Wieder auswärts – Flames reisen in die Nelkenstadt

Couragierter Auftritt der Flames in Dortmund
28. April 2022
Zwei Big-Points – Flames gelingt erstmals ein Sieg gegen Blomberg
1. Mai 2022
alle anzeigen

Wieder auswärts – Flames reisen in die Nelkenstadt

In Blomberg sind auch wieder Kampf und Durchsetzungsvermögen (hier Lisa Friedberger beim Spiel am Mittwoch in Dortmund) gefordert / Foto: ©Andrea Müller

Am Samstag (30.04.22, 18:00 Uhr) sind die Flames der HSG Bensheim/Auerbach in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) zu Gast bei der HSG Blomberg-Lippe. Für das Team von Trainerin Heike Ahlgrimm erneut eine sehr schwere Aufgabe, um nach sieben Niederlagen in Folge vielleicht für eine Überraschung zu sorgen und die Punkte als Außenseiter mit nach Hause zu nehmen.

Die Ergebnisse der Nachholspiele vom Mittwoch machen die aktuelle Situation nicht einfacher. Der VFL Oldenburg überraschte mit einem Auswärtserfolg bei der TuS Metzingen und konnte in der Tabelle an Leverkusen und den Flames vorbeiziehen, Die HL Buchholz 08-Rosengarten gewannen ihr Spiel gegen die stark ersatzgeschwächten Wildcats des SV Union Halle-Neustadt, die sieben mit Corona infizierte Spielerinnen und zwei Langzeitverletzte ersetzen mussten, weil einem Spielverlegungsantrag von Halle-Neustadt nicht stattgegeben wurde. Dadurch ist die Tabelle noch enger zusammen gerückt. Die Flames belegen derzeit den 11. Tabellenplatz mit 13:31 Punkten.

Vier Ligaspiele stehen noch auf dem Programm. Nach dem Auswärtsspiel gegen Blomberg folgt das Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und designierten neuen Deutschen Meister SG BBM Bietigheim, dann folgen die beiden Spiele zu Hause gegen die HL Buchholz 08-Rosengarten und bei der HSG Bad Wildungen Vipers, die um den Ligaverbleib im direkten Konkurrenzkampf zu den Flames stehen.

Es ist wichtig weiter Ruhe zu bewahren. Die Flames haben in den letzten Spielen gezeigt, was sie können, doch es haben oft auch Glück und Kraft gefehlt. Einige Spielerinnen, die mit Corona infiziert waren, sind nach der Erkrankung immer noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte und dann passiert es, wie in Metzingen, dass man das Spiel bestimmt, es aber dann am Ende nicht gereicht hat, um sich mit Punkten zu belohnen.

Beide Mannschaften bestritten ihr letztes Ligaspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister Borussia Dortmund. Am vergangenen Mittwoch verloren die Flames beim BVB mit 27:33, die HSG Blomberg-Lippe konnte vor zwei Wochen einen etwas überraschenden 26:25-Heimerfolg feiern. Erstmals seit Februar 2020 verlor der BVB ein Bundesliga-Spiel gegen einen anderen Gegner als die SG BBM Bietigheim.

„Blomberg ist dieses Jahr eine Mannschaft die Hoch- und Runter-Spiele hat. Sie sind auf jeden Fall zu Hause Favorit und haben ein Ausrufezeichen gesetzt, indem sie im letzten Spiel gegen Dortmund gewonnen haben. Dementsprechend werden sie das Selbstvertrauen haben. Wir werden alles in die Waagschale werfen, wir werden um jeden Punkt kämpfen und die Chance nutzen, wenn wir sie bekommen“, gibt sich Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm kämpferisch mit Blick auf die Begegnung.

Dreizehnmal standen sich beide Teams bisher in Liga und Pokal gegenüber. Alle Partien konnte Blomberg für sich entscheiden. Im Hinspiel am 29.01.22 waren die Flames nahe dran am ersten Erfolg und verloren knapp mit 30:31.

In Reihen der HSG steht die Top-Torjägerin der Liga. Malina Marie Michalczik erzielte bisher 130/59 Tore für das Team von HSG-Trainer Steffen Birkner. Die zweitbeste Torschützin ist Laetitia Quist mit 73 Toren. Beide Spielerinnen feierten letzte Woche ihr Debüt in der deutschen Nationalmannschaft.

Auch wenn die Flames in Blomberg Außenseiter sind, sie werden bis zum Ende kämpfen und können an ihre Chance glauben, wenn sie ihre Tugenden auspacken.

“Wir haben waren die letzten Jahre immer dran und haben die letzten Spiele nur knapp verloren. Von daher fahren wir auf jeden Fall nach Blomberg, um sie zu ärgern und auch zwei Punkte mitzunehmen. Dass es schwer wird, wissen wir. Aber wenn wir es mal schaffen die Sachen, die wir in Metzingen und in Dortmund gut gemacht haben, mal über einen längeren Zeitraum, nämlich über 60 Minuten, zu machen, dann habe ich ein gutes Gefühl, dass wir für eine Überraschung sorgen können. Das haben wir gesehen, dass das andere Mannschaften machen und das müssen wir auch tun. Da haben wir morgen die nächste Möglichkeit zwei Punkte zu holen. Wir werden alles dafür tun, wir werden alles investieren und wir werden am Ende schauen, was dabei rauskommt. Blomberg ist Favorit, aber in jedem Spiel geht was und wir sind Sportler. Von daher schauen wir mal“, so Heike Ahlgrimm.

Verzichten muss sie in Blomberg neben ihren Langzeitverletzten Leonie Kockel, Alicia Soffel und Sarah Dekker auch auf Jana Haas, die für die Junior-Flames aufläuft.