Spiel der Flames in Oldenburg mit Zuschauern und live auf Eurosport

Flames erkämpfen sich den Sieg
13. September 2020
Tickets für die A-Jugend-Bundesliga online buchbar
19. September 2020
alle anzeigen

Spiel der Flames in Oldenburg mit Zuschauern und live auf Eurosport

Auf die Durchsetzungskraft im Angriff wird es auch in Oldenburg kommen / Foto: ©Andrea Müller

Bereits am heutigen Freitag (19:30 Uhr, EWE-Arena Oldenburg) kommt es zum Duell zwischen dem VfL Oldenburg und den Flames der HSG Bensheim/Auerbach. Der Grund für die Verlegung des Spiels auf den ungewohnten Tag ist allerdings ein erfreulicher.  Wie schon in der vergangenen Saison wird Eurosport in der neuen Spielzeit wieder ausgewählte Spiele der 1. Bundesliga live im Free-TV übertragen, so auch dieses Spiel. Als Expertin begleitet die frühere Nationalspielerin Isabell Klein die Partien an der Seite von Kommentator Uwe Semrau.

Isabel Klein hat übrigens eine besondere Beziehung zu den Flames, denn Isi spielte von 2003-2007 selbst vier Jahre für die Flames in der 2. Bundesliga.

Die Zuschauer der Begegnung zwischen Oldenburg und den dürfen sich vor den Fernsehbildschirmen und in der EWE-Arena aber nicht nur auf das Spiel freuen. In der Halbzeitpause wird die dreimalige DHB-Pokalsiegerin (2009, 2012 und 2018) und ehemalige VFL-Spielerin Kim Birke die Paarungen der Achtelfinals des diesjährigen Pokalwettbewerbs auslosen. Natürlich hoffen beide Vereine hier auf etwas Losglück, auch wenn es diesmal keine leichten Gegner gibt. Corona-bedingt wird der Wettbewerb in dieser Saison nur mit den 16 Teams der 1. Bundesliga ausgetragen.

Der mögliche Pokalgegner spielt für die Flames aber keine Rolle, wie Flames-Coach Heike Ahlgrimm erklärt: „Damit beschäftigen wir uns im Moment nicht. Wir werden sehen, was für uns gezogen wird und werden uns dann darüber Gedanken machen. Aber das spielt für uns an diesem Tag erstmal keine Rolle. Das Wichtigste ist unser Spiel gegen Oldenburg. Alles andere schauen wir dann“.

Keine gute Erinnerung haben die Flames an das letzte Aufeinandertreffen. Am 27.12.2019 gelang dem VFL durch einen direkt verwandelten Freiwurf der 24:23-Erfolg über die Flames. Das Rückspiel in Oldenburg fand durch den Abbruch der Saison 2019/20 dann nicht mehr statt.

Guter Saisonstart für beide Teams

Doch jetzt sind die Karten neu gemischt und beide Mannschaften haben einen sehr guten Saisonstart hingelegt. Die Flames gewannen beim 1. FSV Mainz 05 (34:22) und zu Hause gegen den Aufsteiger HL Buchholz-Rosengarten (27:25). Diese vier Punkte waren auch für den Saisonbeginn eingeplant, wie Heike Ahlgrimm bestätigt: „Diese beiden Spiele müssen wir mit unseren Ansprüchen gewinnen“.

Der VFL Oldenburg sorgte am 1. Spieltag zu Hause gleich für eine Überraschung mit dem 26:25 über das Top-Team TuS Metzingen. Überragende Spielerin war hierbei Kathrin Pichlmeier mit zwölf Toren. Nur 3 Tage später musste man zum Titelanwärter Nummer 1, Borussia Dortmund. Dort unterlag das Team von Niels Bötel deutlich mit 17:35, was aber diese Saison noch vielen Mannschaften so ergehen wird, da Dortmund einen Kader hat, bei dem vermutlich kein Gegner mithalten kann.

Von daher dürfte die Zuschauer in der EWE-Arena ein Spiel auf Augenhöhe erwarten. „Wir haben ein sehr schweres Spiel vor uns und sind gewarnt. Das erste Spiel mit dem doppelten Punktgewinn von Oldenburg gegen Metzingen, war für viele eine Überraschung, womit kaum jemand gerechnet hat. Sie haben ein richtig gutes Spiel gemacht und Oldenburg wird natürlich alles dransetzen, den Rückenwind mitzunehmen und zu Hause wieder zwei Punkte zu behalten. Wir sind gut gestartet und haben Selbstvertrauen. Aber wir müssen da wirklich wieder alles in die Waagschale werfen. Wir sind gut drauf und wollen gerne diese zwei Punkte, aber das wird wirklich sehr schwer. Wir haben uns gut vorbereitet, wir sind alle soweit fit und von daher freue ich mich auf das Spiel. Es wird im Fernsehen übertragen und es sind 500 Zuschauer in der Halle, was für uns alle ein tolles Erlebnis ist“, blickt Heike Ahlgrimm zuversichtlich und mit viel Freude auf die Begegnung.

Wir in den ersten beiden Spielen auch, muss sie auf den Einsatz von Simone Spur Petersen und Sarah Dekker verzichten. Als Backup fährt wieder Annika Schmitz von den Junior Flames mit.