Neue Torhüterin: Flames verpflichten Helen van Beurden

Jugendhandball – Ergebnisse und Berichte der Spiele vom Wochenende
14. März 2018
Neuzugang Helen van Beurden im Interview
17. März 2018
alle anzeigen

Neue Torhüterin: Flames verpflichten Helen van Beurden

Neuzugang Helen van Beurden möchte den Weg der Flames sehr gerne mitgehen - hier im Trikot des schwedischen Vereins Skara HF. / Bild: (c) Christoffer Borg-Mattisson / www.borg-mattisson.se

Die HSG Bensheim/Auerbach Flames können mit der 27-jährigen Niederländerin Helen van Beurden die vakante Position der Torhüterin adäquat schließen.  Die 1,84m große Keeperin wechselt vom schwedischen Klub Skara HF an die Bergstraße.

Sie erlernte das Handball-Einmaleins in ihrem Heimatland und spielte dort beim HV Quintus, um danach in der ersten und zweiten deutschen Bundesliga erste Auslandserfahrungen zu sammeln. Die sympathische Keeperin war nach ihrem Mainz-Engagement nach Schweden gewechselt, um den skandinavischen Handball kennenzulernen und sich persönlich weiterzuentwickeln. Helen van Beurden entschied sich mit den Verantwortlichen der Flames, einen Zweijahres-Vertrag zu unterschreiben.

van Beurden: „Ich freue mich total auf den neuen Lebensabschnitt!“

Der Torhüterin lagen mehrere Angebote von Bundesligisten vor, einige Vereine haben ab der neuen Runde Handlungsbedarf auf dieser Position.  Nach einem 3-tägigem Besuch war beiden Seiten jedoch schnell klar, dass der Weg ab nächster Saison an die Bergstraße gehen wird: „Die HSG Bensheim/Auerbach Flames sind als äußerst seriöser und verantwortungsvoller Partner bekannt, dies war unter anderem ein bedeutender Grund für mich, das Angebot der Flames anzunehmen. In den Gesprächen mit Trainerin Heike Ahlgrimm und Geschäftsführer Michael Geil war mir außerdem sehr schnell klar, dass ich den eingeschlagenen Weg der Flames sehr gerne mitgehen möchte.“

Auch sportlich hat sie sich mit ihrem neuen Team neue Ziele gesteckt:

„Ich habe mich bei meinem Besuch sehr wohl gefühlt und ein intaktes Team vorgefunden, in dem noch einiges an Potential schlummert. Ich wurde sehr gut aufgenommen und freue mich total, bald ein Teil davon zu sein! Mein Ziel ist es, mit Jessica Kockler ein gutes Duo zu bilden und damit der Mannschaft zu helfen, erfolgreich zu sein. Ich möchte mein Spiel unter Torwarttrainer Udo Bohneberg voranbringen und weiter hart an mir arbeiten.“

Holländerin unterschreibt Ligen-Unabhängig
„Helen hat sich bei uns sehr gut präsentiert und in den Gesprächen signalisiert, unser Projekt Ligen-Unabhängig begleiten zu wollen. Das hat uns, einschließlich ihres positiven Auftretens, sehr beeindruckt! Diese gegenseitige Wertschätzung ließ uns sehr schnell auf einen gemeinsamen Nenner kommen, deshalb freuen wir uns nun umso mehr auf eine tolle Torhüterin, die uns sicher sehr viel Freude bereiten wird“, blickt Geschäftsführer Michael Geil auf den Transfer mit der großgewachsenen Torhüterin.

Die examinierte Pflegekraft wird sich zudem beruflich in der Region engagieren. Geil führt aus: „Wir bleiben unserem Konzept mit der Mischung aus Beruf und Sport auch bei Helen treu. Wir befinden uns für sie in aussichtsreichen Gesprächen mit potentiellen Arbeitgebern, die Helen den Einstieg bei uns noch einmal erleichtern werden.“

Bohneberg: Position erstklassig besetzt
„Helen verfügt über sehr gute Reflexe, ist schnell auf den Beinen und ein anderer Spielerinnen-Typ als Jessica. Ich bin sicher, dass die beiden sich sehr gut ergänzen werden und Helen ihre Erfahrungen mit einbringen kann. Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit ihr“, konnte Flames- Torwarttrainer Udo „Hexer“ Bohneberg seinen neuen Schützling während des Besuchs in Augenschein nehmen.

Trainerin Heike Ahlgrimm ist froh, die Baustelle im Tor frühzeitig geschlossen zu haben: „Wir arbeiten weiterhin mit Hochdruck am Kader für die kommende Saison. Es freut mich, dass die Gespräche so angenehm und unkompliziert waren, beide Seiten waren sich sehr schnell einig. Wir bekommen mit Helen eine sehr gute Torhüterin, die auch charakterlich perfekt in unsere Mannschaft passt!“