Mit Julia Maidhof – Die weibliche U20-Nationalmannschaft im Portrait

Jugendhandball: D1 gewinnt Freundschaftsspiel gegen Goddelau
21. Juni 2018
Flames danken langjährigem Partner
3. Juli 2018
alle anzeigen

Mit Julia Maidhof – Die weibliche U20-Nationalmannschaft im Portrait

Ein Teil der Mannschaft beim gemeinsamen Fotoshooting. - Foto: DHB

Zurück vom Vier-Länder-Turnier aus Frankreich, holt sich die weibliche U20-Nationalmannschaft in Ismaning derzeit den letzten Schliff für die bevorstehende Weltmeisterschaft in Ungarn (1. bis 15. Juli). DHB-Juniorinnentrainerin Marielle Bohm nahm sich die Zeit und stellt die Mannschaft vor: 

Torhüterinnen 

Lea Rühter (Buxtehuder SV/SGH Rosengarten- BW Buchholz): „Lea Rühter strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Sie konnte in der abgelaufenen Saison Bundesligaerfahrungen beim Buxtehuder SV sammeln und hat noch weitere Schritte nach vorne gemacht. Zusammen mit Sarah bildet sie ein Torhütergespann mit hoher Qualität.“

Sarah Wachter (TV Nellingen): „Sarah passt perfekt zu Lea. Die beiden ergänzen und verstehen sich, da sie die Torhüterkonkurrenz als Team sehr gut lösen. Sarah ist noch eine der jüngeren Spielerinnen in der Mannschaft, aber konnte beim TV Nellingen bereits wertvolle Spielpraxis in der Bundesliga sammeln. Sie kann in bestimmten Situationen über sich hinauswachsen und ist eine richtige Wettkampfspielerin.“

Linksaußen

Selina Kalmbach (Neckarsulmer SU): „Sie ist eine sehr zuverlässige, fleißige und effektive Spielerin. Gerade in der Verteidigung hat sie sich sehr gut weiter entwickelt und ist eine feste Bank auf Linksaußen. Sie verteidigt dort antizipativ sehr gut und bleibt zumeist fehlerfrei.“

Jennifer Souza (TSV Bayer 04 Leverkusen): „Durch die Verletzung von Elisa Stuttfeld ist Jenny relativ kurzfristig auf den WM-Zug mit aufgesprungen. Sie hat im letzten Jahr sehr gut an sich gearbeitet und ist eine unglaublich positive Person, die sich die Nominierung absolut verdient hat. In den wenigen Tagen hat sie uns gezeigt, dass sie uns während der WM helfen kann.“

Rechtsaußen

Amelie Berger (TSV Bayer 04 Leverkusen): „Amelie war vor zwei Jahren bei der WM in Moskau dabei und verfügt dementsprechend schon über große Erfahrungen, auf die sie jetzt zurück greifen kann. Auf Rechtsaußen hat sie technisch unglaubliche Fähigkeiten und gehört auch schon zum erweiterten Kader von Henk. Sie nimmt eine Führungsrolle in der Mannschaft ein und merkt, wenn sie gebraucht wird. Sie ist dann sofort bereit und kann die Mannschaft außerhalb und auch auf dem Spielfeld führen.“

Nina Fischer (TG Nürtingen): „Nina wirkt, als würde sie nichts so schnell aus der Ruhe bringen und diese Eigenschaft zeichnet sie auch aus. Ähnlich wie Amelie Berger verfügt sie über große technische Möglichkeiten und hat sich im athletischen Bereich im letzten halben Jahr deutlich weiterentwickelt. Mit Nina und Amelie haben wir ein sehr gutes Rechtsaußen-Gespann.“

Kreisläuferinnen

Louisa De Bellis (FSG Waiblingen/Korb): „Louisa ist einer sehr athletische, sehr intelligente Kreisläuferin, die gut mitspielt. Ihre Stärken liegen im Nachlaufen und Bespielen der Räume. Sie hat sich im Abschluss extrem verbessert und ist in der Abwehr sowohl im Innenblock als auch auf beiden Halbpositionen eine absolute Stütze. Sie ist die Co-Kapitänin der Mannschaft und kümmert sich um alles, was rund ums Team passiert. Sie hat für jede ein offenes Ohr und ist unfassbar wichtig für die Mannschaft.”

Lisa Antl (HCD Gröbenzell): „Lisa ist unser Küken. Sie gehört noch zum Jahrgang der Jugend und ist erst seit einem Lehrgang dabei. Dort hat sie sofort unter Beweis gestellt, was in ihr steckt. Sie kann für eine große Überraschung sorgen, weil niemand sie auf dem Schirm haben wird. Sie ist ein sehr positiver Charakter, hat sich direkt in die Mannschaft integriert und ist kaum noch wegzudenken. Ich hoffe, dass sie dieses WM-Gefühl genießen und als Erfahrung mitnehmen kann.”

Linker Rückraum

Lena Degenhardt (TV Nellingen): „Lena ist eine der Spielerin, die das komplette Jahr unter den Bedingungen der Sportfördergruppe trainiert und eine sehr gute Entwicklung hingelegt hat. Sie hat sich körperlich toll entwickelt und konnte ihre handballarischen Fähigkeiten in der Bundesliga beim TV Nellingen zeigen. Für uns wird sie eine große Rolle spielen.“

Annika Lott (TSV Bayer 04 Leverkusen): “Zusammen mit Lena ist sie der Shooter im linken Rückraum. Beide haben unglaubliche Qualitäten im Wurf, Annika speziell im Sprungwurf. Derzeit hat sie ein bisschen mit Schulterproblemen zu kämpfen, aber wir hoffen, dass wir sie bis zur WM einigermaßen fit bekommen. Genauso wie Lena ist sie sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine Bank. Zusammen bringen die beiden wirklich eine sehr hohe Qualität aufs Spielfeld.“

Alicia Soffel (FSG Mainz 05/Budenheim): „Im Gegensatz zu Lena und Annika verfügt Alicia über ganz andere Qualitäten und ist damit die perfekte Ergänzung zu den beiden. Sie ist eine Instinkthandballerin und im Eins-gegen-eins kaum zu stoppen. Sie ist da, wenn man sie braucht und hat schon bei der EM gezeigt, dass sie auf verschiedenen Positionen einsetzbar ist und mit unglaublich viel Wille und Leidenschaft spielt. Abseits des Spielfelds ist sie sehr positiv verrückt und einer der Spaßvögel innerhalb des Teams.“

Rückraum Mitte

Mia Zschocke (TSV Bayer 04 Leverkusen): „Mia ist die Kapitänin der Mannschaft. Sie bringt sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff extrem viel Qualität aufs Feld. Sie ist eine Spielerin, die immer an ihre Grenzen geht, sich komplett reinhängt und sich wirklich für die Mannschaft aufopfert. Als Kapitänin führt sie die Mannschaft auf dem Spielfeld und hat für alle stets ein offenes Ohr. Sie ist der absolute Leader des Teams.“

Nele Franz (HSG Blomberg-Lippe): „Nele spielt ihr erstes großes Turnier auf der Mitte. Sie ist ein ganz anderer Typ als Mia, aber genau deshalb auch eine sehr gute Ergänzung. Nele gehört zu den kleineren Spielerinnen und verfügt über eine unglaubliche Schnelligkeit und einem sehr tiefen Eins-gegen-eins. Damit kann sie für viel Gefahr sorgen. Beim Vier-Länder-Turnier hat sie bereits gezeigt, dass sie mit ihrem Eins-gegen-eins in wichtigen Situationen für einfache Tore sorgen kann. Sie wird uns in Ergänzung zu Mia sicherlich weiterhelfen.“

Julia Redder (Thüringer HC): Julia hat relativ kurzfristig den Sprung auf Rückraum Mitte geschafft. Beim Thüringer HC hat sie leider wenig Spielpraxis erhalten. Umso erstaunlicher ist es, welche Qualitäten sie ohne große Anlaufzeit abrufen kann. Sie verfügt über einen sehr guten Schlagwurf, kann das Spiel lenken und für Ruhe sorgen. Zusammen mit Mia und Nele wird sie auf der Mitte-Position wichtig sein. Julia kann aber auch im rechten Rückraum für Entlastung sorgen und möglicherweise auch am Kreis. Sie ist da eine sehr flexible Spielerin, die hohe individuelle Qualitäten mitbringt.“

Rechter Rückraum

Julia Maidhof (HSG Bensheim/Auerbach / FSG Mainz 05/Budenheim): „Genau wie Lena Degenhardt hat sie durch die Sportfördergruppe eine sehr gute Entwicklung hingelegt und speziell seit der letzten EM, bei der ihr Stern aufgegangen ist, spielt sie auf einem sehr guten Niveau mit einer sehr konstanten Leistung. Sie zählt eher zu den schmächtigeren und kleineren Rückraum-Spielerinnen, legt dafür aber eine sehr gute Schnelligkeit und Spielfähigkeit an den Tag und setzt auch gegen die Top-Nationen Akzente. Sie wird uns da sehr helfen können.“

Isabelle Dölle (SV Werder Bremen): Isabelle ist für mich ein sehr großes Talent auf dieser Position. Sie muss es aber noch schaffen, selbst an ihre Stärken zu glauben und sich mehr zuzutrauen. Das müssen wir gemeinsam hinbekommen, denn sie verfügt über sehr gute Fähigkeiten. Sie hat einen starken Schlag- und Sprungwurf und ist für uns auf dieser Position unfassbar wichtig. Sie ist ein absoluter Teamplayer und stellt sich immer in den Dienst der Mannschaft.“

Für die DHB-Auswahl beginnt die die WM-Vorrunde am Montag, 2. Juli, gegen Schweden (18 Uhr).

Es folgen die weiteren Gruppenspiele gegen Kroatien (3. Juli), Spanien (5. Juli), Ägypten (6. Juli) und Frankreich (8. Juli). Die vier bestplatzierten Mannschaften jeder Gruppe kommen ins Achtelfinale, das am 10. Juli ausgetragen wird.

PM DHB