Meister erwischt es gegen Rödertal

Rafika Ettaqi verstärkt Flames
15. April 2017
Clara Bohneberg verlässt die HSG
26. April 2017
alle anzeigen

Meister erwischt es gegen Rödertal

Die HSG Bensheim/Auerbach kassierte am Samstagabend ihre zweite Saisonniederlage in der 2. Frauenhandball-Bundesliga. Der souveräne Meister verlor in der heimischen Weststadthalle 21:23 (10:12) gegen den HC Rödertal, der sich als Tabellenfünfter noch Hoffnungen auf den zweiten Aufstiegsplatz macht.

Die Flames hatten zuletzt neun Siege in Folge gefeiert und der zehnte war am Samstag eigentlich fest eingeplant, zumal nach 16 Minuten eine 9:3-Führung zu Buche stand. Danach lief bei der HSG aber kaum noch etwas zusammen. Die rund 750 Zuschauer unterstützten ihr Team, das nach Vier-Tore-Rückstand erst in der Schlussphase noch einmal herankam, nach Leibeskräften, am Ende aber vergebens.

Eine abrupt einsetzende Bensheimer Ladehemmung und diverse Unzulänglichkeiten in Form von technischen sowie Fang- und Abspielfehlern brachten die um ihre letzte Aufstiegschance kämpfenden Rödertalbienen auf Erfolgskurs. Dass die starke Rechtsaußen Anja Ernsberger mit fünf Treffern beste HSG-Torschützin war, sagt schon viel aus. Die seitherigen Top-Shooterinnen Sarah van Gulik (obwohl von den HSG-Fans zur “Spielerin des Tages” gewählt), Ivana Sazdovski und Sanne Hoekstra erzielten zusammen nur vier Treffer – genauso viele wie Kreisspielerin Caroline Thomas. An der sattelfesten 6:0-Defensivabteilung des HC biss sich der Favorit weitgehend die Zähne aus. 21 Tore sind die schlechteste Ausbeute in einem Heimspiel in dieser Saison.

Auf der Gegenseite gab es erstaunlich viele Lücken in der Abwehr, und hätte Pauline Radke nicht wieder einen solchen Glanztag erwischt, es hätte noch schlimmer für den Bundesliga-Aufsteiger kommen können. Die Bensheimer Torhüterin entschärfte mit Glanztaten gleich neun schwierige Bälle. Und auch Clara Bohneberg hatte einen Galaauftritt, als sie beim Stand von 15:18 (50.) einen Siebenmeter von Anna-Maria Spielvogel meisterte.