Linkshänderin Lotta Heider bleibt den Flames treu

Spiel am 22.01.2022 gegen Bad Wildungen abgesagt
17. Januar 2022
1. Flames-Sichtungstag am 19.02.22 – Anmeldung bis 31.01.22!
20. Januar 2022
alle anzeigen

Linkshänderin Lotta Heider bleibt den Flames treu

Lotta Heider bleibt ein weiteres Jahr an der Bergstraße / Foto: ©Andrea Müller

Aller guten Dinge sind Drei: Lotta Heider von den Flames der HSG Bensheim/Auerbach hat am Samstag ihren 20. Geburtstag gefeiert und 10 Monate nach ihrem Kreuzbandriss im Spiel bei den HL Buchholz 08-Rosengarten erstmals wieder im Kader gestanden  – und das alles kurz nach der Verlängerung ihres Vertrages beim südhessischen Bundesligisten bis 2023.

Lotta Heider kam 2019 vom Zweitligisten TSV Nord-Harrislee zu den Flames. Sie begann ihre Handballkarriere bei der SG Schülldorf/Audorf und spielte ab der D-Jugend bei der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg, bevor sie 2018 zum TSV Nord-Harrislee wechselte. Dort spielte sie A-Jugendbundesliga und gehörte bis zu ihrem Wechsel zu den Flames fest zum Zweitligakader der „Nordfrauen“.  Sie gehört aktuell zum Kader der deutschen U19/U20-Nationalmannschaft.

Beim Nationalmannschaftslehrgang der U19 hatte sich Lotta Heider im März 2021 das Kreuzband gerissen und seitdem fleißig an ihrem Comeback gearbeitet.

Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm freut sich, dass Lotta Heider wieder im Kader steht und sie mindestens eine weitere Saison mit ihr zusammenarbeiten kann. „Lotta ist jetzt nach ihrer Verletzung wieder zurück im Kader und ich freue mich, dass wir den Weg auch in der nächsten Saison mit ihr zusammen weitergehen. Sie ist noch eine junge Spielerin mit viel Potential, der wir nach ihrer Verletzung weiterhin das Vertrauen schenken und sie weiterentwickeln wollen“, so Heike Ahlgrimm.

Auch Lotta Heider selbst freut sich über die Vertragsverlängerung: “ Ich habe mich für ein weiteres Jahr an der Bergstraße entschieden, um mit dem Team, was während meiner Verletzung zu 100% hinter mir stand, die nächste Saison zu rocken. Ich freue mich auf weitere Herausforderungen, spannende Spiele mit unseren tollen Flames- Fans und die Möglichkeit, meine handballerische Entwicklung weiter fortzusetzen.“

„Lotta weiß trotz ihrer jungen Jahre genau was sie will. Sie ist sehr zielstrebig, zuverlässig und diszipliniert und hat sich gut in den Verein und das Team integriert“ freut sich Geschäftsführer Michael Geil über die Unterschrift. „Für mich verkörpert sie den Spielerinnentypus der zur Flames DNA passt.“