Letztes Heimspiel der Junior Flames – Abschied von Ingrida Bartaseviciene als Spielerin

Kaderanpassungen bei den Flames
24. April 2019
Nach dem fast sicheren Klassenerhalt ohne Druck nach Metzingen
27. April 2019
alle anzeigen

Letztes Heimspiel der Junior Flames – Abschied von Ingrida Bartaseviciene als Spielerin

Ingrida Bartaseviciene (hier in einem Zweitligaspiel bei Borussia Dortmund) trug 11 Jahre das Trikot der Flames und beendet nach der Saison ihre aktive Laufbahn als Spielerin / Bild: ©Andrea Müller

Unsere Junior Flames bestreiten am Sonntag, 28.04.2019 gegen den TV Hüttenberg das letzte Heimspiel in einer doch erfolgreichen Saison als Aufsteiger in die Oberliga.

Wie so oft am Ende einer Saison heißt es auch hier Abschied nehmen von Spielerinnen, die den Verein verlassen oder ihre Karriere beenden.

Mit Ingrida Bartaseviciene wird eine langjährige Flames-Spielerin verabschiedet: Sie hängt nach 11jähriger Handballtätigkeit in Bensheim ihre Schuhe an den berühmten Nagel und macht Platz für die Jungen. Ein großes Dankeschön gilt vorab schon mal ihrem großen Engagement, ihrem unbändigen Willen und ihrem 150%igen Einsatz für den Verein, auf und neben dem Spielfeld zu sagen. Damit verliert die HSG eine herausragende Spielerin, aber Gott sei Dank wird sie dem Verein auf der Trainerbank erhalten bleiben und ihre Erfahrung an die jungen Talente weitergeben.

Ihre Karriere begann Ingrida in Litauen. Im Handball-Internat von Eglé Vilnius wurde man schon früh auf sie aufmerksam. Mit der ersten Frauenmannschaft des Vereins spielte sie unter anderem 1997/98 und 1998/99 in der EHF Champions League. Danach wechselte sie zum deutschen Zweitligisten BSV Sachsen Zwickau. Dort spielte sie neun Jahre (1999-2008) und wurde zweimal Torschützenkönigin in der 2. Handball-Bundesliga (Gruppe Süd).

2008 wechselte sie dann zur HSG Bensheim/Auerbach. In der Saison 2009/10 wurde sie mit der HSG Meister der 2. Handball-Bundesliga, Gruppe Süd. 2013 stieg sie mit der HSG in die Bundesliga auf, wo man allerdings nach einem Jahr bereits wieder die Liga verlassen musste. Seit der Saison 2016/17 spielte sie in der 2. Mannschaft bei den Junior Flames. Für Litauen bestritt Ingrida insgesamt 84 Länderspiele.

Umso mehr freuen wir uns, dass sie uns trotzdem weiterhin als Trainerin erhalten bleibt, denn unsere Jungen werden von ihrer Erfahrung auf jeden Fall profitieren.

Bild: ©Wolfgang Stummbillig

Außerdem geht der Kapitän von Bord. Auch Marie-Lisa Schmidt gilt es ein großes Dankeschön zu sagen. Sie war auf und neben dem Spielfeld ein ganz starker Charakter, der nur sehr schwer ersetzt werden kann. Marre wird sich ihrer beruflichen Laufbahn widmen und mit dem Handball kürzertreten.

Ebenfalls nicht mehr in der neuen Saison das Trikot der Flames tragen wird Torhüterin Melanie Breinich, die die Flames nach einem Jahr wieder verlassen wird. Melli kann das Pensum in Kombination mit Fahrt zwischen Wohnung, ihrem Arbeitsplatz und Bensheim nicht mehr bewältigen. Sie fungierte diese Saison außerdem als dritte Torhüterin im Bundesligateam. Danke natürlich auch an sie für den Einsatz in beiden Mannschaften. Melli wird offiziell beim letzten Bundesligaspiel der Ersten am 18.05.2019 verabschiedet.

Also unterstützt das Team nochmal tatkräftig um 16 Uhr in der GSS-Halle, und bereitet den Spielerinnen einen gebührenden Abschied. Das haben sich die Mädels verdient.