Knappe 27:28 Niederlage beim Testspiel in Metzingen

Jean-Christophe Zimmermann neuer Torwarttrainer bei den Flames
13. August 2020
Sportler vertrauen in Herzensfragen aufs HGH – Heilig-Geist Hospital wird offizieller Kooperationspartner der Flames
20. August 2020
alle anzeigen

Knappe 27:28 Niederlage beim Testspiel in Metzingen

Die Flames nach dem Spiel in Metzingen / Foto: ©Gunar Fritzsche

Nach einer erfolgreichen Trainingswoche und dem Trainingstag in Bensheim mit dem gemeinsamen Mittagessen beim Partner, der  Villa Lacus, fand am Samstagabend für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach noch ein Testspiel statt. Beim Ligakonkurrenten und Europapokalteilnehmer, TuS Metzingen, unterlagen die Flames nach guter Leistung und einer 12:9 Halbzeitführung am Ende knapp mit 27:28.

Die ersten Minuten gab es einige technischer Fehler auf beiden Seiten, doch die Flames fanden etwas besser ins Spiel  als der Gastgeber und konnten sich eine  4:1-Führung herausspielen.  Metzingen gelang durch 3 Tore in Folge der Ausgleich zum 4:4. Das Spiel blieb bis zum 9:9 ausgeglichen. Die Führungen wechselten dabei mehrfach.

Dann gelang den Flames durch einen 3:0-Lauf die verdiente 12:9-Halbzeitführung, mit der auch Flames-Coach Heike Ahlgrimm sehr zufrieden war. „Nach der anstrengenden Trainingswoche mit dem Trainingslager in Holland und dem heutigen Trainingstag bin ich sehr zufrieden, wie die Mädels heute gespielt haben. Wir haben versucht, das umzusetzen, was wir diese Woche trainiert haben und das ist uns schon ganz gut gelungen. Die Abwehr hat in der ersten Halbzeit schon gut gestanden und nur 9 Tore gegen solch ein Team zu kassieren, damit kann man zufrieden sein“, so die Trainerin nach dem Spiel.

Auch das erste Tor in der 2. Halbzeit erzielten die Flames, zum 13:9 Zwischenstand.  Es folgte ein temporeiches Spiel mit vielen Toren auf beiden Seiten, in dem die TusSies jedoch nach und nach den Rückstand verkürzten. Beim 19:19 war das Spiel wieder ausgeglichen, dies ging weiter bis zum 23:23. Dann gelang den TusSies zwei weitere Treffer zur 25:23 Führung der TusSies, was erstmals eine Zwei-Tore-Führung für sie bedeutete. Diesen Vorsprung ließen sie sich nicht mehr nehmen. Den Flames gelang es nicht mehr, mehr als auf ein Tor Rückstand zu verkürzen, was auch an paar vergebenen klaren Chancen in der Flames in der Schlussphase lag. So setzte sich der Europapokalteilnehmer mit 28:27 durch.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem, was wir heute gezeigt haben und wie wir diese Woche gearbeitet haben. Die Mädels haben im Trainingslager super mitgezogen und auch heute beim Spiel. Wir sind noch eine sehr junge Mannschaft und es macht richtig Spaß mit ihnen zu arbeiten. Es hat gezeigt, wo wir schon sind und was wir noch in den nächsten Wochen tun müssen. Das hat dann am Ende auch den Unterschied ausgemacht. Aber mit der Leistung gegen eine der TOP4-Mannschaften der Liga, kann man sehr  zufrieden sein“, erklärte Flames-Coach Heike Ahlgrimm nach dem Spiel.

Mit auf dem Feld war auch Kreisläuferin Dionne Visser, die im Testspiel im Trainingslager in Holland, ihr Comeback nach langer Verletzung feierte. Nach ihrer 15monatigen Verletzungspause noch geschont wird Simone Spur Petersen, die im Trainingslager aber normal mit der Mannschaft mit trainierte und weiter fleißig an ihrem Comeback arbeitet.

Die Spielerinnen können jetzt Sonntag und Montag regenerieren, bevor es am Dienstag mit dem Training und weiteren Testspielen vor der Runde weitergeht.

Flames:
Kockler, van Beurden – Hurst (5), Heider (1), Stuttfeld, Dekker (2), Soffel (3), Friedberger (3/2), Kühlborn (4), van Gulik (1/1), Kockel (2), Ivancok (5/1), Niewiadomska (1) und Visser.