Jugendhandball: Berichte vom Wochenende

Flames unterstützen HANDBALL HILFT!
28. November 2019
Jugendhandball: Berichte vom Wochenende
11. Dezember 2019
alle anzeigen

Jugendhandball: Berichte vom Wochenende

B1-Jugend Saison 2019/2020 / Bildrechte: ©Andrea Müller - HSG Bensheim/Auerbach Flames

Weibliche Jugend A1 – Oberliga

HSG Bensheim/Auerbach- TV Hüttenberg 40:34 (18:16)

Bericht von Gregor Hofmann:

Tag der offenen Tür

In einem torreichen Spiel hatten beide Mannschaften Probleme die Lücken in den Abwehrreihen zu schließen. Bensheim bekam den Rückraum des Gegners nicht in den Griff und es gab immer wieder Lücken und freie Abschlüsse für Hüttenberg, was auch die Aufgabe für die Torhüter nicht leichter machte.

Trotz vieler Wechsel fand die Mannschaft nicht wirklich zu ihrem Spiel und keine Balance zwischen Abwehr und Angriff. Die Führung wechselte im Verlaufe des Spiels mehrfach und Hüttenberg führte auch in der 2. Halbzeit zeitweise mit 3 Toren. Letztlich verlor die Mannschaft von Andre Schumacher aber nicht den Faden, kämpfte sich zurück und konnte sich ab der 56 Spielminute entscheidend absetzen.

Im Angriff ragte wiederum Nele Orth mit 14 Treffern heraus. Auch Annika Schmitz auf Rechtsaußen war von Hüttenberg nicht zu stoppen und erzielte 9 Tore.

Das knappe Fazit von Trainer Andre Schumacher nach dem Spiel: „Heute zählen nur die Punkte“

Für das letzte Spiel in diesem Jahr am 22.12.2019 gegen den Spitzenreiter aus Ober-Roden muss eine deutliche Leistungssteigerung her, um das Spiel erfolgreich zu bestreiten und keinen Boden im Kampf um die Hessenmeisterschaft zu verlieren.

Es spielten:
Erin Yildirim, Ina Schäffler (6), Melanie Vidakovic (1), Merle Senßfelder, Annika Schmitz (9), Marielle Deumlich (1), Antonia Müller, Giulia Lützkendorf (8), Marit Hofmann (1), Neele Orth (14), Jessica Wagner, Desiree Schuster, Lara Eiskirch, Lena Stritzel
Bank: Andre Schumacher, Ingrida Bartasevicienne, Jan Zimmermann

 

Weibliche Jugend B1 – Oberliga

HSG Bensheim/Auerbach – wJSG Bad Soden/Schwalb./Niederh. 28:27 (12:10)

Bericht von Belgin Kalyoncu:

Lang ersehnter Sieg für B1-Flames

Der Bann scheint gebrochen. Endlich konnten die Schumacher-Schützlinge beweisen, dass sie in dieser starken Saison absolut mithalten können.

Nach zwei Auswärtsniederlagen trat Bensheim diesmal in heimischer Halle gegen den Drittplatzierten Bad S./Schw./Niederh. an.

Das Spiel begann mit viel Tempo. Beide Seiten waren wach und agierten schnell. Von Vorteil waren in der Anfangsphase einige Fehlwürfe der Gastmannschaft, die den Bensheimerinnen erlaubten, in etwa der 13. Minute eine 3-Tore-Führung auszubauen. Von allzu langer Dauer war diese Führung aber nicht. Bad Soden hielt zäh dagegen und holte auf. 9:9 stand es in der 21. Minute.

Paar Minuten vor Ende der ersten Hälfte wechselte Trainer Andre Schumacher Rückraumspielerin Lena Stitzel ein, die endlich das schaffte, was man so lange bei der Großen auf Rückraum links vermisste: hochsteigen und mit Wucht einnetzen.

Sie erzielte innerhalb kürzester Zeit zwei Tore und war somit auch am Halbzeitergebnis von 12:10 beteiligt.

Bensheim kam mit Elan aus der Pause und spielte sich in einen Rausch. Beim 17:11 für die B1-Flames änderte Bad Sodens Trainer Ücel seine Taktik und ließ zunächst Lena Stitzel und im weiteren Spielverlauf Kathrin Jochem abschirmen. Tatsächlich strauchelte Bensheim und kassierte wieder Gegentore. Aber diesmal ließen sich die Bergträßerinnen dadurch nicht demotivieren.

Mit einer sehr gut aufeinander abgestimmten Abwehr brachte die HSG sichtlich Unordnung ins Angriffsspiel des Gastes. Zudem wusste die zweikampfstarke Torjägerin Kathrin Jochem sich geschickt aus der Personendeckung herauszuwinden und Tore zu erzielen.

In den letzten Minuten wurde es nochmal sehr spannend, doch am Ende des Spiels war der unbedingte Wille da, den Deckel draufzusetzen.

Mit 28:27 ging die HSG Bensheim/Auerbach als Sieger hervor.

Es spielten:
Tabea Coors (Tor) – Anna Bernt, Kathrin Jochem (9), Lara Krapp (2), Antonia Müller (3), Emilia Pfoht, Nathalie Schmidt (2), Anna Schuster, Merle Senßfelder, Lena Stitzel (4), Melanie Vidakovic (3/2) und Erin Yildirim (5).

Ergebnisse vom Wochenende