Jugendhandball: Berichte vom Wochenende

Überragende erste Halbzeit beschert Flames den Derbysieg
8. Februar 2020
Ruhrpott trifft Bergstrasse: Leonie Kockel wechselt zu den Flames
12. Februar 2020
alle anzeigen

Jugendhandball: Berichte vom Wochenende

Unsere B2 am Wochenende

Weibliche Jugend B2 – Bezirksliga

TV Trebur – HSG Bensheim-Auerbach II 19:29 (10:12)

Bericht von Sylvia Meier:

Nachdem das hart umkämpfte Spiel gegen Walldorf/Mörfelden letzte Woche gewonnen worden war, wollten die Mädchen aus Bensheim mit Selbstbewusstsein ins Auswärtsspiel gegen den TV Trebur gehen.

Dennoch kamen sie nicht sofort ins Spiel und lagen bis zur 15. Minute zurück, weil die Gegnerinnen frühzeitig aggressiv und konsequent in der Abwehr agierten und so das Aufbauspiel der Gäste unterbanden. Doch dann stabilisierte sich deren Angriff, die Torhüterin kam immer stärker ins Spiel und schließlich spielten die Gäste in der 17. Minute die erste Führung heraus. Bis zum Ende der ersten Halbzeit hatte sich der Flames-Nachwuchs eine knappe Zwei-Tore-Führung erarbeitet (10:12).

Der Beginn des zweiten Durchgangs gehörte wie schon in der vergangenen Woche den Lipusch-Schützlingen, die sich mit einer sicheren Abwehr und starker Torhüterleistung mit etlichen Paraden und gehaltenen Strafwürfen deutlich absetzen konnten (12:22). Selbst eine Unterzahl wurde von der Heimmannschaft nicht genutzt, um wieder näher heranzukommen. Die Bensheimerinnen agierten variabel, wechselten gut durch und zeigten sich bis zum Schluss auf allen Positionen torgefährlich. Das Spiel endete mit 19:29.

Der Trainer und die Mädchen freuten sich abschließend nicht nur über die starke mannschaftliche Gesamtleistung, sondern auch darüber, dass mit diesem Sieg die Tabellenspitze erobert werden konnte.

Es spielten:
Lena Germann (3), Joline Guder (3), Laura Lipusch (1), Leni Lipusch (4), Leonie Meier (4), Zoe Montag (2), Pia Neuhäuser (4/2), Giulia Saglimbene (2), Natalie Scheffczyk (5), Mara Stegmeier (1), Mareike Thomas und Louisa Rusch im Tor

 

Weibliche Jugend C1 – Oberliga Süd

JSG EppLa – HSG Bensheim/Auerbach 25:27 (13:13)

Bericht von Jochen Elsesser:

Knappe Niederlage nach hartem Kampf

Eine sehr unglückliche Niederlage musste die stark ersatzgeschwächte weibliche C1 der Flames in der Oberliga Süd beim Gastspiel bei der JSG EppLa hinnehmen. In einem engen Spiel, in dem die Führung mehrfach wechselte, musste sich die von Leon Brüning gecoachte Mannschaft am Ende knapp mit 25:27 (13:13) geschlagen geben.

Bensheim erwischte den besseren Start und lag mit 3:0 (7.) vorne, ehe den Gastgeberinnen aus dem Taunus der erste Treffer gelang. Auch in der Folgezeit konnten die Flames zunächst eine knappe Führung behaupten, scheiterten dabei aber auch immer wieder an der starken Gästetorhüterin. Nach 20 Minuten kippte die Partie zum ersten Mal und EppLa lag kurz vor der Pause mit zwei Toren vorne. Mit der Pausensirene gelang Melina Greene – mit insgesamt 9 Toren am treffsichersten – der Ausgleich zum 13:13.

Auch in der zweiten Hälfte konnte sich keine Mannschaft absetzen und bis zum 21:21 (39.) wogte die Partie hin und her. In den Folgeminuten warfen die Flames eine Zwei-Tore-Führung (24:22 / 43.) heraus und die Zeichen standen auf Sieg. Nach einer zweifelhaften Zeitstrafe gegen Paula Kratz kam die JSG nochmal zurück, erzielte 3 Treffer in Folge und ließ sich den Heimsieg am Ende nicht mehr nehmen.

Trotz der Niederlage stimmte die Moral und die Mannschaft kompensierte das Fehlen von 4 Spielerinnen über weite Strecken sehr gut, belohnte sich am Ende leider nicht mit den Auswärtspunkten, die verdient gewesen wären.

Es spielten:
Melina Greene (9), Lotte Dietz (4), Paula Kratz (4), Luana Kappel (3), Jana Bechtold (2), Lara Moritz (2), Mia Elsesser (1), Katharina Ille, Lara-Sophie Theissen

Unsere D1 am Wochenende

Weibliche D-Jugend – Bezirksoberliga

HSG Bensheim/Auerbach – HCVFL Heppenheim 32 : 18 (13:12)

Bericht von Ariane Jordan:

In ihrer 13. Begegnung in der Bezirksoberliga trafen am Sonntagmorgen die bisher unbesiegten Mädchen der D1 um 10.00 Uhr in der Geschwister Scholl Schulhalle auf die Mädchen aus Heppenheim. Das Spiel begann mit einem tollen Doppelpassspiel zwischen Maren und Florine zum 1:0. Anschließend bediente Katrin beim Gegenstoß uneigennützig die mitgelaufene Jette über einen Bodenpass und die D1 ging zügig mit 2:0 in Führung. Auch beim 3:1 nach 2 Minuten, bei dem Maren den zurückprallenden Ball vom Pfosten von Katrins Wurfversuch abstaubte und einnetzte, sah es so aus, dass die D1 Mädchen in ihre gewohnte Routine kommen. Doch die Tabellendritten aus Heppenheim konnten gut mithalten, sich immer wieder durch Einzelaktionen in Szene setzen und zum 5:5 ausgleichen.

Viele technische Fehler führten immer wieder zum Ballgewinn für die Gegner. Sarah van Gulik, Erstligaspielerin der Flames, bemerkte im Smalltalk mit den Fans auf der Tribüne, dass das Spiel widererwartend spannend knapp sei. Da sollte sie auch noch einige Zeit Recht behalten. Nach der Auszeit in der 13. Minute konnte zwar Johanna nach einem sensationellen Anspiel von Emma einen Vorsprung von 12:9 erspielen, aber Heppenheim nutzte immer wieder die Abwehrschwächen und man ging mit einer knappen Führung von 13:12 in die Halbzeit.

Nach der Teambesprechung mit Trainerin Claudia Richter in der Kabine, spielte die D1 nach der Pause wie ausgewechselt. Die Zuschauer bekamen ein ganz anderes Spiel zu sehen. Johanna markierte den ersten Treffer in der 2. Halbzeit nach einer schnellen 1:1 Situation von Rechtsaußen. Franziska nahm sich den Wurf zum 16:12 aus dem Rückraum. Das 19:13 erfolgte nach schwindelerregendem Pass-Pass-Pass-Pass-Passspiel bis zur freistehenden Maren. Auffallend zu diesem Zeitpunkt im Spiel war, wie mannschaftsdienlich die Mädchen zusammen spielten und man immer wieder die freistehende Mitspielerin fand. Hinzu kam eine gut aufgelegte Joy Siakam im Tor, die im 2. Durchgang mit einigen Paraden ein weiteres Herankommen Heppenheims verhinderte. Emma erzielte das 23:15 in der 31. Minute und lief einen ungehinderten Tempogegenstoß vom eigenen 9-Meter zum gegnerischen Tor. Im darauffolgenden Angriff konnte Allegra nach einer gekonnten Finte die Abwehr stehenlassen und ihr 2. Tor erzielen. Jette zeigte sich treffsicher bei den 7 Metern und Anna konnte nach einem tollen Anspiel am Kreis das 30:18 ins linke untere Eck markieren. Am Ende hieß es nach 40 Minuten 32:18 und die Mädels feierten ihren 13. Sieg im Mannschaftskreis mit zögerlichem Gesang: „Heimsieg“.

Es spielten:
Joy im Tor, Anna (3), Jette (8/2), Florine (4/1), Johanna (2), Maren (4), Emma (5), Franziska (2), Allegra (2), Katrin (2)