Jugendhandball: Berichte vom Wochenende

Fanfahrt nach Erfurt – Anmeldung noch bis 20.12.19 möglich
13. Dezember 2019
A_Jugend_BL
Jugendhandball: Spitzenspiel der A-Jugend
20. Dezember 2019
alle anzeigen

Jugendhandball: Berichte vom Wochenende

Unsere D1-Jugend nach dem Sieg in Roßdorf

Weibliche Jugend B1 Oberliga

HSG Bensheim/Auerbach – TG Kastel 22:28 (9:13)

Eigener Bericht B1:

B1 unterliegt Tabellenführer aus Mainz

In einer dünn besetzten Halle handelte es sich vergangenen Sonntag von Beginn an um eine schwere Partie für die B-Flames. Zwar stand anfänglich die Abwehr gut, doch das Spiel nach vorne war einfach zu nervös. Kastel bestrafte jeden kleinen Fehler mit schnellen Toren und baute somit in der ersten Hälfte schon den Vorsprung aus (9:13).

In der zweiten Hälfte ließ eine kurze gute Phase mit einer Differenz von nur zwei Toren den Zuschauer auf den Anschluss hoffen (11:13 in der 27. Min.), doch diese Hoffnung wurde recht schnell im Keim erstickt. Bensheim spielte nicht mutig genug auf die Lücken, ging im Angriff zu hektisch vor und wurde durch diesen Einbruch auch in der Abwehr etwas nachlässig.

In den entscheidenden Phasen agierte Kastel mit mehr Spielverständnis und war am Ende mit 22:28 verdienter Sieger.

Es spielten:
Tabea Coors (Tor) – Kathrin Jochem (8/2), Lara Krapp (3), Antonia Müller, Emilia Pfoht (1), Nathalie Schmidt, Anna Schuster (1), Merle Senßfelder (3), Lena Stitzel (3), Erin Yildirim (3).

 

Weibliche Jugend C2 – Bezirksoberliga

HSG Bensheim-Auerbach II – VFR Heppenheim      25:30 (10:15)

Bericht von Sylvia Meier:

Noch vor Weihnachten trafen zu Beginn der Rückrunde die Bensheimerinnen auf die Heppenheimer Mädchen. Das Hinspiel hatten die Kreisstädterinnen gewonnen, daher wollte der Flames-Nachwuchs unbedingt punkten. Doch schnell zeigte sich, dass es auch heute schwer werden würde. Die Abwehr stand zwar ganz ordentlich, doch vorne schien die Heppenheimer Torhüterin ein unüberwindbares Hindernis darzustellen. Der Ball wollte einfach nicht ins Netz. So setzten sich die Gäste auf 5:10 ab und hielten diesen Vorsprung bis zum Ende der ersten Halbzeit. Zwar konnte Trainer Schuster durch die Umstellung der Abwehr hinten mehr Ruhe reinbringen, doch die Bensheimerinnen kamen einfach nicht näher heran (10:15).

Im zweiten Durchgang gelang es der Heimmannschaft, den Rückstand zu verringern (14:16), doch einige Fehlpässe ermöglichten den Gegnerinnen Tempogegenstöße und schnell stand es 14:20. In dieser Phase parierte Madeleine einige Würfe, sodass die Gäste nicht noch weiter davonziehen konnten. Obwohl die Mädchen bis zum Schluss kämpften, kamen sie nicht wirklich näher heran. Das Spiel endete 25:30.

Es spielten:
Samira Bernschein, Liv Fischer, Joline Guder (3), Maike Habel, Laetitia Holz (7), Leni Lipusch (1), Leonie Meier (5), Lisa Schuster (1), Mara Stegmeier (3), Tara Stuckert, Mareike Thomas (3), Carla Zuckschwerdt (2) und Madeleine Ranz im Tor

 

Weibliche D-Jugend – Bezirksoberliga

SKG Roßdorf – HSG Bensheim/Auerbach 14:22 (8:10)

Bericht von Gitte Schlappner:

Schritte – SCHRITTE – SCHRIIIIITTTTEEEE

Am letzten Sonntag traten die Mädels der HSG Bensheim Auerbach zu ihrem letzten Spiel vor der Weihnachtspause in Roßdorf an.

Zahlenmäßig ein wenig durch Krankheit dezimiert, hatte Trainerin Claudia Richter zwei Spielerinnen aus der D2 mitgenommen.

Das Spiel wollte nicht so richtig in Schwung kommen und irgendwie hatte man als Zuschauer das Bedürfnis zu fragen: „Was macht ihr da….?“

Eigentlich standen die Flames überlegen auf dem Spielfeld, ließen sich aber immer wieder den Ball abnehmen und so konnte der Gegner eine ganze Zeit gut mithalten. Die beiden Mannschaften gingen mit 8:10 in die Halbzeit – eine recht knappe Führung der Flames.

Der Schiedsrichter nahm seine Aufgabe sehr genau und erklärte den Spielerinnen immer auch noch ihren Fehler. Dadurch war das Spiel oft unterbrochen.

Geahndet wurden sehr konsequent, vor allem die zu viel gemachten Schritte! Schritte und wieder Schritte – ein Hin und Her. Tempogegenstoß, Ballverlust, Schritte, Einwurf, Abwurf, Schritte, Ball aus…Da konnte einem fast schwindelig werden.

Letztendlich konnten die Flames einmal mehr ihr spielerisches Können unter Beweis stellen und gewannen mit 8 Toren.

Es spielten:
Joy Siakam, Anna Degen (2), Jette Buck (3), Sophia, Maren Habel (2), Emma Schäfer (6), Franziska Schuster (2), Allegra Saglimbene (3), Kathrin Kredel (4), Nele

Wir wünschen allen wunderschöne Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2020. Erholsame Ferien!

Die Ergebnisse vom Wochenende