Ines Ivančok verlängert ihren Vertrag – Duo im linken Rückraum bleibt komplett

Flames unterliegen souveränem Ligaprimus Dortmund
18. Februar 2021
DHB: ZWEI REGIONALLEHRGÄNGE IM FEBRUAR UND MÄRZ – Vier Flames-Spielerinnen mit dabei
20. Februar 2021
alle anzeigen

Ines Ivančok verlängert ihren Vertrag – Duo im linken Rückraum bleibt komplett

Bleibt auch in der nächsten Saison eine Flamme: die österreichische Nationalspielerin Ines Ivančok / Fotos: ©Andrea Müller

Die Flames der HSG Bensheim/Auerbach haben den Vertrag mit der österreichischen Nationalspielerin Ines Ivančok um eine weitere Saison bis 2022 verlängert. Damit werden die Flames auch im kommenden Jahr mit dem bewährten Duo Ines Ivančok und Alicia Soffel im linken Rückraum auf Torejagd gehen.

Ines Ivančok wechselte im Sommer 2019 von der SG BBM Bietigheim zu den Flames. Die 22-jährige Rechtshänderin entwickelte sich seitdem immer mehr zu einer Leistungsträgerin und festen Größe auf ihrer Position.

„Ich freue mich sehr, ein weiteres Jahr eine Flamme zu bleiben und Teil dieser Mannschaft sein zu dürfen. Wir können und wollen gemeinsam noch einiges erreichen. Ich fühle mich hier sehr wohl und mir gefällt die Zusammenarbeit mit dem Trainerteam und den Mädels. Zusätzlich kann ich im Team eine wichtige Rolle übernehmen und mich dabei ebenso persönlich weiterentwickeln“, kommentierte Ines Ivančok ihre Vertragsverlängerung.

„Außerdem freue ich mich sehr, hoffentlich schon bald wieder in einer vollen Halle mit den besten Fans im Rücken spielen und siegen zu können“, so Ivančok weiter mit hoffnungsvollem Blick in die Zukunft.

Die gebürtige Wienerin mit kroatischen Wurzeln durchlief alle Handballstationen von der Jugend bis zu den Aktiven bei ihrem Heimatverein MGA Fivers Wien, bevor sie sich 2017 der SG BBM Bietigheim anschloss und zwei Jahre später zu den Flames an die Bergstraße wechselte.

In dieser Saison erzielte sie bereits 60 Tore und ist damit beste Feldtorschützin der Flames. Im internen Torschützinnen-Ranking belegt sie den zweiten Platz, hinter Lisa Friedberger, die auf 89/49 Tore kommt. Für die österreichische Nationalmannschaft bestritt sie bisher 28 Länderspiele und erzielte 51 Tore.

Trainerin Heike Ahlgrimm freut sich über den Verbleib der Nationalspielerin: „Ich bin froh, dass sich Ines entschieden hat ihren Vertrag bei uns zu verlängern. Wir haben eine Mannschaft, die zusammenbleibt und noch vieles erreichen kann und sie ist ein wichtiger Bestandteil davon. Ines hat uns schon gezeigt, welches Potential in ihr steckt und ist mit Alicia ein richtig guter Part im linken Rückraum. Die beiden ergänzen sich optimal und der Konkurrenzkampf tut beiden gut. Es ist super, dass ich mit den beiden Rückraumlinken den Weg in der nächsten Saison weitergehen kann, denn sie haben noch ganz viel Potential mit Luft nach oben. Von daher freue ich mich, dass Ines den nächsten Schritt weiter mit uns gehen möchte.“

„Wir sind sehr glücklich, dass Ines sich entschieden hat, die Flames ein weiteres Jahr zu unterstützen und sich im linken Rückraum weiterzuentwickeln. Sie hat seitdem sie bei uns ist eine tolle Entwicklung genommen und wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft. Das zeigt uns, dass unser Weg, junge Talente für die Flames zu begeistern und sie durch viele Spielanteile voranzubringen, der Richtige ist“, erklärt ein sichtlich zufriedener Jörg Hirte, Leiter Administration bei den Flames.