Im Derby zurück in die Erfolgsspur

Spielertrikot Saison 2020/2021 über den Fanshop bestellen
22. Januar 2021
Flames meistern Pflichtaufgabe eindrucksvoll
24. Januar 2021
alle anzeigen

Im Derby zurück in die Erfolgsspur

Die Abwehr ist am Samstag gefordert - hier Sarah van Gulik und Alicia Soffel, die auf ihren alten Verein trifft (in der Mitte: Tamara Haggerty/TuS Metzingen) / Foto: ©Andrea Müller

Weiter geht es für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach in der englischen Woche der Handball Bundesliga Frauen (HBF) mit einem Derby. Zum Start der Rückrunde empfangen die Flames am Samstag in der Weststadthalle den Tabellenvorletzten 1. FSV Mainz 05. Die Begegnung wird wieder ab 18:00 Uhr im Livestream bei Sportdeutschland.tv übertragen.

Nach der Hinrunde der Saison 2020/21 belegen die Flames, bei noch zwei ausstehenden Nachholspielen (31.01.21 gegen Göppingen / 17.02.21 gegen Dortmund), mit 14:12 Punkten den 9. Tabellenplatz der HBF und sind damit im Soll.

Während die Flames nach einem guten Start ins neue Jahr und den beiden Siegen in Thüringen und gegen Halle die beiden letzten Begegnungen gegen die TOP 4-Mannschaften Blomberg und Metzingen verloren, sind die Meenzer Dynamites aktuell im Aufwind.

Nach 12 Niederlagen in Folge und 0:24 Punkten konnten die Meenzer Dynamites letztes Wochenende im Derby gegen die Kurpfalz Bären mit einem eindrucksvollen 34:22-Heimsieg die ersten Punkte in dieser Saison einfahren und die rote Laterne an den Gegner abgeben. Dieser Sieg hat dem Team vom ehemaligen Flames-Trainer Florian Bauer so viel Auftrieb gegeben, dass am Mittwoch beim etwas überraschenden 22:28-Erfolg beim SV Union Halle-Neustadt auch noch beide Punkte mit nach Mainz genommen werden konnten.

Bilanz spricht für die Flames

Bisher gab es 17 Partien gegeneinander. Die Bilanz spricht hierbei für die Flames. 10 Siegen stehen vier Niederlagen und drei Unentschieden gegenüber.

Auch beim Aufeinandertreffen zum Saisonauftakt in Mainz gab es für die Meenzer Dynamites nichts zu holen. Am 1. Spieltag der aktuellen Saison behielten die Flames mit 22:34 die Oberhand. Dies ist auch die Zielsetzung für Samstag.

„Wir haben uns das Metzingen-Spiel nochmal angeschaut und besprochen. Uns blieben aber auch nur zwei Tage Zeit für die Regeneration und für die Vorbereitung auf Mainz. Das sind zwei Pflichtpunkte gegen Mainz. Mainz hat durch die beiden Siege jetzt ein bisschen Oberwasser. Sie haben gegen Ketsch ein entscheidendes Spiel gewonnen und dann noch in Halle einen draufgesetzt, was viel Selbstvertrauen gibt. Aber wir spielen zuhause und da erwarte ich von meinen Mädels, dass sie die Leistung abrufen und wir die zwei Punkte holen. Darüber brauchen wir nicht diskutieren. Ich möchte auch einfach, dass wir uns gegen Mainz wieder Selbstvertrauen holen. Wir sind gut, wir haben aber immer noch Höhen und Tiefen und haben die Konstanz einfach noch nicht, das immer abzurufen, Daran müssen wir arbeiten und das Abstellen. Ich erwarte von allen, dass sie gegen Mainz alles dafür tun, damit wir die zwei Punkte holen. Das muss der Anspruch sein, den wir haben“, erklärt Flames-Coach Heike Ahlgrimm.

Beste Torschützin der Dynamites ist Natalie Adeberg mit 58/19 Toren, gefolgt von Elisa Burkholder mit 40/1 Toren und Aleksandra Dorsz mit 38/10 Toren.

Die Flames richten aber ihr Augenmerk nicht nur auf die Torschützen, sondern vor allem auf ihr eigenes Spiel, um wieder in die erfolgsspur zurückzufinden und die Basis für die nächsten schweren Aufgaben in der Liga zu legen.

„Es kommen jetzt viele wichtige Spiele. Wir dürfen Mainz nicht unterschätzen und dies werden wir auch nicht tun. Aber die klare Ansage ist, diese zwei Punkte zu holen“, gibt Heike Ahlgrimm die einzige Zielrichtung vor und erwartet auch eine Reaktion auf das Mittwochspiel in Metzingen.

Verzichten muss sie weiterhin auf Leonie Kockel und Dionne Visser, die sich in Metzingen eine Zerrung im Knie zugezogen hat. Eine genaue Diagnose steht erst nach dem MRT fest.