HBF-Schultag: Erster Aktionstag ein voller Erfolg

3. FLAMES OSTER CAMP vom 03.–05.04.2018
16. Februar 2018
Hessenderby zum Rückrundenstart
16. Februar 2018
alle anzeigen

HBF-Schultag: Erster Aktionstag ein voller Erfolg

Heike Ahlgrimm begrüßte mit ihren Spielerinnen Julia Maidhof, Lisa Friedberger, Sarah van Gulik und Bogna Sobiech 35 Schüler und Schülerinnen am HBF-Schultag / Bildrechte: ©Andrea Müller

Über 3.000 Grundschulkinder trainierten zusammen mit HBF-Vereinen

Über 40 Schulen mit rund 3.400 Kindern nahmen seit Ende Januar am Aktionstag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) teil. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte hatte die HBF in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Handballbund (DHB) in diesem Jahr zum “HBF-Schultag” aufgerufen. Clubs der 1. und 2. Bundesliga ermöglichten hierbei Grundschulkindern ein gemeinsames Training mit den Profis.

Am 26. Januar sowie in den darauffolgenden Wochen haben Grundschulklassen aus ganz Deutschland die Möglichkeit gehabt, einen ganz besonderen Schultag zu erleben: 18 Vereine der Handball Bundesliga Frauen luden Schulkinder aus der Umgebung zu ihrem allerersten Handball-Training ein – und das gleich mit Bundesliga-Profis. Angeleitet von professionellen Nachwuchstrainerinnen und Nachwuchstrainern durchliefen die Kids hier verschiedene Übungsstationen und wurden so an den Handballsport herangeführt. Auch Bundesliga-Spielerinnen ließen es sich nicht nehmen und standen den Kids mit Rat und Tat bei den Übungen zur Körper- und Ballbeherrschung zur Seite. Vom richtigen Abspringen von Bänken über Hütchen-Abwerfen bis hin zum abschließenden ersten Handballspiel – die Kinder waren begeistert. Zum Abschluss wurden Urkunden überreicht, Autogramme verteilt und Einladungen zu Bundesliga-Spielen ausgesprochen.

Ziel des HBF-Schultages ist es, Handball in die Schulen zu bringen sowie Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen herzustellen. Georg Clarke, aktueller Vizepräsident für Jugend, Schule und Bildung, freut sich über die erfolgreiche Kooperation mit der Handball Bundesliga Frauen: „Gemeinsam konnten wir wieder eine neue Aktion und einen neuen Impuls im Bereich Kinder- und Schulhandball setzen. Wir sind glücklich darüber, dass die HBF und ihre Vereine sich an dieser Aktion derartig für unsere Inhalte vor Ort eingesetzt haben. Wir haben damit viele Kinder erreicht und konnten das Spiel mit Hand und Ball eindrucksvoll vermitteln.“ Auch Christoph Wendt, Geschäftsführer der Handball Bundesliga Frauen, sieht großes Potential in dem Aktionstag, erste Berührungspunkte zwischen Kindern und dem Handballsport herzustellen. “Wir haben sowohl von den Kids als auch von den Eltern, Lehrern und Vereinen durchweg positives Feedback bekommen, sodass wir den HBF-Schultag nun kontinuierlich jedes Jahr anbieten wollen. Wer weiß, vielleicht haben wir dem ein oder anderen zukünftigen Talent durch den Aktionstag einen ersten Anstoß geben können.” Weitere Informationen zum HBF-Schultag finden Sie unter www.grundschulaktionstag.info/hbf-schultag. Zudem steht Ihnen Tim Nimmesgern, Referent für Mitgliederentwicklung und Engagementförderung des DHB, unter Telefon 0231/ 911 91-30 oder per Mail an tim.nimmesgern@dhb.de für etwaige Fragen zur Verfügung.

Quelle: HBF

Auch die Flames haben am 26.01.2018 am HBF-Schultag teilgenommen. Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm begrüßte mit ihren Spielerinnen Sarah van Gulik, Bogna Sobiech, Julia Maidhof und Lisa Friedberger zwei Grundschulklassen der Joseph-Heckler-Schule und der Schlossbergschule in der TSV-Halle.

Die 35 Schüler und Schülerinnen hatten ihren Spaß bei den Übungen und Spielen, die die Bundesligaspielerinnen mit ihnen durchführten, egal ob beim Staffellauf oder Hütchen abwerfen. Natürlich kam auch das Handball spielen nicht zu kurz.

Am Ende nutzten die Grund­schüler und -schüler­innen die Mög­lich­keit sich nach der Trainingseinheit Auto­gramme auf Trikots, Bällen und Auto­gramm­karten zu sichern. Außerdem gab es für jeden teilnehmenden Schüler eine Urkunde der HBF.

Fazit: Als vollends gelungen kann man den HBF-Schultag bezeichnen, den die Flames in Kooperation mit der Frauenhandball-Bundesliga (HBF) und dem Deutschen Handballbund mit den zwei Grundschulen durchführten. Die Flames werden daher auch im nächsten Jahr wieder an dieser Aktion teilnehmen. Und wer weiß … vielleicht findet sich ja darunter die Bundesligaspielerin von morgen.