Göppingen reist mit viel Selbstvertrauen nach Bensheim

Jugendhandball – Ergebnisse und Berichte der Spiele vom Wochenende
6. März 2018
Nationalspielerin bleibt: Bogna Sobiech verlängert
10. März 2018
alle anzeigen

Göppingen reist mit viel Selbstvertrauen nach Bensheim

Eine kompakte Abwehr wird gegen Göppingen eine wichtige Rolle spielen / Bildrechte: ©Andrea Müller - HSG Bensheim/Auerbach Flames

Mit den Frauen von FRISCH AUF Göppingen empfangen die Flames der HSG Bensheim/Auerbach am Samstag, 10.03.2018 (17.30 Uhr Weststadthalle in Bensheim) eine Mannschaft, die seit der WM einen super Lauf hingelegt hat und diesen bei den Flames fortsetzen möchten.

Seit der WM-Pause verlor die Mannschaft von Trainer Aleksandar Knesevic nur gegen den souveränen Tabellenführer Thüringer HC. In Neckarsulm, gegen Blomberg und gegen Bietigheim gab es ein Unentschieden. Ansonsten gab es Siege gegen Dortmund, in Leverkusen und Metzingen, gegen Oldenburg und in Bad Wildungen sowie letzte Woche den 31:28 Derbysieg gegen Nellingen. Von daher fährt Göppingen mit viel Selbstvertrauen nach Bensheim.

„Wir spielen wieder gegen einen Favoriten. Göppingen ist Favorit, hat einen guten Lauf. Die letzten Spiele haben sie gewonnen, gegen Bietigheim unentschieden gespielt und seit Dezember nur einmal verloren. Sie spielen eine sehr aggressive offensive Abwehr und wir wissen selber, dass es unangenehm ist gegen so eine Abwehr zu spielen. Wir müssen wieder alles in die Waagschale werfen und haben das Publikum im Rücken. Von daher müssen wir alles dafür tun und ich hoffe, dass wir mal zwei Punkte hier behalten. Das ist auf jeden Fall das Ziel“, sieht auch Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm ihr Team zwar als Außenseiter, aber nicht chancenlos, wenn ihre Mannschaft 60 Minuten alles gibt.

Derzeit belegen die FRISCH AUF Frauen mit 19:13 Punkten den 7. Tabellenplatz, sind aber nur 3 Punkte vom 3. Platz entfernt. In Michaela Hrbkova hat Göppingen die letztjährige Torschützenkönigin und „Spielerin der Saison“ in seinen Reihen. Diese Saison hat sie bisher 110/26  Treffer erzielt und belegt  damit Platz 3 in der Handball Bundesliga Frauen (HBF). Auf Platz 12 findet man ihre Team-Kollegin Prudence Kinlend mit 75 Toren und Maxime Struijs kommt auf 60/29 Tore – ein treffsicherer Rückraum, der sich sehen lassen kann. Göppingen spielt mit einer 3-2-1-Deckung und im Tor kann Trainer Aleksandar Knesevic mit Kristy Zimmermann und Edith Lengyel  auf ein starkes Duo bauen. Edith Lengyel, die mit ihren starken Auftritten  maßgeblich an den Punktgewinnen der FRISCH AUF Frauen gegen Bietigheim und Nellingen beteiligt war, hat diese Woche ihren Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert, Kristy Zimmermann wechselt nach der Saison zum Spitzenreiter Thüringer HC.

„Sie haben eine gute Mannschaft, unter anderem mit der Linkshänderin Hrbkova, die viele Tore macht und auf Platz 3 der Liga steht. Mit Zimmermann haben sie eine sehr gute Torhüterin, die jetzt dafür belohnt wird und zum THC geht“, zeigt sich Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm angetan vom Team ihres Göppinger Kollegen Aleksandar Knesevic.

Die Flames haben letzte Woche in Leverkusen in der 2. Halbzeit wieder eine tolle Moral gezeigt uns bis zum Ende gekämpft und hätten auch wieder punkten können, haben sich aber durch einen Rückstand von 13:4 nach 25 Minuten am Ende wieder selbst um den Lohn gebracht. Um zu punkten müssen die Flames gegen Göppingen von der ersten bis zur letzten Minuten wieder alles geben und als Team auftreten. Chancenlos waren sie auch in Göppingen bei der 19:27 Niederlage am 15.10.2017 nicht und führten sogar zur Halbzeit mit 12:11. Damals war jedoch ein Großteil der Mannschaft durch einen Magen-Darm-Virus geschwächt und mussten dem hohen Tempo Tribut zollen.

„Im Hinspiel hatten wir eine etwas höhere Niederlage gehabt, da waren wir teilweise krank. Die erste Halbzeit haben wir gut mitgehalten und zur Halbzeit sogar mit einem Tor geführt. Am Wochenende sind wir wieder fit und nicht krank, wie beim Hinspiel. Dadurch sind wir dort eingebrochen. auch körperlich. Jetzt schauen wir, dass wir am Samstag keinen Hänger haben und mal als Sieger vom Feld gehen. Vor allem auch, dass wir unser Publikum, was wirklich immer hinter uns steht, mit einem Sieg belohnen. Das ist unser Ziel. Das haben wir bei jedem Spiel und jetzt kommt ein neuer Anlauf. Wir schauen nicht mehr zurück, wir schauen nur noch nach vorne und jetzt haben wir die nächste Möglichkeit“, gibt sich Heike Ahlgrimm weiter zuversichtlich, dass es vielleicht gegen Göppingen wieder eine Überraschung geben könnte, denn dafür ist die Liga diese Saison eigentlich gut.

Dabei bauen die Flames und ihre Trainerin erneut auf die Unterstützung ihrer treuen Fans, die hoffentlich wieder zahlreich in der Halle erscheinen werden, um die Mannschaft lautstark anzufeuern.

Die beiden grippekranken Rafika Ettaqi und Anja Ernsberger, die in Leverkusen fehlten, sind gegen Göppingen wieder dabei. Neues gibt es auch von den beiden Langzeitverletzten. Josephine Körner wurde diese Woche am Fuß operiert, der Eingriff am Ellbogen von Vildana Halilovic ist in der nächsten Woche.