Flames wollen in Oldenburg Reaktion zeigen

5. FLAMES HERBST-CAMP vom 14.–16.10.2021
16. September 2021
Flames gewinnen in Oldenburg dank starker zweiter Halbzeit
19. September 2021
alle anzeigen

Flames wollen in Oldenburg Reaktion zeigen

Myrthe Schoenaker trug von 2018-2020 das Trikot des VFL Oldenburg und möchte heute mit ihren Flames an ihrer alten Wirkungsstätte die Punkte holen / Foto: ©Andrea Müller

Am 3. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) geht es für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach am Samstag, 18. September 2021, zum VFL Oldenburg. Der Anwurf erfolgt um 18:00 Uhr in der EWE-Arena.

Für den VFL Oldenburg ist es das erste Heimspiel der Saison, da das Spiel am ersten Spieltag gegen den Buxtehuder SV wegen positiver Corona-Fälle ausgefallen ist. Die Huntestädterinnen haben daher bisher erst ein Saisonspiel bestritten und mussten sich mit 20:30 beim amtierenden Deutschen Meister Borussia Dortmund geschlagen geben.

Ob die sich in die sich in Quarantäne befindenden Spielerinnen Lana Teiken, Maike Schirmer und Toni Reinemann gegen die Flames schon wieder auflaufen dürfen oder noch aussetzen müssen, hat für die Vorbereitung auf das Spiel für die Flames keine Rolle gespielt. Man hat sich auf alles vorbereitet und die Zuschauer dürfte sicher eine spannende Begegnung erwarten.

Der Kader des VfL blieb zur neuen Saison weitgehend zusammen und musste nur drei Abgänge, darunter allerdings Jenny Behrend, die zur SG BBM Bietigheim wechselte, verkraften. Denen stehen mit Isabelle Jongenelen, Paulia Golla und Maike Schirmer drei Neuzugänge gegenüber. Für Jongenelen und Schirmer dürfte sich dabei die Eingewöhnungszeit in Grenzen halten, denn Jongenelen trug bereits von 2016 bis 2019 das Trikot des VFL, Maike Schirmer, die aus Toulon (FRA) zurückkehrte, von 2008 bis 2016.

Die Flames wollen sich in Oldenburg wieder rehabilitieren für die Leistung gegen die Sport-Union Neckarsulm, wo vor allem die Abwehrleistung mit 36 Gegentreffern zu wünschen übrig ließ und an die Leistung vom ersten Saisonspiel beim Thüringer HC anknüpfen.

Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm ist optimistisch und erwartet ein enges Spiel. „Für uns ist es eine lange Auswärtsfahrt. Oldenburg hat letztes Jahr eine richtig starke Saison gespielt. Das ist ihr erstes Heimspiel und sie wollen mit den Zuschauern im Rücken punkten. Wir haben am Wochenende allerdings selber gemerkt, wie schwierig das ist. Uns erwartet  sicher wieder ein Spiel auf Augenhöhe, so wie in den letzten Jahren. Aber wir wollen uns natürlich die zwei Punkte, die wir gegen Neckarsulm verloren haben, in Oldenburg holen. Wir haben das Spiel analysiert und gesehen, was wir falsch gemacht haben. Das ist abgehakt. Jetzt freuen wir uns auf das nächste Spiel, denn wir wissen, was wir können. Von daher bin ich davon überzeugt, dass wir in Oldenburg ein anderes Gesicht zeigen werden und fahren deshalb voller Elan nach Oldenburg“.

Beide Mannschaften standen sich bisher neunmal gegenüber. Sechsmal ging der VFL als Sieger vom Platz, einmal trennte man sich unentschieden und zweimal konnten die Flames die Begegnung für sich entscheiden. Gute Erinnerung haben sie hierbei an die letzte Saison. Das von Eurosport übertragene Spiel am 18.09.2020 konnten die Flames mit 23:28 für sich entscheiden und hätten nichts dagegen wenn das, auf den Tag genau ein Jahr später, wieder der Fall ist.