Flames verpassen Überraschungscoup

Als Außenseiter zum letzten Auswärtsspiel
21. Mai 2021
Nochmal alle Kräfte mobilisieren
24. Mai 2021
alle anzeigen

Flames verpassen Überraschungscoup

Jessica Kockler war in ihrem letzten Auswärtsspiel ihrer Karriere ein starker Rückhalt / Foto: ©Andrea Müller

Die Flames der HSG Bensheim/Auerbach sind als Außenseiter ins Lipperland gereist. Fast hätte es zu einer Überraschung gereicht. Am letzten offiziellen Spieltag -es folgen nur noch Nachholspiele- mussten die Flames bei der HSG Blomberg-Lippe, dem Tabellendritten der Handball Bundesliga Frauen (HBF). Das Team von Heike Ahlgrimm, die kurzfristig auch noch auf Sarah Dekker verzichten musste, bot eine klasse Leistung und kämpfte bis zum Schlusspfiff. Am Ende musste man sich knapp dem Favoriten mit 23:21 (8:9) geschlagen geben. Beste Bensheimer Werferinnen waren Lisa Friedberger (7/5 Tore), Ines Ivancok (6) bei den Flames sowie Malina Marie Michalczik (5/1) bei Blomberg.

„Ich bin absolut stolz auf meine Mannschaft. Mit den ganzen Ausfällen, zu denen heute auch noch Sarah Dekker kurzfristig hinzukam, kann ich ihnen heute wirklich nur ein Kompliment machen. Wir haben Blomberg bis zum Schluss geärgert und hatten sie am Rande einer Niederlage, aber am Ende waren die Kräfte nicht da. Das hat Blomberg dann sehr clever gemacht“, zeigte sich Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm zufrieden mit dem Auftritt ihres Teams. „Ich gehe hier heute nicht traurig oder als Verlierer nach Hause, sondern bin einfach nur stolz auf die Mädels mit welcher Energieleistung wir jetzt wirklich das Ende dieser Saison noch einmal wuppen, bei allem was war bei uns war, mit den Verletzungen, Corona und der Quarantäne. Klar es tut weh, denn wir stehen mit leeren Händen da, aber das spielt für mich heute überhaupt keine Rolle“, so Ahlgrimm weiter.

Vor allem in der 1. Halbzeit bestimmten die Abwehrreihen und die beiden Torfrauen das Spiel. So dauerte es über drei Minuten bis Dionne Visser zum 0:1 für die Flames traf. Starke Abwehrreihen ließen auch im Anschluss auf beiden Seiten kaum Tore zu oder beide Torhüterinnen -Jessica Kockler (37,84% gehaltene Bälle) und die auf der Gegenseite im Tor stehende ehemalige Flames-Spielerin Melanie Veith (38,71%) – parierten die auf sie zukommenden Bälle. In der 11. Minute gelang  Cara Reiche die 3:1-Führung für den Favoriten. Zwei Tore von Lisa Friedberger zum 3:3 (13.) egalisierten wieder die Führung und Lisa Friedberger sorgte auch mit zwei verwandelten Siebenmetern auch dafür, dass die Flames erneut mit 4:5 (18.) in Front gingen.

Das Spiel blieb weiter eng. Die Spielerin der Saison, Nele Franz scheiterte beim Stande von 5:5 (21.) per Siebenmeter an Jessica Kockler, die in ihrem letzten Auswärtsspiel ihrer Karriere ein starker Rückhalt war.

Malina Marie Michalczik und Cara Reiche konnten trotzdem wenig später beim 8:6 (24.) wieder für einen Zwei-Tore-Vorsprung für die HSG sorgen. Flames-Coach Heike Ahlgrimm reagierte mit einem Team-Time-Out. Die Auszeit zeigte Wirkung. Ihrem Team gelang durch einen 3:0-Lauf nach Treffern von Dionnen Visser, Christin Kühlborn und Ines Ivancok die 8:9 Führung kurz vor dem Pausenpfiff.

Die zweite Halbzeit blieb bis zum 14:14 (41.) durch Christin Kühlborn weiterhin eng und spannend. Gut eine Viertelstunde vor dem Ende kam Blomberg erstmals zu einer Drei-Tore-Führung beim 17:14 (47.) und sah sich jetzt endgültig auf der Siegerstraße. Doch die unermüdlich kämpfenden Flames ließen sich so einfach nicht abschütteln. Zwei Minuten vor dem Ende geriet der Sieg der Nelkenstädterinnen noch einmal in Gefahr, als Ines Ivancok für die Flames auf 22:21 verkürzte. Die Flames stellten nun auf eine komplett offensive Deckung um. Melanie Veith im HSG-Tor konnte den möglichen Ausgleich verhindern und parierte einen Wurf von Julia Niewiadomska, Lisa Rajes gelang im Gegenzug der 23:21-Siegtreffer.

Die Flames rutschten durch die Niederlage vom achten auf den neunten Tabellenplatz, werden aber unabhängig vom Ergebnis des Nachholspiels am Dienstag, 25.05.2021 (19:30 Uhr Weststadthalle) die Saison auf einem einstelligen Platz beenden. Die HSG Blomberg-Lippe bleibt auf dem 3. Platz und trifft im Nachholspiel auf den Deutschen Meister Borussia Dortmund und hofft auf einen Ausrutscher von Metzingen bei den Flames, denn dieses Endergebnis beeinflusst dann auch den Tabellenplatz von Blomberg.

„Wir können zufrieden sein mit der Leistung und man muss ja auch ehrlich sein, wir sind die ganzen letzten Spiele gegen Blomberg unter gegangen. Heute haben wir sie lange geärgert und waren ganz dicht dran. Von daher ein großes Kompliment Mannschaft. Das nehmen wir mit, denn das sind die positiven Dinge und auch nach einer Niederlage kann man mal glücklich sein“, erklärte Heike Ahlgrimm abschließend.

Statistik:

HSG Bensheim/Auerbach Flames:
Jessica Kockler, Josefin Lotze – Leonie Kockel, Rugile Bartaseviciute, Elisa Stuttfeld, Simone Spur Petersen (1), Nina Rädge, Lisa Friedberger (7/5), Christin Kühlborn (3), Annika Schmitz, Sarah van Gulik, Nele Mara Orth, Ines Ivančok (6), Julia Niewiadomska (1), Dionne Visser (3).