Flames reisen zur verlustpunktfreien HSG Blomberg/Lippe

Jugendspiele am Wochenende
21. September 2018
Flames erwischen gebrauchten Tag und verlieren in Blomberg 32:24
23. September 2018
alle anzeigen

Flames reisen zur verlustpunktfreien HSG Blomberg/Lippe

Caroline Thomas trug von 2010-2013 das Trikot der HSG Blomberg-Lippe / Bildrechte: ©Andrea Müller

Für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach geht es am Samstag, 22.09.2018 (16:30 Uhr, Sporthalle an der Ulmenallee) zum zweiten Auswärtsspiel bei der HSG Blomberg-Lippe. Die Vorzeichen zu der Begegnung sind dabei völlig unterschiedlich. Unter ihrem neuen Trainer Steffen Birkner, der den nach 16 Jahren zur TuS Metzingen gewechselten Trainer André Fuhr ablöste, gewannen die Nelkenstädterinnen die ersten beiden Saisonspiele, während die Flames beide Partien in Buxtehude und gegen den Deutschen Meister Thüringer HC verloren.

Mit einem Sieg gegen die Flames möchte die HSG mit Hilfe ihres Publikums einen perfekten Saisonstart hinlegen. Die Gegner der HSG waren allerdings auch ein etwas leichteres Auftaktprogramm, als das der Flames. Mit 28:25 gewann man zu Hause gegen die HSG Bad Wildungen Vipers und mit 26:25 konnte man letzte Woche beim TV Nellingen den zweiten doppelten Punktgewinn der Saison einfahren.

Letzte Saison boten die Flames eine gute Leistung bei der HSG, mussten sich aber am Ende doch noch mit 32:28 geschlagen geben.

„Das wird ein schweres Spiel in Blomberg, das wissen wir. Dort ist ein fantastisches Publikum und eine volle Halle. Sie sind ein eingespieltes Team. Von daher müssen wir alles, was wir haben, in die Waagschale werfen und sehen, was dabei rauskommt“, weiß auch Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm von der Heimstärke der HSG.

Vor einem ähnlich tollen Publikum und einer vollen Halle spielten die Flames auch in Buxtehude und waren dort auch nicht chancenlos. Wenn die Mannschaft die positiven Aspekte aus den beiden ersten Spielen herauszieht und als Team von der ersten bis zur letzten Minute kämpft, dann sind die Flames allerdings auch in Blomberg nicht chancenlos.

So sieht es auch Heike Ahlgrimm: „Auch wenn es ein schweres Spiel wird,  müssen wir gucken, dass wir uns vielleicht mal für eine gute Leistung belohnen. Wir werden auf jeden Fall nach Blomberg fahren und schauen, dass wir sie ärgern und vielleicht zwei Punkte mitnehmen können. Aber wir wissen natürlich auch, dass das eine starke Mannschaft, die letztes Jahr eine mega gute Runde gespielt hat und die 60 Minuten Tempo gehen. Sie haben einen neuen Trainer. Das passt bisher gut,  wie man sieht“, lobt die Flames-Trainerin ihren Trainerkollegen und bleibt trotzdem optimistisch, was das Spiel an ihrer alten Wirkungsstätte angeht. Insgesamt sieben Jahre trug sie das Trikot der HSG. Außerdem war sie von 2010-2012 als Trainerin im Jugendbereich sowie der 2. Mannschaft in der 3. Liga tätig. Von daher hätte sie sicher nichts dagegen 2 Punkte als Gastgeschenk zu bekommen.