Flames reisen zum 4-Punkte-Spiel nach Nellingen

Flames erkämpfen sich gegen den Deutschen Meister verdient den ersten Punkt
28. Dezember 2017
Nervenkrimi zwischen Nellingen und Bensheim/Auerbach endet mit Unentschieden
31. Dezember 2017
alle anzeigen

Flames reisen zum 4-Punkte-Spiel nach Nellingen

Die Flames wollen auch heute wieder jubekn / Bildrechte: ©Andrea Müller - HSG Bensheim/Auerbach Flames

In der Bundesliga bestreiten die Flames der HSG Bensheim/Auerbach am heutigen Samstag ihr letztes Spiel in diesem Jahr. Um 19.00 Uhr wird in der Sporthalle 1 Ostfildern die Partie bei den Schwaben Hornets des TV Nellingen angepfiffen. Die Flames wollen nach dem Punktgewinn gegen Bietigheim erstmals beide Punkte holen und dadurch auf einem Nichtabstiegsplatz ins neue Jahr starten.

Wie wichtig diese heutige Begegnung für beide Mannschaften ist, zeigt der Blick auf die Tabelle. Die Flames belegen nach dem Unentschieden gegen Bietigheim am Mittwoch mit 1:15 und -36 Toren den vorletzten Tabellenplatz, die Schwaben Hornets stehen mit 2:14 Punkten und -41 Toren unmittelbar davor in der Tabelle.

Es ist somit ein sogenanntes 4-Punkte-Spiel zweier unmittelbarer Konkurrenten um den Klassenerhalt. Gewinnen die Flames verlassen sie die Abstiegsränge und tauschen mit den Schwaben Hornets den Platz in der Tabelle. Verlieren die Flames, dann liegen sie in der Tabelle bereits 3 Punkte hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz.

Damit es ein freudiger Jahreswechsel wird, hat die Mannschaft den überraschenden, aber wohlverdienten, Punktgewinn gegen den Deutschen Meister auch nicht zu ausführlich gefeiert und sich die letzten beiden Tage intensiv auf dieses wichtige Spiel vorbereitet, denn das in Ostfildern nur mit einer erneuten Top-Leistung Punkte zu holen sind, weiß auch Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm.

„Wir müssen einen harten Kampf liefern in Nellingen und müssen wirklich 100% da sein, um da die Punkte mitzunehmen“, so Heike Ahlgrimm.

Heimstarke Schwaben Hornets

Die Schwaben Hornets sind bekannt für ihre Heimstärke und in der Sporthalle Ostfildern ist schon manche Spitzenmannschaft gescheitert. Auch der Tabellenzweite Metzingen gewann am Mittwoch das Derby nur knapp 31:35, wobei die 2. Halbzeit sogar mit 19:17 an den TV Nellingen ging.

„Wir haben Tempo gemacht, es zum richtigen Zeitpunkt auch rausgenommen und sind vorne mutiger auf die Lücken gegangen. Das hat gegen eine Spitzenmannschaft wie Metzingen gut funktioniert und das müssen wir jetzt bei Bestand halten und auch gegen Bensheim abrufen”, hat Hornets-Coach Pascal Morgant sehr viel Positives von seiner Mannschaft gegen Metzingen gesehen und viel das auch gegen die Flames umsetzen.

Viel Positives hat aber auch Heike Ahlgrimm am Mittwoch von ihrer Mannschaft gesehen und diesen positiven Schwung wollen die Flames als Motivation heute mit ins Spiel nehmen.

„Wir haben gegen den Deutschen Meister einen Punkt geholt, mehr aber nicht. Wir stehen immer noch dort unten in der Tabelle und die Punkte sind nichts wert, wenn wir uns da nicht belohnen. Ich glaube aber, dass der Punkt uns gut tut und beflügelt und das wir gesehen haben, zu was wir in der Lage sind, auch gegen einen ganz starken Gegner“, so die Flames-Trainerin.

Druck liegt bei beiden Mannschaften

Auch wenn Nellingen einen Punkt mehr hat, so ist der Druck bei den Schwaben Hornets nicht geringer, als bei den Flames, denn die Punkte benötigen beide Mannschaften, um die Klasse zu halten.

„Es wird ein verdammt hartes Spiel in Nellingen. Nellingen steht genauso unter Druck, wie wir. Es ist ein Spiel, wo es wirklich für Beide um 2 Punkte geht. Von daher müssen wir dort erneut eine Topleistung abliefern, um die Punkte mitzunehmen. Wenn wir wirklich die Euphorie und das, was wir gegen Bietigheim gezeigt haben sowie die tolle Abwehrleistung mitnehmen, dann können wir dort auch bestehen. Das ist unser Ziel und wir werden dort wirklich alles dafür tun“, verspricht Heike Ahlgrimm.

Besonders wichtig wird auch die Unterstützung der Flames-Fans vor Ort sein. Es wird ein Fanbus nach Ostfildern fahren und vielleicht überlegt es sich ja, der Eine oder Andere noch spontan nach Ostfildern zu kommen. Die Mannschaft und das Team freuen sich über jede Unterstützung.