Flames mit Testspielerfolg gegen die HSG Bad Wildungen Vipers

Zweiter Platz beim Turnier in Fritzlar – diese Woche Trainingslager in Holland
12. August 2021
Dentsply Sirona präsentiert am Samstag und Sonntag top besetztes Vorbereitungsturnier in Bensheim
20. August 2021
alle anzeigen

Flames mit Testspielerfolg gegen die HSG Bad Wildungen Vipers

Trikottest bestanden ... Marieke Blase versucht Saskia Fackel am Durchkommen zu hindern / Foto: ©Andrea Müller

Nach dem Turnierwochenende beim 9. Domstadtcup in Fritzlar ging es für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach bereits einen Tag später nach Holland ins Trainingslager. In Sportlandgod Zwartemeer standen neben einigen Teambuilding-Maßnahmen und einem Testspiel vor allem taktische Dinge auf dem Programm. Zum Abschluss der langen Woche ging es dann am Samstag noch zu einem Testspiel beim Ligakonkurrenten HSG Bad Wildungen/Vipers. Mit einem 28:32-Sieg konnte sich das Team von Trainerin Heike Ahlgrimm durchsetzen und ein erfolgreiches Ende dieser Vorbereitungswoche feiern.

Bis zum 7:7 war das Spiel der beiden Erstligisten ausgeglichen. Durch einen 3:0-Lauf konnten sich die Flames etwas auf 7:10 absetzen. Die Vipers kamen bis zum 11:13 aber immer wieder bis auf zwei Tore heran. Erneut gelang den Flames ein 3:0-Lauf und erstmals ein 6-Tore-Vorsprung beim 11:17, den die Vipers noch bis zur Pause etwas auf 13:17 verkürzen konnten. In der zweiten Halbzeit gelang es den Vipers nicht mehr, näher als auf drei Tore heran zu kommen. Am Ende konnten die Flames das Spiel mit 28:32 für sich entscheiden und sich auf einen freien Sonntag freuen.

„Ich denke, dass wir nochmal eine Energieleistung gezeigt haben. Wir haben diese Woche hart trainiert mit zwei Trainingseinheiten am Tag und einem Testspiel. Dann waren wir gestern Abend spät vom Trainingslager zu Hause. Ich muss den Mädels ein Kompliment machen, weil wir heute viele Dinge gut gemacht haben, auch die, die wir diese Woche erarbeitet haben. Wir sind vom Kopf her guten Mutes, auch wenn wir immer noch wahnsinnig viel Arbeit vor uns haben. Aber wir haben Tempo spielen können und sind alle fit. Wir haben uns weiterentwickelt und jedes Spiel bringt uns weiter. Gerade gegen Bad Wildungen ist ja immer so ein kleines Prestigeduell und ich bin froh, dass wir heute den Kampf angenommen und nochmal Energien freigesetzt haben. Damit können wir zufrieden sein. Jetzt haben wir erstmal einen Tag frei, um etwas Kräfte zu sammeln“, zog Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm eine positive Bilanz nach dem Spiel gegen die Vipers.

Aber auch mit der Trainingswoche und dem Trainingslager in Holland war Heike Ahlgrimm sehr zufrieden.

„Man hat heute schon gesehen, dass wir uns entwickelt haben. Im Trainingslager war kein so anstrengendes Training, sondern sehr viel Taktik und die Absprachen in Abwehr und Angriff standen im Vordergrund. Wir haben die 6:0 trainiert und die 5:1-Deckung nochmal verfeinert. Beides spielen wir schon seit 2 Jahren und haben es jetzt auch für die Neuzugänge trainiert. Außerdem haben wir uns auf den Angriff konzentriert, wer welche Aufgaben hat und was es für Möglichkeiten und Lösungen gibt. Es war auch menschlich ein gutes Trainingslager. Wir haben in Holland jedes Training gut trainiert und keinen einzigen Aussetzer gehabt. Die Mädels haben super mitgezogen und es hat auch Spaß gemacht. Wir waren sehr effektiv, was auch wichtig ist. So kehrt man mit dem Gefühl nach Hause, dass es sich gelohnt hat. Die Teamaktionen waren gut. Die Neuzugänge mussten sich vorstellen, wie das immer so ist. Wir sind auf einem guten Weg und zu diesem Zeitpunkt schon viel weiter, als in den letzten Jahren“, bilanzierte Heike Ahlgrimm.

Flames-Torschützinnen gegen Bad Wildungen:
Isabell Hurst (1), Leonie Kockel (2), Jana Haas (5), Elisa Stuttfeld (2), Saskia Fackel (1), Myrthe Schoenaker (3),  Lisa Friedberger (4/2), Christin Kühlborn (3), Sarah van Gulik (2), Ines Ivancok (5), Dionne Visser (3) sowie Torfrau Helen van Beurden (1).