Flames Handball. Akademie. – Bewohner

Die Bewohnerinnen der Akademie 2021/2022

 

 


 

Johanna Striening

Ich bin Johanna Striening, wurde am 14. Oktober geboren und wohne mit meinen Eltern und meinem Bruder in Eschwege in der Nähe von Kassel. 

Angefangen mit dem Handball spielen habe ich mit 5 Jahre bei den Minis des ETSV. Im Jahr 2015 ging es dann zum SV Reichensachsen. Nicht nur der Vereinswechsel sondern auch die Teilnahme in der Bezirksauswahl waren für mich neu. Ich konnte jedoch schnell Anschluss finden. Anschließend folgte die Nominierung zur Hessenauswahl. Mit der Hessenauswahl nahm ich an der DHB -Sichtung 2019 und am Deutschland-cup 2020 teil. Um den nächsten Schritt zu machen wechselte ich 2019 vom SV Reichensachsen zur HSG Ahnatal/Calden und hatte nebenbei ein Zweitspielrecht beim TV Hersfeld mit dem ich die Landesliga-Meisterschaft feiern durfte.

Damit ich mich sportlich weiterentwickle wechselte ich nach Bensheim. Hier habe ich sehr gute Trainingsbedingungen und es herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre.

Ich wurde hier in Bensheim prima aufgenommen und fühle mich in der Akademie und in der Mannschaft super wohl.


 

 


 

Mia Klimpke

Ich bin Mia Klimpke, wurde am 10. Mai 2006 geboren und wohne mit meinen Eltern und meinem Hund in Dutenhofen in der Nähe von Wetzlar.

Durch meine handballverrückte Familie, bin ich zum Handball gekommen und habe meine ersten Trainingseinheiten in den Minis der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen absolviert. Dort habe ich schnell gemerkt, dass Handball genau der richtige Sport für mich ist. Die ersten Höhepunkte in meinem Sportleben waren die ersten Plätze der Bezirksmeisterschaften in der E, D und C Jugend.

Mit der C-Jugend war ich 3 Jahre lang in Folge in der Oberliga-Nord erfolgreich.

In der D-Jugend bekam ich eine Einladung zum Bezirksauswahl Training (2017), worüber ich mich sehr freute. Dort nahm ich mit viel Spaß und Erfolg teil. Daraufhin folgte die Hessensichtung (2019) mit anschließenden Einladungen zu Lehrgängen und Turniermaßnahmen mit dem HHV, bei dem ich aktuell im Kader des Jahrgangs 2006 spiele.

Ende des Jahres 2020 entschied ich mich dazu, einen neuen Schritt zu gehen und den Verein zu wechseln. Nach mehreren Gesprächen und einem Probetraining hier in Bensheim, entschied ich mich dazu, in die Akademie der Flames einzuziehen. Mir hat es von Anfang an sehr gefallen und die Mädels haben mich herzlich aufgenommen. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen!

 

 


Sophia Ewald

Ich bin Sophia Ewald, wurde am 26 April geboren und wohne mit meinen Eltern und meinem Bruder in Erding in der Nähe von München.

Angefangen mit dem Handball habe ich bei der  SpVgg Altenerding im Alter von 4 Jahren. Dort war ich bereits Teil der Bezirksauswahl, worüber ich 2018 vom BHV gesichtet wurde. Anschließend wechselte ich 2019 zum TSV EBE Forst United und nahm 2020 mit der Bayern Auswahl an der DHB Sichtung in Heidelberg teil, wo ich mich sehr über meine Berufung ins All Star Team und darauf folgende Einladungen zu Lehrgängen gefreut habe. Im gleichen Jahr durfte ich darüber hinaus als B-Jugendliche bereits die ersten Erfahrungen in der Jugendbundesliga sammeln. Im März 2020 entschied ich mich nach mehreren Probetrainingseinheiten dafür, meine weitere sportliche Entwicklung hier in Bensheim aufzunehmen. Mich hat von Anfang das gesamten Umfeld hier in Bensheim sehr überzeugt und ich freue mich auf die neuen sportlichen Herausforderungen.

 

 

 


Jamila Sofia Tazayt 

Mein Name ist Jamila Sofia Tazayt und ich wurde am 14. Juli 2004 in Bielefeld in Ostwestfalen-Lippe geboren. Dort lebe ich mit meinen Eltern und meinem kleinen Bruder.

Zum Handball kam ich, im Vergleich zu vielen anderen Spielerinnen, erst in der C-Jugend mit beinahe 13 Jahren. Ich wurde damals von meiner besten Freundin mit zum Training genommen. Handball hat mir von Anfang an sehr viel Spaß gemacht, sodass ich mich direkt angemeldet habe. Nach einigen Wochen hatte ich dann schon direkt den Wunsch im Tor zu stehen, was wohl genau das Richtige für mich war.

Meine ersten beiden Saisons (2017-2019) spielte ich bei der HSG EGB Bielefeld in der C- und B-Jugend. Während der Saison 2018/19 trainierte ich dann zusätzlich noch ein Jahr bei der B-Jugend Oberliga Mannschaft der JSG Werther/Borgholzhausen mit.

Nach der Saison entschied ich mich allerdings für einen Wechsel zum TV Verl. Dort spielte ich mit der B-Jugend in der Oberliga Vorrunde und in der Landesliga, wo wir letztlich auch Meister wurden. Während der Saison konnte ich auch einige Spiele in der A-Jugend Oberliga mitspielen und Luft im Trainingsbetrieb der 1. Damen Mannschaft (Oberliga Westfalen) schnuppern.

Nun habe ich mich jedoch entschieden zur HSG Bensheim/Auerbach zu wechseln und in die Akademie zu ziehen, da ich hier die Chance habe, mich bestmöglich weiter zu entwickeln und ich mich neuen Herausforderungen stellen kann. Mir hat es hier auch auf direkt super gefallen und ich fühle mich sehr wohl in der Akademie und meiner neuen Mannschaft.

 

 


Emma Grub

Mein Name ist Emma Grub. Ich bin am 29.08.2005 in Zweibrücken in der Pfalz geboren worden. Zu meiner engsten Familie gehören meine Eltern und meine 7 Jahre jüngere Schwester Elsa.

Ich bin sehr früh mit dem Handball in Berührung gekommen, denn meine komplette Familie, samt Großeltern, ist ziemlich handballverrückt.

So bin ich bereits im Alter von 4 Jahren mit dem Virus „Handball“ infiziert worden.

Ich hatte das große Glück von den Minis bis zur B-Jugend im meinen Heimatverein, quasi vor der Haustür, meiner großen Liebe Handball nachgehen zu können und eine gute Ausbildung zu erhalten. Ich habe stets in meiner Altersklasse, aber auch immer in der Altersklasse darüber trainieren und spielen dürfen.

Auch wenn ich bis zu meinem Wechsel in jeder Altersklasse Landesmeister und Pokalsieger geworden bin, sind es für mich die zahlreichen Fahrten und Turniere, an die ich mich besonders gern erinnere, wie zum Beispiel unsere Fahrt nach Stockholm, wo wir eine Woche lang mit dem Partnerverein AIK Solna trainierten und spielten.

Als ich alt genug war habe ich auch für die Auswahl des HV Saar gespielt und zwar im meinem Jahrgang 2005, aber auch im Jahrgang 2004. So durfte ich auch zwei Mal zur DHB- Sichtung nach Heidelberg mitfahren. Nach der 2005er Sichtung bin ich in den Reservekader des DHB in meinem Jahrgang gekommen, was für mich eine große Ehre war. Im Stützpunkt des DHB durfte ich dann erstmals unter Heike Ahlgrimm trainieren und hatte dort auch meine ersten Berührungspunkte mit Bensheim.

Wann immer ich in den Ferien Zeit hatte, nahm ich die Möglichkeiten wahr bei Trainingscamps teilzunehmen. So war ich u.a. mehrmals beim HB Metz in Frankreich oder in Kiel, wo ich besonders liebe Freunde gewonnen habe.

Nach einer einjährigen Zwischenstation bei der DJK Marpingen, bei der ich schon mal A-Jugend-Bundesligaluft schnuppern und beim 3. Liga-Team der Frauen mittrainieren durfte, war es Zeit den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu machen.

Seit 01.08.2021 lebe ich in der Flames Akademie in Bensheim und fühle mich sehr wohl. Hier in Bensheim habe ich optimale Trainingsmöglichkeiten, um mich handballerisch weiter zu entwickeln, aber mit dem AKG auch eine Top Schule vor Ort, an der ich mein Abitur machen kann.

Darüber hinaus fühle ich mich menschlich in der Akademie sehr wohl. Ich finde es toll, dass wir mit Bea eine „Akademiemama“ im Haus haben. Die Atmosphäre hier ist sehr familiär und das erleichtert einem das „Nicht-zu-Hause-sein“ enorm.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die sich hier darum kümmern, dass wir das Privileg haben unserem Traum zu folgen.

In meiner Freizeit bin ich musikalisch unterwegs. Ich spiele Klavier und bringe mir selbst das Gitarrespielen bei.

Ich möchte mich hier in Bensheim sportlich und persönlich weiterentwickeln und natürlich in den Mannschaften in denen ich spiele alles geben, damit wir eine erfolgreiche Saison spielen. Langfristig möchte ich in der ersten Bundesliga spielen.

 


Lara Krapp         

                                                                                      

 

Mein Name ist Lara Krapp und ich wurde am 16. Januar 2003 geboren. Bereits im Alter vom 3 Jahren bin ich spielerisch im örtlichen Verein, dem TV Schaafheim, in die Mini Minis reingestolpert. 
Hier erlebte ich mit ganz tollen und handballverrückten Trainer/Innen meine Handballzeit bis zur C-Jugend. Von meiner Trainerin bekam ich den Schups zum Sichtungstermin und kam daraufhin in die Bezirksauswahl und später zum Stützpunkttraining der Hessenauswahl.

Zur Weiterentwicklung wechselte ich 2017 dann zur HSG Bachgau, mit der ich das erste Mal in der C-Jugend Oberliga Süd antrat. Hier entstand der volle Spaß an der Kreisposition und deren Besonderheiten.
In dieser Zeit wollte ich mich dann weiter entwickeln und machte beim Ostercamp der Flames mit. Die Atmosphäre und das Training waren eine tolle Erfahrung und der Kontakt brach ab diesem Zeitpunkt nicht mehr ab.
Ich lebe zwar nicht so weit entfernt, im hessischen Schaafheim, aber der Umzug in die Akademie und zur HSG Bensheim Auerbach 2019 soll mich nun weiter fordern und vorantreiben. Ich denke ich habe hier großartige Trainer und Möglichkeiten. Ich möchte stets alles für mein Team geben und mich sportlich weiterbringen.

Die ersten Wochen in der Akademie haben bereits gezeigt, dass der Wechsel eine richtige Entscheidung war. Ich fühle mich hier wohl, habe eine herzliche Gemeinschaft und ein super Trainingsumfeld.