Flames gewinnen erstes Testspiel in der zweiten Vorbereitungsphase

Flames in den zweiten Teil der Saisonvorbereitung gestartet
5. August 2020
Saisonstart am ersten Septemberwochenende
10. August 2020
alle anzeigen

Flames gewinnen erstes Testspiel in der zweiten Vorbereitungsphase

Beide Mannschaften nach dem Spiel / Foto: ©Andrea Müller

Für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach stand nach der einwöchigen aktiven Erholung und den ersten Trainingseinheiten am Montag und Dienstag gestern Abend ein Vorbereitungsspiel beim Drittligisten TSG Eddersheim an. Die Flames gewannen den Test mit 36:26 (19:9).

Konnte der Drittligist anfangs noch gut mithalten (4:7), so setzten sich die Flames bis zum Pausenpfiff auf 19:9 ab.

Flames-Coach Heike Ahlgrimm wechselte, wie auch beim ersten Testspiel in Neckarsulm wieder munter durch, damit alle Spielerinnen ihre Spielanteile bekamen. Das Tor hütete in der 2. Halbzeit nun Jessica Kockler, in der ersten Halbzeit stand Helen van Beurden im Kasten der Flames.

Eddersheim konnte die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten (17:17), so dass am Ende ein 36:26 für die Flames auf der Anzeigentafel stand. Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm war am Ende zufrieden mit dem Test, denn die Testspiele sollen schließlich zeigen, was funktioniert und woran in der Vorbereitung noch gearbeitet werden muss.

„Wir haben wieder alle spielen lassen und entsprechend durchgewechselt. Ines Ivancok war leicht angeschlagen und wir haben sie heute geschont, damit wir sie die nächsten Tage und am Wochenende wieder dabei haben.  Wir haben 3-2-1 getestet, was wir noch nie gemacht haben, das war einfach aus dem Kalten heraus. Da war es klar, dass vieles noch nicht gepasst hat und die Absprachen noch nicht gestimmt haben und dadurch viele Tore passiert sind. Die ersten 20 Minuten haben wir richtig gut angefangen. Nichtsdestotrotz haben wir gesehen, dass wir noch wahnsinnig viel Arbeit haben. Aber das Ergebnis hat keinen Wert. Wir nehmen die Dinge mit und wir haben gesehen, woran wir noch arbeiten müssen. Dazu gehört auch, dass wir im Angriff nicht konsequent genug bis zum Ende gespielt haben. Aber ich glaube, dass uns jedes Spiel weiter bringt und wir auf einem guten Weg sind“, bilanzierte Heike Ahlgrimm nach dem Spiel.

Flames:
Helen van Beurden, Jessica Kockler  – Isabell Hurst (3 Tore), Lotta Heider (6), Elisa Stuttfeld (3), Sarah Dekker (2), Alicia Soffel (6), Lisa Friedberger (3), Christin Kühlborn (1), Sarah van Gulik (3), Leonie Kockel (6) und Julia Niewiadomska (3/1)

Neuzugang Leonie Kockel setzt sich durch / Foto: ©Andrea Müller