Flames gegen den Tabellenvierten Buxtehude gefordert

WeStandWithUkraine – Flames helfen und spenden Erlös aus Ticketverkauf
16. März 2022
26:34 Niederlage – Buxtehude diese Saison zu stark für die Flames
20. März 2022
alle anzeigen

Flames gegen den Tabellenvierten Buxtehude gefordert

Eine gute Abwehrleistung ist auch wieder gegen Buxtehude gefordert / Foto: ©Andrea Müller

Am morgigen Samstag empfangen die Flames der HSG Bensheim/Auerbach zuhause den Buxtehuder SV. Das Team von Trainer Leun steht aktuell auf dem vierten Tabellenplatz und wusste im Mittwochspiel im direkten Duell beim punktgleichen Thüringer HC zu überzeugen und konnte sich dort deutlich mit 29:20 durchsetzen. Anpfiff in der Weststadthalle Bensheim ist um 18:00 Uhr.

Mit entsprechend viel Selbstvertrauen reist der BSV nach Bensheim und möchte auch dort die Punkte mitnehmen. Bisher gab es das Duell gegeneinander dreizehnmal und die Statistik ist eindeutig. In zwölf Spielen ging der Buxtehuder SV als Sieger Platz. Den bisher einzigen Punktgewinn erzielten die Flames letzte Saison beim 31:31 in der Weststadthalle. Das Hinspiel konnte der BSV klar mit 34:22 für sich entscheiden, was gleichzeitig der höchste Saisonsieg für den BSV war.

Die Favoritenrolle ist auch diesmal wieder beim BSV. Für die Flames daher keine leichte Aufgabe sich nach der enttäuschenden Leistung bei der 22:26-Niederlage in Zwickau wieder zu rehabilitieren.

„Es wird ein schweres Spiel gegen Buxtehude. Sie stehen in der Tabelle oben mit dabei. Wir haben in den letzten Jahren dort immer schlecht gespielt und zu Hause ein gutes Spiel gemacht. Ich erwarte heute eine Reaktion und ein gutes Spiel von meinen Mädels und würde gerne die zwei Punkte wieder gut machen, die wir in Zwickau verloren haben”, hofft Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm auf eine Wiederholung der Leistung gegen eines der TOP-Teams, wie bereits gegen Metzingen und Thüringen.

Zu den Prunkstücken des BSV gehört die Abwehr rund um Nationaltorhüterin Katharina Filter. Erfolgreichste Torschützin des BSV ist Charlotte Kähr mit 68/7 Toren. Isabelle Dölle mit 55/12 Toren und Liv Süchting mit 54 Toren komplettieren die TOP-3-Torschützinnen des BSV. Isabelle Dölle wird allerdings gegen die Flames nicht auflaufen.

Die Mannschaft hat diese Woche wieder gut trainiert und will dem Favoriten ein Bein stellen, wenn sich die Möglichkeit ergibt. “Sowas wie in Zwickau, das darf uns nicht passieren. Das war keine gute Leistung. Wir müssen vor unserem Publikum alles in die Waagschale werfen und vielleicht gelingt uns ja zu Hause mit den Zuschauern im Rücken eine Überraschung“, sieht Heike Ahlgrimm ihr Team nicht chancenlos.  „Buxtehude ist aber Favorit und sie spielen eine starke Saison“, so Heike Ahlgrimm.

Eine große Rolle könnten dabei die Fans spielen. Erstmals seit 2 Jahren sind 1200 Zuschauer zugelassen. Und alle Fans, die in die Halle kommen tun was gutes, denn die Flames spenden den kompletten Erlös aus den Ticketeinnahmen für Ukraine-Flüchtlinge.