Flames freuen sich auf erstes Pokalheimspiel gegen Leverkusen

Jugendhandball – Berichte der Spiele vom Wochenende und dem Feiertag
3. November 2017
Leverkusen erreicht Viertelfinale im DHB-Pokal
5. November 2017
alle anzeigen

Flames freuen sich auf erstes Pokalheimspiel gegen Leverkusen

So soll es auch morgen sein: Lisa Friedberger hat Leverkusens Jennifer Rode fest im Griff - Bildrechte: ©Andrea Müller - HSG Bensheim/Auerbach Flames

Nachdem die Flames der HSG Bensheim/Auerbach in den ersten beiden Runden des DHB-Pokals auswärts antreten mussten, freuen sie sich im Achtelfinale am Samstag (17.30 Uhr Weststadthalle Bensheim) auf das 1. Pokal-Heimspiel. Und der Gegner ist auch gleich ein ordentliches Kaliber: die Elfen vom Ligakonkurrenten TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Flames hoffen dabei natürlich wieder auf die Unterstützung ihres tollen Publikums. Für die Fans ist es zudem die letzte Gelegenheit vor Weihnachten die Mannschaft zu Hause spielen zu sehen. Durch die WM in Deutschland ist das nächste Heimspiel erst am 27.12.2017.

Bereits am 23.09.2017 kam es in der Bundesliga an gleicher Stelle zum Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Damals, wie auch jetzt im Achtelfinale, sind die Flames Außenseiter in der Partie und für Leverkusen zählt gegen den Aufsteiger nur das Weiterkommen im Pokal. Aufgrund der Bundesligabegegnung dürften sie aber entsprechend vorgewarnt sein, dass es an der Bergstraße keinen Spaziergang ins Viertelfinale geben wird. Mit 22:19 setzten sich die Elfen damals denkbar knapp gegen den Aufsteiger durch, lagen nach 13 Minuten mit 7:1 zurück und konnten am Ende froh sein, die Punkte mit nach Leverkusen genommen zu haben. Verzichten muss Leverkusen in Bensheim auf die verletzte Nationalspielerin Jenny Karolius.

Die Flames hatten nach dem verlorenen Spiel gegen Oldenburg paar Tage frei, die die Mannschaft zum Regenerieren und Kräfte sammeln genutzt hat. Neben dem Pokalspiel steht vor der WM-Pause noch das wichtig Auswärtsspiel am 11.11.2017 in Neckarsulm auf dem Programm.

Leverkusen Favorit – Flames freuen sich aufs Spiel vor eigenem Publikum

Da Leverkusen Favorit in dem Spiel ist, können die Flames befreit aufspielen und haben nichts zu verlieren. Pokalspiele sind immer etwas Besonderes und der Pokal hat bekanntlich auch seine eigenen Gesetze. Von daher freuen sich alle auf dieses Spiel, so auch Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm: „Leverkusen ist Favorit, aber die müssen zu uns. Wir versuchen sie natürlich wieder zu ärgern und wir wissen alle, der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Im Bundesligaspiel  hatten wir sie ja schon mal dicht an der Niederlage. Wenn Leverkusen im Pokal weiterkommen will, müssen sie sich wieder wahnsinnig anstrengen. Uns hat die Pause gut getan und wir haben ein wenig den Kopf abschalten können. Ich bin guter Dinge, dass wir, wenn wir unsere Aufgabe erfüllen, wieder gestärkt zurückkommen können. Von den bisherigen Spielen hatten jetzt zwei Spiele, wo wir Probleme hatten. Das haben wir angesprochen. Wir haben gut trainiert und von daher freue ich mich, dass wir ein sensationelles Spiel zu Hause haben“.

Verzichten müssen die Flames auf die Verletzten Vildana Halilovic und Larissa Platen.

Der Sieger der Begegnung erreicht das Viertelfinale (Spieltermin 13./14.01.2018) und ist nur noch ein Spiel vom Final4 entfernt.

Ein Hinweis nochmal für alle Dauerkartenbesitzer: aufgrund der Durchführungsbestimmungen der HBF haben Dauerkarten für die Pokalspiele keine Gültigkeit!