Flames erwischen gebrauchten Tag und verlieren in Blomberg 32:24

Flames reisen zur verlustpunktfreien HSG Blomberg/Lippe
21. September 2018
Jugendhandball – Ergebnisse und Berichte der Spiele vom Wochenende
25. September 2018
alle anzeigen

Flames erwischen gebrauchten Tag und verlieren in Blomberg 32:24

Julia Maidhof konnte mit ihren 9 Toren die Niederlage der Flames auch nicht verhindern / Bildrechte: ©Andrea Müller

Es ist das erwartet schwere Auftaktprogramm in der zweiten Erstligasaison für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach. Nach dem Spiel beim Vorjahresdritten Buxtehuder SV und dem Heimspiel gegen den Deutschen Meister Thüringer HC ging es gestern für die Flames zur heimstarken und bisher verlustpunktfreien HSG Blomberg-Lippe. Daran änderte sich auch gestern nichts, denn der HSG Blomberg-Lippe ist in der Frauenhandball-Bundesliga der perfekte Saisonstart geglückt. Das Team von Trainer Steffen Birkner gewann gegen die Flames von Heike Ahlgrimm mit 32:24 (16:13) und feierte damit den dritten Sieg im dritten Spiel, während es für die Flames die dritte Niederlage wurde.

Die erfolgreichste Torschützin bei Blomberg war Rechtsaußen Patricia Rodrigues  mit zehn Treffern sowie Julia Maidhof für die Flames mit 9/4 Toren.

Es gibt Tage, da bleibt man am Besten im Bett und es gibt Spiele, da kann man machen, was man will und es gelingt einem nichts – auch wenn man noch Stunden spielen würde. So einen gebrauchten Tag erwischten gestern die Flames, wie es eine enttäuschte Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm in einem Satz treffend formulierte: “Das war ein gebrauchter Tag. Wir haben katastrophal gespielt und fast das komplette Team war ein Totalausfall“.

Die Flames erwischten einen schlechten Start ins Spiel. Doch trotz eines schnellen 0:4-Rückstands (6. Minute), konnten sich die Flames zurückkämpfen und glichen zum 4:4 aus (9.). Nationalspielerin Franziska Müller brachte ihr Team mit 2 Treffern wieder mit 6:4 in Führung (11.). Carolin Schmele gelang der Anschlusstreffer zum 6:5 (12.). Doch dann schlichen sich erneut Fehler und Fehlwürfe ein, die HSG zog mit 10:5 (16.) davon und Heike Ahlgrimm legte die grüne Karte und nahm das Team Timeout.

Bis zur Halbzeit konnten die Flames auf 3 Tore verkürzen. Mit einem 16:13 für die Nelkenstädterinnen ging es in die Kabine.

Flames verkürzen nach der Halbzeit auf 16:14

Merel Freriks verkürzte nach der Pause für die Flames auf 16:14 (31.) und es keimte wieder Hoffnung auf, denn das Spiel war wieder offen. Doch es schlichen sich  wieder zu viele Fehler und Fehlwürfe ein, was Blomberg mit seinem Tempospiel gnadenlos ausnutzte und wieder davon zog. Die Flames hatten in dieser Phase auch noch eine doppelte Zeitstrafe (Halilovic und Freriks) zu überstehen und lagen nach 38 Minute wieder 21:15 hinten und zwangen Heike Ahlgrimm zum nächsten Team Timeout (39.).

Ihrer Mannschaft gelang aber auf dem Feld weiterhin nicht viel, vorne wurden zu viele Fehler gemacht oder Bälle verworfen, hinten fehlte im ganzen Spiel oft der notwendige Zugriff. So zog Blomberg in der 2. Halbzeit zwischenzeitlich auf 10 Tore zum 31:21 (57.) davon, am Ende war es ein 32:24.

Den Blick nach vorne richten

Die erste Aufarbeitung fand direkt nach dem Spiel statt. Jetzt heißt es möglichst schnell wieder die Köpfe frei zu bekommen und für jede Spielerin sich auf sich selbst und das Team zu fokussieren und im nächsten Spiel auch gedanklich 60 Minuten immer zu 100 Prozent da zu sein, denn wenn das nicht der Fall ist, wird dies in der 1. Liga gnadenlos von den Gegnern bestraft.

Wer Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm und ihre positive Einstellung kennt, weiß, dass die Flames-Trainerin alles dafür tut, damit ihr Team für die nächsten Spiele wieder entsprechend gut vorbereitet ist, um die Punkte zu holen, denn jetzt kommen nach dem schweren Auftaktprogramm auch lösbare Aufgaben. Und mit dem entsprechenden Kampf und Einsatz als Team auf dem Feld, werden dann auch die ersten Punkte als Belohnung kommen.

Aber es sollte jetzt auch wirklich jedem klar geworden sein, dass das zweite Jahr in der höchsten Deutschen Spielklasse das schwerste Jahr wird. Letztes Jahr wurden die Flames von einigen Gegnern noch unterschätzt, doch dies ist diese Saison nicht mehr der Fall. Die Gegner sind vorgewarnt und selbst THC-Meistertrainer Herbert Müller mit seinem Top-Team erklärte, dass sie sich im Vorfeld auf 60 Minuten Kampf eingestellt und die Videos der Spiele im Vorfeld mehrfach angesehen haben.

Es geht um den Klassenerhalt 2.0 und wir sollten alle die Flames auf dem Weg dorthin unterstützen. Als große Familie und im Kollektiv werden wir dieses Ziel alle  gemeinsam schaffen.

Durch die Niederlage bleiben die Flames vor der Länderspielpause am nächsten Wochenende weiterhin ohne Punkte auf dem 13. Platz und treffen am 13. Oktober im nächsten Heimspiel um 17.30 Uhr auf die ebenfalls noch punktlose Neckarsulmer Sportunion. Zuvor steht allerdings noch die 2. Runde im DHB-Pokal an, in der die Flames am 06.10.2018 um 19:30 Uhr beim starken Zweitligisten SG 09 Kirchhof antreten.

Statistik:

HSG Blomberg-Lippe: Anna Monz, Melanie Veith – Kira Schnack, Laura Rüffieux (4), Gisa Klaunig, Franziska Müller (7/5), Munia Smits (1), Tess van Buren (2), Tessa van Zijl (2), Kathrin Pichlmeier, Kamila Kordovska, Angela Steenbakkers (1), Celine Michielsen (2),Patricia Emidio Rodriques (10), Nele Franz, Silje Brøns Pertersen (3).

HSG Bensheim-Auerbach: Jessica Kockler, Helen van Beurden – Carolin Schmele (2), Rafika Ettaqi, Vildana Halilovic (3), Caroline Thomas (1), Martha Logdanidou (1), Sanne Hoekstra (3/1), Lisa Friedberger (2), Merel Freriks (2), Sarah van Gulik, Julia Maidhof (9/3), Bogna Sobiech (1).

Siebenmeter: 7/5 – 6/4

Zeitstrafen: 2/2

Zuschauer: 753

Schiedsrichter: Jannik Otto, Raphael Piper