Flames binden Talent Neele Mara Orth

Die Kraft reicht am Ende nicht für eine Belohnung
15. Mai 2021
Flames wollen im Nachholspiel erstmals wieder punkten
19. Mai 2021
alle anzeigen

Flames binden Talent Neele Mara Orth

Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm mit Neele Mara Orth / Foto: ©Andrea Müller

Die Flames der HSG Bensheim/Auerbach können eine weitere Personalie für die kommende Saison vermelden. Nachwuchsspielerin Neele Mara Orth erhält einen Bundesliga-Vertrag und gehört in der kommenden Saison zum festen Aufgebot des Bundesliga-Teams.

Neele ist aktuell Teil der Junior Flames, für die sie weiterhin zusätzlich auflaufen wird, sowie der A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft.

Die 18-Jährige Rückraumspielerin stammt aus Grenzach-Wyhlen, direkt an der Grenze zur Schweiz. Ihre erste Berührung mit dem Handball hatte sie in der dritten Klasse durch eine Schul-AG. Relativ schnell wurde ihr klar, dass ihr diese tolle Sportart riesigen Spaß macht und so schloss sie sich einem Verein an. Nach kurzer Station bei den Regio Hummeln e.V. und längerer Zeit bei der SG Maulburg-Steinen wechselte sie bereits 2017 zur B-Jugend der HSG Bensheim-Auerbach. Im ersten Jahr wohnte sie bei ihrem Onkel in Zwingenberg und ist dann im August 2018 in die Flames Handball-Akademie eingezogen.

„Ich freue mich, dass Neele für die nächste Saison bei uns unterschrieben hat. Sie ist jetzt schon sehr lange bei uns und trainiert bereits seit einiger Zeit mit dem Bundesligateam mit. Neele soll jetzt langsam herangeführt werden und spielt natürlich auch weiterhin zusätzlich bei den Junior Flames. Sie ist ein Talent, trainiert hart und ist in der Mannschaft akzeptiert. Mit dem kleinen Bundesliga Vertrag gehen wir jetzt den nächsten Schritt“, so Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm nach der Vertragsunterzeichnung.

Neele Mara Orth zeigte sich glücklich über ihren ersten Bundesligavertrag und das Vertrauen, dass ihr geschenkt wird: „Ich freue mich sehr und bin überwältigt und gespannt, was auf mich zukommt. Den Flames bin ich sehr dankbar für alles, was ich hier bisher erleben durfte und jetzt den ersten Schritt in die Bundesligamannschaft gehen darf. Ich freue mich auf die nächste Saison und die neuen Erfahrungen, die ich sammeln werde“.