Erfolgreicher Tag in Fürth

Der Tabellendritte spielt seine individuelle Stärke aus
14. Mai 2018
Vor dem Finale: Highlights rund um das Spiel – Dauerkartenverkauf startet
24. Mai 2018
alle anzeigen

Erfolgreicher Tag in Fürth

Weibliche D1-Jugend am Wochenende beim Turnier in Fürth

Am Samstag (19.05.) ging es für die neu formierte weibliche D1 der HSG Bensheim/Auerbach zum Vorbereitungsturnier nach Fürth. Alle 11 Mädels waren voller Erwartungen und man war gespannt, wie sich die Mannschaft unter „Wettkampfbedingungen „ präsentieren wird.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber Fürth/ Krumbach begann man mit einer offensiven Abwehr, was den Gegner überraschte und somit zu einigen Fehlpässen führte. Die Balleroberungen konnte man schnell nach vorne tragen, wurden jedoch anfangs durch technische Fehler und Fehlwürfe leichtfertig vergeben. Dennoch führte man zur Halbzeit mit 4:0.

In der zweiten Hälfte ergab sich für die Zuschauer ein ähnliches Bild.

Mit einer sicher stehenden Abwehr hielt man den Gegner weg vom eigenen Tor. Im Angriff stimmten sich die Mädels immer besser ab. Pässe wurden sicherer gespielt. Hohe Laufbereitschaft und den Blick für den freien Mitspieler rundeten den guten Spielverlauf ab. Somit gewannen die Flames Mädels das erste Spiel mit 11:0.

Der zweite Gegner aus Groß Bieberau/ Modau sollte sich aber erwartungsgemäß stärker präsentieren. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. In diesem Spiel zeigten sich noch einige Abstimmungsschwierigkeiten, vorne sowie hinten, in unserem Team.

Die offensive Abwehr unserer Mädels wurde das ein oder andere mal überspielt, und die daraus resultierenden Torchancen wurden vom Gegner meist ausgenutzt. Im Angriff wurde es Bensheim durch die agile Abwehr von Groß Bieberau wesentlich schwerer gemacht zu guten Torchancen zu kommen.

Dennoch war Bensheim insgesamt das bessere Team und erarbeitet sich über ein 3:3, 7:5 und 8:7 einen verdienten 10:7.

Mit Edigheim, im dritten Spiel, präsentierte sich ein schon körperlich unterlegener Gegner. Da unsere Spielerinnen wieder sehr offensiv deckten kam bei den Edigheimer Mädchen kaum ein offensives Spiel zustande. Fehlpässe und technische Fehler waren die Folge, die durch schnelles Passspiel unsererseits in viele Tempogegenstoßtoren umgewandelt wurden. Man merkte unserem Team, dass sie ihre Anfangsnervosität abgelegt hatten, und die Spielfreude steigerte sich jetzt, was sich in guten, schnellen Pässen sowie viel Laufbereitschaft ohne Ball zeigte. Das Spiel endete, trotz einiger Fehlwürfe mit 18:0.

Beim vorletzten Spiel gegen Birkenau II schlichen sich, nach den vorangegangenen Erfolgen, ein paar Nachlässigkeiten ein. Die Odenwälder waren flink auf den Beinen, hinterliefen öfters unsere Abwehr und tauchten immer wieder frei vor den Bensheimer Torhüterinnen auf. Die Beiden Torhüterinnen waren aber stets zur Stelle und konnten einige Bälle parieren. Im Angriff hatte unsere Mannschaft ein leichtes Los.

Bensheim konnte sich körperlich und spielerisch immer wieder durchsetzen und kam schließlich über einen 7:2 Halbzeitsstand zu einem 15:3 Erfolg.

Das letzte Spiel an diesem Tag absolvierte man gegen die auch, bis dahin ungeschlagene D-Jugend von Birkenau I.

Es war ein Spiel auf gleichwertigem Niveau.

Unser Team tat sich gegen diesen spielerisch und körperlich bissigen Gegner anfangs schwer. Man lief in der ersten Hälfte oft einem Rückstand hinterher (0:1, 1:3, 5:6), ließ den Gegner aber auch nicht davonziehen und kämpfte sich immer wieder heran.

Beide Mannschaften boten auch in der zweiten Hälfte ein tolles, spannendes Spiel, in dem es insgesamt wenig technische Fehler oder Fehlwürfe gab. Bensheim gelang einmal eine 8:7 Führung, die aber wieder schnell von Birkenau egalisiert wurde. Schließlich endete das Spiel mit einem gerechten 9:9 unentschieden.

Durch das insgesamt bessere Torverhältnis wurden unsere Mädels Turniersieger und durften sich über Eis und Sachpreise freuen.

Die Trainerin Claudia Richter war insgesamt mit der Leistung zufrieden, merkte aber an, dass wir vor allem im Angriff noch einige Baustellen haben.

Diese werden sie in den nächsten Wochen mit dem Team angehen.

Es spielten: Madeleine Ranz, Noelia Gil Guerra (beide Tor), Kathi Ille (16), Joline Guder (9), Lara Moritz (3), Maren Habel (2), Ann-Kathrin Steinhagen (1), Rifkah El-Hachmi (11), Leni Lipusch (8), Cornelia Ciebiera (1) und Katrin Kredel (16).

Quelle: Eigener Bericht D1-Jugend