Erfahrene Kraft sagt: „Doei!“

Jugendhandball: Berichte vom Wochenende
25. Februar 2020
Duell auf Augenhöhe – Flames wollen wieder punkten
28. Februar 2020
alle anzeigen

Erfahrene Kraft sagt: „Doei!“

Sanne Hoekstra sagt nach sechs Jahren Flames "Doei" und beendet ihre Karriere / Bild: (c) Andrea Müller

Sanne Hoekstra wird die HSG Bensheim/Auerbach auf eigenen Wunsch am Ende der Saison verlassen, um sich beruflich und privat neu zu orientieren. Die 28-jährige Niederländerin kam über die Stationen E&O Emmen und HL Buchholz 08-Rosengarten im Jahr 2014 zu den Flames.

Geschäftsführer Michael Geil bedankt sich bei der langjährigen Stammkraft: „Wir wertschätzen Sannes Engagement und die vielen Jahre der Treue zu den Flames. Ihr Einsatz war stets professionell; wir verlieren eine flexibel einsetzbare Allrounderin. Wir wünschen ihr für ihre Zeit nach dem Handball alles Gute.“

Höhepunkte ihrer Karriere: Während der Weltmeisterschaft 2015 in Dänemark wurde sie für die verletzte Martine Smeets nachnominiert und gewann mit den Niederlanden die Silbermedaille; insgesamt erzielte sie für ihr Heimatland 13 Tore in 12 Spielen. 2017 stieg Hoekstra als eine der Säulen des Teams mit den Bergsträßerinnen in die erste Handball Bundesliga auf.

Ahlgrimm: „Erfahrung wird fehlen“
„Sanne war viele Jahre eine wichtige Spielerin für die Flames und hat uns in der ersten Bundesliga mit ihrem impulsiven Spiel weitergeholfen. Ihre Erfahrung und Handballverstand werden uns in Zukunft fehlen. Nach der Saison beginnt sie einen neuen Lebensabschnitt, für den wir ihr alles erdenklich Gute wünschen!“

Die Holländerin zu ihrem Karriereende: “Ich bedanke mich für die sechs tollen Jahre bei den Flames, ich habe mich hier immer sehr wohl gefühlt. Für mich fängt jetzt ein neuer Lebensabschnitt an, worauf ich mich sehr freue. Ich denke ich werde die Flames ab und zu besuchen, besonders zum Winzerfest. Ich wünsche dem Verein viel Erfolg für die Zukunft und ich hoffe, dass dieses familiäre Umfeld erhalten bleibt.”

Pressemeldung HSG Bensheim/Auerbach Flames, 28.02.2020, (SW)