Der Deutsche Meister kommt zum letzten Heimspiel 2017 nach Bensheim

Luxor Filmpalast neuer Partner
26. Dezember 2017
Flames erkämpfen sich gegen den Deutschen Meister verdient den ersten Punkt
28. Dezember 2017
alle anzeigen

Der Deutsche Meister kommt zum letzten Heimspiel 2017 nach Bensheim

Heute mit den Flames gegen den Deutschen Meister: Martha Logdanidou / Bildrechte: ©Andrea Müller - HSG Bensheim/Auerbach Flames

Durch die Handball WM in Deutschland ruhte der Ball in der Liga für 6 Wochen. Doch jetzt geht es innerhalb einer Woche Schlag auf Schlag. Nach dem Spiel am Wochenende beim Spitzenreiter Thüringer HC  und vor dem Spiel am Samstag beim TV Nellingen empfangen die Flames der HSG Bensheim/Auerbach am Mittwoch, 27.12.2017 (19:30 Uhr Weststadthalle Bensheim) den amtierenden Deutschen Meister und derzeitigen Tabellendritten SG BBM Bietigheim (12:2 Punkte, 216:168 Tore) zum letzten Heimspiel in 2017. Die Flames hoffen gegen dies TOP-Mannschaft auf eine volle Halle.

Bietigheim holte sich letzte Saison verlustpunktfrei den Meistertitel. Am 08.11.2017 gewann der Thüringer HC allerdings souverän mit 29:22 das TOP-Spiel gegen die SG BBM Bietigheim. Die Gäste waren mit weißer Weste angereist, die seit Februar 2016 andauernde Siegesserie in der Liga riss beim THC. Dies war diese Saison aber auch die einzige Niederlage.

Am Wochenende gewann die SG BBM Bietigheim das erste Spiel nach der Heim-WM mit 32:22 (16:9) gegen den TV Nellingen. Dies macht deutlich, wie stark der Kader von SGBBM-Coach Martin Albertsen besetzt ist, denn trotz dem Fehlen von weiteren drei Rückraumspielerinnen gelang dieser klare Sieg. Die Ex-Flamme und SGBBM-Spielführerin Kim Naidzinavicius zog sich bei der Heim-WM im Eröffnungsspiel einen Kreuzbandriss zu (an dieser Stelle nochmals: Gute Besserung liebe Kim – Comeback stronger!) und ist eigentlich nicht zu ersetzen. Zudem fehlten die beiden Rückraum-Asse Nina und Susann Müller, die vom Verein bis Anfang Januar freigestellt wurden. Alleine 67 Tore gingen diese Saison bereits auf das Konto dieses Trios.

Internationale Klasse auf allen Positionen

Aber nicht umsonst steht die SGBBM in der EHF-Championsleague-Hauptrunde und im Viertelfinale des DHB-Pokals, da auch die restlichen Spielerinnen internationale Klasse besitzen. Insgesamt acht Spielerinnen der SG BBM Bietigheim waren bei der Weltmeisterschaft im Einsatz. Mit Torfrau Tess Wester, Angela Malestein, Charris Rozemalen und Martine Smeets kehrten dabei vier Spielerinnen mit Edelmetall zurück. Die Niederländerinnen gewannen die Bronzemedaille. Karolina Kudlaz-Gloc sicherte sich mit Polen den Presidents-Cup. Fie Woller schied mit Dänemark im Viertelfinale aus, Antje Lauenroth musste sich mit Deutschland im Achtelfinale verabschieden, für Kim Naidzinavicius war bekanntlich tragicherweise die WM nach knapp 2 Minuten beendet.

Auch wenn Kim Naidzinavicius nicht auf dem Feld stehen kann, so wird sie sicher, wenn es ihre Reha zulässt, in der Halle sein. Ein Wiedersehen gibt es auf jeden Fall mit Kreisläuferin Antje Lauenroth. Fast 10 Jahre (2006-2015) trug sie das Trikot der Flames und war ein absoluter Publikumsliebling und ist heute auch noch oft, wenn es ihre Zeit zulässt, als Zuschauerin bei den Spielen der Flames. Herzlich Willkommen an eurer alten Wirkungsstätte!

Flames auch heute nur Außenseiter

Aufgrund des internationalen und erfahrenen Kaders reist Bietigheim daher als klarer Favorit nach Bensheim und für die Flames gilt es Selbstvertrauen zu tanken und sich vor den eigenen Fans mit einer guten Leistung ins neue Jahr zu verabschieden.

Die guten Ansätze aus der zweiten Halbzeit beim THC sollten die Flames gegen Bietigheim umsetzen, denn die Mannschaft konnte auch viel Positives aus dem Spiel trotz der Niederlage 37:24 Niederlage mitnehmen.

So sieht es auch Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm, die ihre Mannschaft bereits seit dem 1. Weihnachtsfeiertag wieder intensiv auf die beiden Spiele gegen Bietigheim und Nellingen vorbereitet.

„Für Bietigheim gilt das Gleiche, wie für den Thüringer HC. Sie sind eine Spitzenmannschaft der Liga. Sie waren letztes Jahr die Übermannschaft, hatten dieses Jahr allerdings paar interne Probleme. Nichtsdestotrotz sind wir wieder krasser Außenseiter, wie gegen Thüringen. Aber Bietigheim muss auch zu uns. Sie müssen erst einmal spielen und wenn wir es schaffen, wie in der 2. Halbzeit gegen Thüringen aufzutreten, dann können wir sie definitiv ärgern. Wir werden uns weiter einspielen und werden versuchen uns weiter Selbstvertrauen zu holen, bevor wir am Wochenende nach Nellingen fahren. Gegen Bietigheim können wir ganz befreit aufspielen. Es ist das letzte Spiel in diesem Jahr vor unseren Fans. Von daher haben wir auch eine entsprechende Verantwortung. Ich hoffe, dass die Halle voll ist und wir zusammen mit den Fans nochmal ein schönes Handballfest machen können“, so die Flames-Trainerin mit Vorfreude auf das Spiel.

Verletzungsbedingt fehlen bei den Flames weiterhin Ivana Sazdovski, Larissa Platen und Lisa Friedberger.

Das letzte Spiel im Jahr 2017 ist dann am Samstag, 30.12.2017, das wichtige Kellerduell beim TV Nellingen (19.00 Uhr Sporthalle 1 Ostfildern, In den Anlagen, 73760 Ostfildern-Nellingen). Die Flames freuen sich über zahlreiche Unterstützung vor Ort!

After Game Party in der Villa Lacus

Ab 22:00 Uhr gibt es dann noch ein Highlight: Die After Game Party der Flames: Zwischen den Jahren – nach dem Bietigheim-Spiel und vor Sylvester! Wir feiern mit euch den Jahresausklang der Flames im besonderen Ambiente der Villa Lacus! Der Eintritt ist frei.