Verstärkung: Carolin Schmele wird eine Flamme

Jugendhandball – Berichte der Spiele vom Wochenende
14. November 2017
Zehn Tage vor WM-Start: Personalprobleme bei DHB-Frauen
21. November 2017
alle anzeigen

Verstärkung: Carolin Schmele wird eine Flamme

Ab sofort eine Flamme: Carolin Schmele / Bild: HSG Bensheim/Auerbach

Die HSG Bensheim/Auerbach Flames haben noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Carolin Schmele wechselt zum Aufsteiger aus Südhessen.

Mit der Verpflichtung der erfahrenen Rückraumspielerin setzen die Verantwortlichen noch einmal ein deutliches Zeichen im Kampf um den Klassenerhalt und der Etablierung im Oberhaus. „Die erste Bundesliga ist eine große Herausforderung für alle Beteiligten und eine der stärksten Frauen-Ligen Europas. Wir wollen in dieser Liga bleiben und haben uns deshalb entschlossen, noch einmal tätig zu werden. Carolin bringt außer ihrer sportlichen Qualität einen großen Erfahrungsschatz mit, der uns weiterhelfen wird“, umschreibt Geschäftsführer Michael Geil die Personalie.

Carolin Schmele begann das Handballspielen bei den Minis des Elsflether TB und spielte danach für zwei Jahre beim TV Hude. 2006 dann besuchte sie für ein Jahr das Sportinternat in Erfurt und spielte dort für den Thüringer HC. Ab der Saison 2007/08 lief die 1,82 m große Rückraumspielerin für den VfL Oldenburg auf. Mit dem VfL gewann sie 2008 den EHF Challenge Cup und 2009 den DHB-Pokal. Im Sommer 2009 wechselte Sie zum französischen Meister Metz Handball, um nach zwei Jahren in die Deutsche Bundesliga zur HSG Blomberg-Lippe zurückzukehren.

Während der Saison 2011/12 wechselte Carolin Schmele aus Studiengründen zum Bundesligisten DJK/MJC Trier. In der Saison 2013/14 lief sie für den dänischen Erstligisten Vejen EH auf, den sie wegen der wirtschaftlichen Schieflage des Klubs nach Rundenende verließ. Daraufhin unterschrieb sie einen 3-Jahresvertrag bei Borussia Dortmund. Seit Saisonbeginn war sie aus beruflichen Gründen inaktiv.

Michael Geil: Verpflichtung nicht selbstverständlich
Geschäftsführer Michael Geil betont, dass der Transfer für den seriös arbeitenden Verein mit Hilfe des Silber Sponsors TE Connectivity realisiert werden konnte: „Ich war schon länger mit Carolin in Kontakt und konnte jetzt einen wichtigen Impuls setzen. Dank TE Connectivity haben wir für Carolin einen Arbeitsplatz gefunden, der Ihrer beruflichen Ausbildung entspricht und konnten ihr so das richtige Paket schnüren, um bei uns neu durchzustarten.“

Info zu Flames–Silber Sponsor TE Connectivity: Hier klicken!

Carolin Schmele hat einen 1,5-Jahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr bei der HSG Bensheim/Auerbach unterschrieben und wird bei den Flames mit der Rückennummer 5 auflaufen.

Schmele: „Wieder heiß auf Handball“
„Trotz interessanter Angebote habe ich mich im Sommer aus beruflichen Gründen dafür entschieden eine Handball-Schaffenspause einzulegen. Jetzt ist allerdings der Zeitpunkt gekommen an dem ich wieder heiß auf Handball bin und voll angreifen will. Nach mehreren Gesprächen mit Geschäftsführer Michael Geil und Trainerin Heike Ahlgrimm ist Bensheim dafür der richtige Ort. Hier passt alles für mich zusammen.

Neben einem intakten Team finde ich in Heike Ahlgrimm außerdem eine Trainerin, die modernen Handball spielt. Das ist ganz wichtig für mich und in der deutschen Liga keine Selbstverständlichkeit. Deswegen freue ich mich auf die Herausforderung und das Projekt Klassenerhalt. Ich bin mir sicher, dass wir die guten Leistungen, die die Mannschaft bisher gezeigt hat nach der Winterpause auch in Punkte umwandeln können!”

Trainerin Heike Ahlgrimm: Carolin wird eine wichtige Säule in unserem Spiel
Auch Trainerin Heike Ahlgrimm begrüßt die Verstärkung für ihre Mannschaft: „Wir sind froh, so eine erfahrene Spielerin für unser Projekt bei den Flames gewonnen zu haben. Sie hat in Dortmund und in ihren vorherigen Stationen gezeigt, wie wichtig sie für ein Team sein kann.“

Die 27-Jährige linke Rückraumspielerin war in Trier Torschützenkönigin und in Dortmund während ihrer dreijährigen Vertragsdauer eine wichtige Stütze.

Ahlgrimm führt aus: „Gerade in unserer Situation ist es gut, jemanden mit dieser Vita und vor allem den Voraussetzungen bei uns zu wissen! Carolin hilft uns sofort, wird vorn weg gehen und unsere Jungen führen können. Sie startet bei uns ab der zweiten Phase der Vorbereitung und wird in den sechs Wochen sicher bei uns integriert werden.“

Infos zu Carolin Schmele:

Geboren: 18. Mai 1990 in Oldenburg

Größe: 1,82m

Vereine: 2007 – 2009 VfL Oldenburg, 2009–2011 Metz Handball (FRA), 2011–2011 HSG Blomberg-Lippe, 2012–2013 DJK/MJC Trier, 2013–2014 Vejen EH (DK), 2014–2017 Borussia Dortmund, 2017-2019 HSG Bensheim/Auerbach Flames

Erfolge: Deutscher Meister weibliche B-Jugend 2007, Sieger Jugend trainiert für Olympia 2007, Challenge Cup Sieger 2008, Deutscher Pokalsieger 2009, Französischer Pokalsieger 2010, 2011, Französischer Meister 2010, 2011, Deutscher Vizepokalsieger 2016