Beide Teams wollen den ersten Sieg im neuen Jahr

Sarah Dekker bleibt an der Bergstraße – Ines Ivančok verlässt die Flames
27. Januar 2022
Aufholjagd der Flames wird nicht belohnt
31. Januar 2022
alle anzeigen

Beide Teams wollen den ersten Sieg im neuen Jahr

Myrthe Schoenaker trifft auf ihren alten Verein / Foto: ©Andrea Müller

Im dritten Anlauf zum ersten Heimspiel im neuen Jahr 2022 empfangen die Flames der HSG Bensheim/Auerbach wieder einen Anwärter auf die Europapokalplätze. Mit der HSG Blomberg-Lippe kommt erneut eines der TOP-Teams nach Bensheim. Eigentlich hätte das Spiel bereits zum Jahresanfang am 02.01.2022 stattfinden sollen, doch ein Corona-Fall im Team der HSG verhinderte den Jahresauftakt. Auch das Heimspiel letzte Woche gegen die HSG Bad Wildungen Vipers wurde coronabedingt verschoben. Nun ist es gegen die HSG erstmals soweit in der Weststadthalle Bensheim. Anpfiff ist am Samstag, 29.01.2022, um 18:00 Uhr.

Mit 7:11 Punkten liegt die HSG Blomberg-Lippe in der Tabelle derzeit auf Platz 11 hinter den Flames mit 9:11 Punkten (Platz 8). Die HSG will mit einem Sieg in der Tabelle an den Flames vorbeiziehen und den Blick wieder nach oben richten.

Der Kader ist gegenüber der letzten Saison kaum verändert. Mit Isabelle Jongenelen (Oldenburg) und Myrthe Schoenaker, die jetzt bei den Flames spielt, gab es nur zwei Abgänge. Linnea Pettersson (IK Sävehof/SWE) und Laetitia Quist (aus Metzingen) waren dafür die beiden Neuzugänge.

Einen schweren Rückschlag musste das Team von Steffen Birkner bereits im September verkraften. Der Shooting-Star und die beste Spielerin der Saison 2020/2021, Nele Franz, riss sich im Spiel gegen den Thüringer HC das Kreuzband und fällt voraussichtlich bis Saisonende aus.

Eines haben beide Mannschaften auf jeden Fall gemeinsam. Sie wollen die schlechte Leistung und Niederlage aus dem letzten Spiel wettmachen. Die Flames verloren bekanntlich mit 26:25 beim Tabellenletzten HL Buchholz 08-Rosengarten und die HSG ebenso überraschend mit 29:24 beim SV Union Halle-Neustadt.

„Blomberg hat natürlich ganz andere Ziele. Sie möchten unbedingt Vierter werden und stehen dadurch jetzt unter Druck. Es läuft nicht so rund, wie sie sich das vorgestellt haben. Sie haben diese Saison Höhen und Tiefen und ich erwarte einfach von meiner Mannschaft eine Reaktion auf das Spiel in Rosengarten. Wir haben es analysiert und darüber gesprochen und auch paar deutliche Worte gefunden. Jetzt muss die Mannschaft liefern“, fordert Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm.

Bisher gab es das Duell gegeneinander zwölfmal und die Statistik ist eindeutig. In allen Spielen ging die HSG Blomberg-Lippe als Sieger vom Platz. Vielleicht gelingt es den Flames ja diesmal dem Favoriten ein Bein zu stellen.

Dies ist zumindest der Plan von Heike Ahlgrimm und ihrem Team. „Ich freue mich darauf, dass wir wieder zu Hause spielen. Wir wollen unbedingt diese zwei Punkte, denn wir haben gegen Blomberg noch nie gewonnen. Jetzt haben wir wirklich mal die Chance, denn diesmal ist es für mich ein Spiel auf Augenhöhe. Blomberg ist zwar immer noch Favorit, aber wenn wir unser Potential wie gegen Metzingen abrufen, werden wir ein richtig gutes Spiel machen und dann schauen wir am Ende, was dabei herauskommt“, so Heike Ahlgrimm.