A-Jugend Handball-Bundesliga weiblich (JBLH): HSG Bensheim/Auerbach – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 32:18 (16:9)

A-Jugend-Bundesliga Handball (JBLH): Zwei Heimspiele zum Abschluss der Vorrunde
22. Oktober 2021
Flames empfangen Tabellennachbarn Halle-Neustadt
30. Oktober 2021
alle anzeigen

A-Jugend Handball-Bundesliga weiblich (JBLH): HSG Bensheim/Auerbach – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 32:18 (16:9)

Katharina Labitzke setzt sich gegen die Abwehr der Moskitos durch / Foto: ©Andrea Müller

Einen deutlichen 32:18-Heimsieg konnte am Samstag (23.) die weibliche Flames-A-Jugend in der Gruppenphase der Jugendbundesliga gegen die Moskitos Marpingen verbuchen.

Mit dem Druck, dass nur die ersten zwei Mannschaften aus jeder Gruppe in die nächste Runde der Top 16 einziehen, begann das Spiel für beide Teams sichtlich angespannt.

Das erste Tor der Begegnung erzielte in der dritten Minute die Bensheimer Linkshänderin Katharina Labitzke, die sich mit ihren wendigen 1 gegen 1-Täuschungen im weiteren Verlauf des Spiels zur erfolgreichsten Werferin etablieren sollte.

Keine Minute später glich die HSG Marpingen mit der ihrerseits besten Schützin, Hanna Schilke, zum 1:1 aus bis dann nach zehn Minuten bei einem Spielstand von 4:2 Theresa Klink gleich zweimal hintereinander aus dem Rückraum traf und bei einer 4-Tore-Führung den Marpinger Trainer dazu zwang, seine erste Auszeit zu nehmen (15. Minute). Nach dieser kurzen Pause erzielte Bensheim das  7:2 als eine darauffolgende 2-Minuten-Strafe für Bensheim die gegnerische Mannschaft im Überzahlspiel gekonnt abzuschließen wusste und auf 7:4 verkürzte (18.). Dieser 3-Tore-Abstand war jedoch für Marpingen die letzte Möglichkeit, mit Bensheim auf Augenhöhe zu agieren. Durch ein sehr schnelles Spiel der Bergsträßerinnen mit temporeichen Gegenstößen über die zweite Welle wurde den ca. 150 Zuschauern in der Weststadthalle immer deutlicher, wer die überlegenere Mannschaft der Partie war. Zur Halbzeit stand es 16:9 für Bensheim.

Wie bereits in der ersten Hälfte hatte die Gastmannschaft auch in der zweiten Halbzeit immens Probleme, die kompakte Abwehr von Bensheim zu durchbrechen. Gelang ihr das doch, so konnte die Torhüterin der B-Jugend, Eva Junge, mit tollen Paraden viele ihrer Wurfversuche Richtung Netz verhindern. Das „nicht Durchkommen“ führte merklich dazu, dass den Gegnerinnen die Ideen ausgingen. Davon zog die HSG Bensheim/Auerbach ihren Nutzen. Sie konnte immer wieder Bälle abfangen und damit ihr schnelles Spiel konstant und effizient weiterführen. Höchstens noch auf sechs Tore konnte Marpingen in der 32. und 36. Minute mit 16:10 und 18:12 verkürzen, doch dann zog die Flames-Jugend regelrecht davon. Erstmals in der 44. Minute schaffte Bensheim einen

10-Tore-Vorsprung und hatte nichts mehr zu befürchten. Auch die Anzahl der Tore war im zweiten Teil des Spiels gleichbleibend. 16-mal konnte Bensheim einnetzen und erneut neun Treffer erzielte Marpingen. Das Spiel endete 32:18.

„Das Ergebnis ist klar, wir haben deutlich gewonnen und jede Spielerin hat für diesen Sieg ihren Teil dazu beigetragen“, resümierte die Bensheimer Trainerin, Heike Ahlgrimm.

Für die Spielgemeinschaft Marpingen/Alsweiler hingegen – mit der nun dritten Niederlage in Folge – endet hiermit die Bundesligareise.

Die Flames-A-Jugend brennt auf das nächste Heimspiel in der Weststadthalle Bensheim am Sonntag, den 31. Oktober, gegen den punktgleichen Gast TPSG Frisch Auf Göppingen. Für ein Weiterkommen ist ein Sieg erforderlich, weshalb Fans, Familie und Freunde aufgerufen sind, in die Halle zu kommen, um die Mädels lauthals zu unterstützen!

HSG Bensheim/Auerbach:
Eva Junge, Stefanie Pfau – Marit Deitermann 2, Sophia Ewald 1, Emma Grub, Jana Haas 5/1, Franziska Hochsprung, Kathrin Jochem, Theresa Klink 7, Lara Krapp 2/1, Katharina Labitzke 10, Antonia Müller 1, Merle Senßfelder 1, Johanna Striening 1, Erin Yildirim 2.

Bericht von Belgin Kalyoncu