25.000 Euro für die von der Flut betroffenen Eltern von Torfrau Vanessa Fehr gespendet

Ergebnisse des 1. Dentsply Sirona Cup
23. August 2021
3. FLAMES JUNIOR CUP
25. August 2021
alle anzeigen

25.000 Euro für die von der Flut betroffenen Eltern von Torfrau Vanessa Fehr gespendet

Schecks über die Gesamtsumme von 25.000 Euro übergaben im Rahmen des Dentsply Sirona Cup die Bundesligahandballerinnen „Flames“ und die Fußballabteilung der SG Gronau an Torhüterin Vanessa Fehr, deren Eltern von der Unwetterkatastrophe im Juli durch das Zerstören ihres Restaurants stark betroffen waren. Bild © Andrea Müller

Scheckübergabe der Flames als emotionaler Höhepunkt des Dentsply Sirona Cup

Da blieben ein paar Tränen bei Flames-Torhüterin Vanessa Fehr nicht aus. 20.000 Euro kamen durch Spendenaktionen des Frauenhandball-Bundesligisten in ihrer Community und nochmals rund 5.000 Euro durch Sammlungen der SG Gronau zu Gunsten der Eltern des Bensheimer Neuzugangs zusammen. Ein Betrag der dringend benötigt wird, wurde das schöne afrikanische „Akwaba-Restaurant“ in Stolberg im Rheinland der Familie doch nahezu komplett zerstört. Die 56.000 Einwohner zählende Stadt in der Nähe von Aachen wurde bekanntlich durch das Unwetter Mitte Juli besonders stark betroffen. Auch Bergsträßer Feuerwehren waren zur Unterstützung in den ersten Tagen vor Ort. Vor solch einer Riesenunterstützung zeigte sich Torfrau Vanessa Fehr schwer beeindruckt. „Ich kann nicht beschreiben was diese Aktionen für mich bedeuten. Ich bin sprachlos“, so die Handballerin.

Versteigerungen und Sammlungen

Die Scheckübergabe beim erstmals in der Bensheimer Weststadthalle durchgeführten Dentsply Sirona Cup war „der“ emotionale Höhepunkt der Veranstaltung. Sowohl die Mannschaft der HSG Bensheim/Auerbach als auch das Team von Bayer Leverkusen, der vorherige Verein von Vanessa Fehr, waren komplett auf dem Spielfeld angetreten, um die gespendete Summe mit symbolischen Schecks zu übergeben. Initiatorin war Mitspielerin Sarah van Gulik, die Jörg Hirte von der Auerbacher Handball Sport und Marketing GmbH. mit den Worten „Da müssen wir was tun“ ansprach. Fortan kam die Flames-Community ins Rollen. „Es war für uns eine Herzensangelegenheit zu helfen. Wir sind im Handball eine Familie. Ich finde es einfach nur geil“, fand in seiner Ansprache Jörg Hirte deutliche Worte.

Über zwei Wochen riefen die Flames auf ihren Social Media Kanälen Versteigerungen ins Leben. Die Auktionen beinhalteten beispielsweise Freikarten zum Bensheimer Badesee, Molton-Bälle oder eine Flames-Torte von Außenspielerin Sarah Dekker über T-Shirts, Obstkörbe und Fisch-Pediküre bis hin zu Massagen vom Physioteam oder professionelle Trainingseinheiten vom Bundesligateam. Weitere Spenden von Fans rundeten die Aktion ab. Ebenso führten die Fußballer der SG Gronau verschiedene Sammlungen durch, so dass Abteilungsleiter Norbert Rödel einen beachtlichen Scheck übergeben konnte und sogleich einen Hinweis auf den in der vergangenen Woche im Gronauer Vereinsheim neu gegründeten Verein „Bergstraße hilft Ahrtal“, der sich hauptsächlich aus Handwerkern und Unternehmer zusammensetzt, für notwendige praktische Hilfe gab.

Robert Schlappner / Onlinezeitung Bensheim-Auerbach