Sieg zum Abschluss und sportlicher Klassenerhalt geschafft

Heike Ahlgrimm langfristig bei den Flames
26. Mai 2018
Julia Maidhof dabei – Bohm und Pfänder nominieren WM-Kader der weiblichen U20
5. Juni 2018
alle anzeigen

Sieg zum Abschluss und sportlicher Klassenerhalt geschafft

Siebenmeterkiller: Pauline Radke bot in ihrem letzten Spiel ihrer Karriere eine starke Leistung und pariert hier den Siebenmeter von Izabella Nagy / Bildrechte: ©Andrea Müller - HSG Bensheim/Auerbach Flames

Das 1. Jahr in der Bundesliga endete für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach mit einem perfekten Saisonabschluss. Bei sommerlichen Temperaturen in der Weststadthalle gewannen die Flames vor 750 Zuschauern gegen den Mitaufsteiger HC Rödertal völlig verdient und ungefährdet mit 28:22 (13:6).

Dadurch festigten die Flames den 12. Tabellenplatz und sicherten sich als Drittletzter (12:40 Punkte) auch den sportlichen Klassenerhalt mit 2 Punkten Vorsprung auf die Neckarsulmer Sportunion (10:42 Punkte).

Für die Rödertalbienen ist dagegen das Abenteuer Bundesliga nach nur einer Saison bereits wieder vorbei. Das Team aus Sachsen beendet das Erstligadebut mit nur einem Punkt. Den hatte die Mannschaft von Trainer Maximilian Busch am 14.04.2018 beim 26:26 gegen die Neckarsulmer Sportunion erkämpft.

„Das erklärte Ziel war das Spiel zu gewinnen und den sportlichen Klassenerhalt zu erreichen. Wir haben heute teilweise richtig schönen Handball gespielt. Es hat heute auch alles funktioniert und wir haben zwischenzeitlich mit 13 Toren geführt“, freute sich Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm nach dem Spiel über das erreichte Saisonziel, an dem sie maßgeblichen Anteil hatte.

Heike Ahlgrimm verlängert Vertrag langfristig

Umso mehr freuten sich die 750 Zuschauer in der Halle über die Bekanntgabe der langfristigen Vertragsverlängerung mit Heike Ahlgrimm. Mit ihr setzen die Flames ihren sportlichen Weg der Weiterentwicklung und Kontinuität fort. „Wir sind sehr stolz, dass wir weiterhin mit Heike Ahlgrimm zusammenarbeiten dürfen“, sind sich die beiden Geschäftsführer Michael Geil und Jörg Hirte einig.

Flames führen bereits zur Halbzeit deutlich

Die Flames ließen von Anfang an keine Zweifel, dass sie mit einem Sieg die Saison vor ihren Fans beenden möchten. Und auch Flames-Torfrau Pauline Radke zeigte in ihrem letzten Spiel ihrer Karriere warum sie in den letzten Jahren ein starker Rückhalt im Flames-Tor war. Bereits nach 7 Minuten führten die Flames mit 4:0 und zwangen Gästecoach Maximilian Busch zu seiner ersten Auszeit. Die Rödertalbienen verkürzten zwar anschließend auf 4:2, doch die Flames ließen sich davon nicht beeindrucken. Sie spielten weiter ihr Spiel und erhöhten den Vorsprung kontinuierlich. Rödertal blieb noch bis zum 9:5 (21.) dran, doch bis zum Halbzeitpfiff  setzten sich die Flames auf 13:6 ab.

Teilweise 13 Tore-Führung in der 2. Halbzeit

Nach der Pause bestimmten die Flames weiter das Spiel und setzten sich innerhalb von 8 Minuten beim 20:8 (38.) durch Sanne Hoekstra auf 12 Tore ab. Damit war die Entscheidung gefallen.

Das 27:14 (50.) durch Merel Freriks waren dann gar 13 Tore Vorsprung. Allerdings stellten dann die Flames die letzten 10 Minuten etwas das Spielen ein und erzielten nur noch ein Tor. Rödertal verkürzte noch auf 6 Tore zum 28:22 Endstand, wobei alleine Kathleen Nepolsky sechs Treffer erzielte. Das störte aber die Fans auch nicht mehr und sie feierten ihre Flames.

„Am Ende ärgert mich, dass wir nur mit 6 Toren gewonnen haben, weil wir mit 13 Toren geführt haben. Ich bin aber einfach nur froh, dass wir das geschafft haben und dass wir jetzt Pause haben, weil die Saison sehr anstrengend und sehr nervenaufreibend war. Aber wir haben uns heute nochmal belohnt, uns gut verabschiedet und das war wichtig. Jetzt ist alles gut“, zog eine sichtlich geschaffte, aber glückliche Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm das Fazit.

Abschied und Saisonabschluss

Danach wurde es in der Halle noch einmal sehr emotional, als man sich von den scheidenden Spielerinnen Pauline Radke (Karriereende), Ivana Sazdovski (Babypause) und Larissa Platen (Wechsel zum Zweitligisten Mainz) verabschiedete. Da floss so manche Träne.

Anschließend feierte man gemeinsam den Saisonabschluss vor der Halle bei leckerem Essen vom Grill und gekühlten Getränken, bevor sich alle in die wohlverdiente 6-wöchige-Sommerpause verabschiedeten.

Statistik:

HSG Bensheim-Auerbach: Jessica Kockler, Pauline Radke – Anja Ernsberger (4), Carolin Schmele (1), Rafika Ettaqi (3), Caroline Thomas (2), Martha Logdanidou (1), Sanne Hoekstra (4/1), Larissa Platen (2), Lisa Friedberger (1), Merel Freriks (2), Sarah van Gulik (4), Julia Maidhof, Bogna Sobiech (7).

HC Rödertal: Nele Kurzke, Ann Rammer, Lilli Roloff (1), Izabella Nagy (1), Tamara Bösch (2), Sarolta Selmeci, Kathleen Nepolsky (6), Michelle Urbicht (1), Tammy Kreibich (1), Kamila Szczecina (6), Jacqueline Hummel (3), Stefanie Hummel (1), Lisa Loehnig.

Siebenmeter: 3/1  (Hoekstra scheitert zweimal) – 2/0 (Nagy und Urbicht scheitern)

Zeitstrafen: 6 (Ettaqi, Friedberger, van Gulik) – 2 (Nagy, J. Hummel)

Schiedsrichter: Markus Kauth, Marcus Seitz