Kaderveränderungen bei den Flames

Flames müssen Abgänge verkraften
25. Januar 2019
Neuzugang: Flames ab Sommer mit neuer Linkshänderin
31. Januar 2019
alle anzeigen

Kaderveränderungen bei den Flames

Anja Hoekstra verlässt die Flames und wechselt mit sofortiger Wirkung zur SG BBM Bietigheim / Bild: Andrea Müller

Die Vereinsführung der Flames und Spielerin Carolin Schmele haben sich einvernehmlich darauf geeinigt, dass die im Dezember 2017 an die Bergstraße gewechselte Rückraumspielerin mit sofortiger Wirkung nicht mehr für die Flames spielen wird. Der Verein wünscht ihr alles Gute für ihren zukünftigen sportlichen sowie privaten Weg und bedankt sich für den Einsatz im Trikot der Flames.

Anja Hoekstra wechselt nach Bietigheim
Die seit 2014 bei den Flames spielende Linkshänderin nimmt aus privaten Gründen sportlich Abschied aus Bensheim und schließt sich für den Rest der Saison der SG BBM Bietigheim an. „Wir akzeptieren Anjas Entscheidung, die Flames noch in der laufenden Saison verlassen zu wollen. Unser großer Dank gilt ihrem unermüdlichen Einsatz bei uns, ihre Hingabe für die Flames war beispielhaft! Wir betonen hier, dass wir sie sehr gerne weiterhin in unserem Team wissen wollten, stellten nach diversen Gesprächen jedoch gemeinsam fest, dass ein Vereinswechsel für beide Seiten aktuell das Beste sei“, umschreibt Geschäftsführer Jörg Hirte den Wechsel.

Juniorinnen rücken nach
Zudem rücken die Nachwuchsspielerinnen Rugile Bartaseviciute, Nina Rädge und Julia Niewiadomska näher ans Geschehen und trainieren nun öfter mit dem Bundesligateam. „Einige Juniorinnen trainieren seit Saisonbeginn regelmäßig bei uns mit, nun werden die Talente noch intensiver eingebunden“, beschreibt Geschäftsführer Jörg Hirte die Herangehensweise, den Kader des Bundesligateams mit jungem Nachwuchs aufzufrischen. Er betont: „Wir wollen unsere Jugendspielerinnen verstärkt an die Bundesliga heranführen, was unserem langfristigen Konzept entspricht. Aufgrund der aktuellen Situation in unserem Bundesligakader ziehen wir nun gewisse Dinge nach vorn, außerdem haben sich unsere Youngster diese Chance verdient.“

Nachverpflichtung nicht ausgeschlossen
Ob die Flames noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden, hängt laut Geschäftsführer Jörg Hirte von mehreren Faktoren ab: „Wir beobachten den Markt und halten uns die Option einer Nachverpflichtung offen. Schnellschüsse wird es nicht geben, zumal wir bei dem Thema Teamstruktur und Teamentwicklung sensibel vorgehen, sprich: ein eventueller Neuzugang muss menschlich wie auch sportlich plus finanziell sehr gut zu uns und unseren Planungen passen. Wir haben jedoch weiter vollstes Vertrauen in unseren bestehenden Kader und glauben, dass wir gemeinsam stark genug sind, den avisierten Klassenerhalt zu realisieren.“