Jugendhandball – Ergebnisse und Berichte der Spiele vom Wochenende

Jugendtrainer/-In gesucht
12. Februar 2019
Weingut Rothweiler baut Partnerschaft aus
13. Februar 2019
alle anzeigen

Jugendhandball – Ergebnisse und Berichte der Spiele vom Wochenende

Die Ergebnisse der Flames vom Wochenende

Weibliche A-Jugend:

AJOL: HSG Rodgau Nieder-Roden – HSG Bensheim/Auerbach 36:35 (18:18)

Bericht von Vanessa Maluschke:

Revanche ist nicht geglückt

Am Samstag, den 09.02.2019, war für die A-Jugend der Flames Anpfiff in Rodgau-Nieder-Roden. Hierbei spielte der derzeitige Tabellenerste (Rodgau) gegen den Tabellendritten. Über das Hinspiel wollte niemand reden, denn da lief einiges schief und deswegen hieß das Motto am Samstag: „Wir haben noch eine Rechnung offen!“

Von Anfang an war zu sehen, dass die Wiedergutmachung das Ziel aller Bensheimerinnen war. Zwar verlief der Start ein wenig holprig, aber ab dem 2:2 ging es vorwärts. Durch viele schöne Pässe an den Kreis und gute 1-gegen-1 Situationen konnten sich die Flames teilweise absetzen, doch die Girls aus Nieder-Roden hatten auch eine Antwort darauf. Ebenso wurden Fehlwürfe und Abspielfehler beiderseits prompt bestraft. Somit verlief das Spiel ausgeglichen über die Stationen 3:5; 5:6; 11:11 bis zum Halbzeitstand von 18:18.

In der 10minütigen Pause plädierte Trainerin Heike Jennewein auf ein ruhiges stark durchdachtes Spiel, damit die anfangs kleinen Fehler schnell eingestellt werden können. Weiterhin motivierte Jean Zimmermann die „kleinen“ Flames in der Abwehr die Ruhe zu bewahren und nicht sinnlos auf die Gegenspieler rauszustürzen.

Die zweite Halbzeit begann und die Bergsträßerinnen legten einen 0:4- Lauf vor. Durch viele schöne Kombinationen und Anspiele an freistehende Mitspielerinnen konnte der Vorsprung konstant gehalten werden. Mit fortschreitender Spielzeit konnten dennoch die Spielerinnen von Trainer Florian Stenger mehr am Spielgeschehen drehen und verkürzten somit in der 49. Minute auf 28:29 und konnten im nächsten Angriff sogar ausgleichen. Die Bensheimerinnnen gaben nicht auf und legten immer ein Tor vor, aber im Gegenzug schlugen die Rodgauer zurück. Ab Minute 53 mussten die Flames dem 1-Tore- Vorsprung hinterherlaufen und konnten sich am Ende nur noch mit 36:35 geschlagen geben.

Fazit von Heike Jennewein:“ Grundsätzlich hat die Einstellung gepasst, meine Mannschaft hat bis zuletzt gekämpft und man hat ein absolut hochklassiges Oberliga Hessen Spiel gesehen. Die Mannschaften sind sich auf Augenhöhe begegnet und wir konnten stellenweise den Tabellenersten dominieren, aber ein kurzer Moment Unaufmerksamkeit und eine kurze Schwächephase unsererseits, verknüpft mit Unterzahlspiel hat das Spiel zu Gunsten Nieder-Roden gedreht.“

Leider sollte die Revanche an diesem Wochenende nicht gelingen und die HSG Bensheim/Auerbach kann somit nicht mehr Meister in der weiblichen Oberliga der A-Jugend werden. In diesem Sinne Glückwunsch an die HSG Rodgau Nieder-Roden zum vorzeitigen Meistertitel.

In drei Wochen geht es dann weiter für die A-Jugend gegen die wJSG Bad Soden/Schwalbach. Dann heißt es aufstehen, Trikot richten und siegen.

Für die Flames spielten:
R. Bartaseviciute (11/3); L. Gürtelschmied (1); C. Wimmer (4); K. Jochem (1); M. Bastian; G. Lützkendorf; L. Strehl (4); V. Maluschke (7); A. Schmitz (1); N. Orth (6); A. Michel und D. Schuster ( beide im Tor)

 

Weibliche B-Jugend:

B1: HSG Bensheim/Auerbach – HSG Bachgau  31:26

Bericht von Kathrin Jochem:

Am vergangenen Sonntag, den 10.02.2019, spielte die weibliche B-Jugend gegen die HSG Bachgau. Anpfiff war um 18:00 Uhr.

Die Gegner gingen nach 2 Minuten mit dem 0:1 in Führung und eine Minute später stand es bereits 0:2. Doch unsere B-Jugend ließ sich durch die anfänglichen Schwierigkeiten nicht beirren und kämpfte sich schließlich zum 8:7, welches die erste Führung nach einer guten Viertelstunde war. Daraufhin folgte immer wieder der Ausgleich, aber unsere B-Jugend konnte wiederum ein Tor erzielen. Der weitere Spielverlauf zeichnete sich durch schnelles Umschalten, auch, wenn ein Gegentor erzielt wurde, aus. Bis zur Halbzeit führten unsere Mädels mit 3 Toren. Obwohl es in Halbzeit 2 eine rote Karte gab und mehrere 2 Minuten-Strafen, weswegen unsere B-Jugend zwischenzeitlich nur zu dritt auf dem Feld stand, schafften sie es, die Führung zu erhalten und am Ende mit einem 31:26 zu siegen.

 

Weibliche C-Jugend:

C1 Oberliga: HSG Bensheim/Auerbach – SG Hainhausen 28:8 (16:5)

Bericht von Jochen Elsesser:

Auch im vierten Spiel des Jahres kamen die C1 Flames zu einem klaren 28:8 (16:5) – Erfolg und bleiben im neuen Jahr weiter ungeschlagen. Das Team von Trainerin Strehl startete selbstbewusst in die Partie und legte eine schnelle 8:3-Führung (10.) vor. Dabei gelangen den Bensheimerinnen einige schön herausgespielte Treffer sowohl über die Außenpositionen als auch über den Kreis. Den verletzungsbedingten Ausfall von Melanie Vidakovic kompensierte das Team dabei problemlos und setzte sich bis zur Halbzeit auf 16:5 ab.

Vor allem die sehr konzentrierte Abwehrleistung lies die Gäste aus dem Rodgau ein uns andere Mal in ihren Angriffsbemühungen verzweifeln. Nach 5 Treffern in Durchgang 1 gelangen Hainhausen in der zweiten Hälfte lediglich 3 Treffer. Etwas ins Stocken geriet die Offensive der Bensheimerinnen dann in den letzten 10 Minuten der Partie, trotzdem reichte es am Ende zu einem hochverdienten 28:8 – Erfolg, mit dem Tabellenrang 3 weiter gefestigt werden konnte.

Einziger Wehmutstropfen an diesem Sonntag war das überraschende Ergebnis aus Bad Soden, wo die Gastgeberinnen ihre erste Saisonniederlage ausgerechnet gegen die HSG Bachgau kassierten, was die Aussicht der Flames auf die Play-Offs auf ein Minimum schrumpfen lies.

Torschützinnen:
Erin Yildirim (7), Lena Stitzel (6), Antonia Müller (6), Anna Bernt (2), Melina Greene (2), Luana Ozimek (2), Anna Schuster (2), Jana Bechtold (1)

 

Weibliche D-Jugend:

D1 Bezirksoberliga: HSG Bensheim Auerbach gegen TV Büttelborn I 40:15 (21:10)

Bericht von Daniela Ille:

Weiterer Sieg trotz dezimierten Kader

In der letzten Partie, am Sonntag, den 10.02.19 gegen die TV Büttelborn dauerte es zunächst einige Minuten bis beide Abwehrreihen im Spiel waren. So gelangen sowohl den Gegnern als auch den Gastgebern bis zur 5. Spielminute jeweils einfache Tore (Spielstand 3:3). Nach der Anfangsphase kamen die D1 Flames, die nur mit 9 Spielerinnen antraten besser ins Spiel. Lauf und Passwege wurden zugestellt und man half sich gegenseitig jetzt besser aus. Würfe aufs Tor wurden von Madeleine Ranz jetzt öfter abgewehrt. Zudem kam man zu leichten Balleroberungen aus dem Spiel heraus. Vorne gelangte man durch sichere, schnelle Pässe zu Torerfolgen. Außerdem konnte man auch durch schnelle Wechsel und gute Laufarbeit immer wieder Lücken in der Büttelborner Abwehr finden und diese in weitere Treffer umwandeln. Tor um Tor konnte man den Vorsprung weiter ausbauen. Somit endete die 1. Halbzeit 21:10.

In der zweiten Hälfte ging es nahtlos so weiter, so dass Claudia Richter immer wieder Gelegenheit fand, die Spielerinnen auf verschiedenen Positionen einzusetzen. Auch die ungewollten Verletzungen (von Lara Moritz sowie von Maren Habel) brachten keinen Abbruch im Spielfluss. Sie wurden von ihren Mannschaftskameradinnen zeitweise prima ersetzt. Gegen Ende der Spielzeit war man den Gegnern aus Büttelborn sowohl vorne als auch hinten klar überlegen. Das Spiel endete nach einem Spielverlauf von 24:11 (23.Min.), 31:14 (30. Minute) mit einem 40:15.

Trotzdem man schon als Meister in der Bezirksoberliga feststeht, zeigten die Mädchen eine spielerisch und kämpferisch tolle Leistung und den Zuschauern ein schönes Handballspiel.

Es spielten für die HSG Bensheim:
Kathi Ille (9/1), Rifkah El Hachmi (7), Paula Kratz (6),  Joline Guder (5), Cornielia Ciebiera (5), Lara Moritz (4), Katrin Kredel (4), Maren Habel sowie im Tor Madeleine Ranz.