Jugendhandball – Ergebnisse und Berichte der Spiele vom Wochenende

Starke Abwehrleistung und couragiertes Auftreten der Flames in Bietigheim
19. Oktober 2018
Flames wollen den Favoriten ärgern
27. Oktober 2018
alle anzeigen

Jugendhandball – Ergebnisse und Berichte der Spiele vom Wochenende

Die Ergebnisse der Flames vom Wochenende

Weibliche A-Jugend:

AJOL: GSV Eintracht Baunatal – HSG Bensheim/Auerbach   31:28 (13:14)

Bericht von Nathalie Krause:

Um 11:30 Uhr machten wir uns, die weibliche A-Jugend, auf den Weg nach Baunatal. Leider mussten wir ohne Torhüterin anreisen, da unsere 3 Torhüterinnen verletzungs- und krankheitsbedingt ausfielen. Marie Bastian und Vanessa Maluschke meldeten sich freiwillig ins Tor zu gehen, nachdem es uns nicht gelungen war, das Spiel zu verlegen und einen Ausweichtermin zu finden.

Anfangs war das Spiel ausgeglichen, beide Mannschaften wechselten sich mit der Führung ab. Es gelang uns jedoch nicht, die Kreisläuferin in den Griff zu bekommen, so dass wir mehrere 7 Meter gegen uns gepfiffen bekamen oder Tore von der Kreisposition kassierten. Trotz einem gehaltenen 7 Meter war es für Marie Bastian eher schwierig, das Tor zu verteidigen, da auch hier die Abwehr nicht stand. In der 22 Minute bei einem Spielstand von 12:9 gegen uns nahm unsere Trainerin Heike Jennewein die erste Auszeit. Die Ansprache fruchtete und es gelang uns, diesen Rückstand aufzuholen und mit einer Führung von 13:14 in die Halbzeitpause zu gehen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnten wir es trotz Überzahl unserer Torfrau nicht leichter machen und bekamen weitere Gegentore, die uns von nun an verfolgten. 2 Minuten Strafen gegen uns und verworfene 7 Meter addierten sich und machten es uns  schwer, den Rückstand aufzuholen. Nach 53 Minuten und einem 7 Tore Rückstand schien das Spiel schon gelaufen zu sein, doch durch zahlreiche Paraden von Marie Bastian und konzentrierten Abschlüssen im Angriff gelang es uns, 4 Tore aufzuholen. Leider setzten wir diese Aufholjagd zu spät an und unterlagen letztendlich mit 31:28 in Baunatal.

Weibliche B-Jugend:

B1: HSG Bensheim/Auerbach – TSG Münster   41:23 (20:9)

Eigener Bericht B1:

Am Sonntag den 21.10.2018, stand das erste Heimspiel unserer Weiblichen B-Jugend 1, gegen die TSG Münster, in der Geschwister- Scholl- Schule auf dem Plan.  Anpfiff war um 14:00 Uhr.

In der gut besuchten Halle war unsere Mannschaft von der ersten Minute an da und ging früh in Führung. Zu keiner Zeit bekam die TSG Münster unsere Offensiv-Power unter Kontrolle.

In der Abwehr standen die Mädels sehr gut und konnten sich viele Bälle erkämpfen. Hieraus resultierten ein ums andere Mal Tempogegenstöße. Besonders profitierte Annika Schmitz von diesen schnellen Bällen, die Sie gnadenlos verwandelte. Somit sind wir mit einem überragenden 20:9 Halbzeitstand in die Kabine gegangen. Nicht zuletzt wegen einer kaum zu überwindenden Jessica Wagner, die ihr Kasten sauber hielt.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit, war die Mannschaft weiterhin konzentriert und erkämpften sich weitere Bälle in der Abwehr.

Durch die konzentrierte Spielweise und hohe Führung hatten Ilka Fickinger und Ingrida Bartaseviciene die Möglichkeit durch zu wechseln.

Trotzdem gab es keinerlei Einbruch sondern im Gegenteil. Die Mädels waren so fixiert auf den Sieg, sodass wir am Ende den Gegner mit einem Punktestand von 41:23 besiegten.

Am kommenden Sonntag, den 28.10.2018 spielt unsere Weibliche B-Jugend 1 gegen die HSG Bachgau auswärts.  Anpfiff ist um 16:00 Uhr.

Torschützen:
Annika Schmitz (11), Neele Orth (6), Ina Scheffler (6/1), Julia Niewiadomska (5/1), Lara- Sophie Eiskirch (3/1), Giulia Lützkendorf (3/1), Marie Bastian (3), Marilena Leichthammer (1), Jamila Coban (1), Kathrin Jochem (1), Marit Hofmann (1)

 

Weibliche C-Jugend:

C2 Bezirksoberliga: HSG Bensheim-Auerbach – Dornheim/Groß-Gerau  24:32 (11:15)

Bericht von Sylvia Meier:

Im ersten Spiel nach den Herbstferien hatte die weibliche C2-Jugend die Mannschaft aus Dornheim/ Groß-Gerau zu Gast, die bisher ohne Punktverlust auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Es war klar, dass es gegen die gut eingespielte gegnerische Mannschaft nicht einfach werden würde.

Dennoch gingen die Mädchen von Trainer Lars Dotzauer konzentriert und engagiert ins Spiel und zeigten anfangs gerade in der Abwehr eine gute Leistung. So konnte man direkt in Führung gehen und danach zumindest bis zur Mitte der ersten Halbzeit gut mithalten und das Spiel offen gestalten. Diese Situation kippte ein wenig, als eine Spielerin das Feld für zwei Minuten verlassen musste. Mit der Unterzahlsituation kamen die Bensheimerinnen nicht gut zurecht. Zum Teil agierten die Mädchen hektisch, wodurch ihnen einige technische Fehler unterliefen, die von den Gegnerinnen sofort bestraft wurden. Gegen Ende der ersten Halbzeit stabilisierte sich das Spiel der Heimmannschaft, dennoch lagen die Mädchen zur Pause mit vier Toren hinten (11:15).

Die ersten Minuten nach der Pause gehörten erneut den Bensheimerinnen, die hellwach aus der Pause gekommen waren und den Gegnerinnen deutlich näherkamen (13:15). Diese Phase wurde erneut durch zwei Strafzeiten beendet, in denen sich die Mädchen neu sortieren mussten. Mit dieser Situation kamen sie nur schwer zurecht. Technische Fehler und die Dynamik der Dornheimerinnen machten ein Herankommen schwer, sorgten eher  dafür, dass sich die Gegnerinnen deutlicher absetzen konnten. In den letzten fünf Minuten stabilisierten sich die Bensheimerinnen wieder und konnten noch etwas verkürzen, doch das Spiel endete mit 24:32.

Es spielten:
Lena Germann (1), Maike Habel (1), Zoe Montag (5), Nebile Özer (3), Paula Rauch (6), Lorena Rosenkranz (2), Lisa Schuster (2), Mara Stegmeier (4), Mareike Thomas und Louisa Rusch im Tor

 

Weibliche D-Jugend:

D1 Bezirksoberliga: HSG Bensheim Auerbach – wJSG Darmstadt / Eberstadt  I 28:11 (13:6)

Eigener Bericht D1-Jugend:

Flames auch nach den Herbstferien weiterhin auf Erfolgskurs

Am Sonntag, den 21.10.18 traten die D1 Flames beim 2. Heimspiel der Saison gegen die wJSG Darmstadt/ Eberstadt I an. Die Gäste konnten auf eine volle Auswechselbank zurückgreifen, wohingegen die Flames mit 10 Spielerinnen antraten.

Die Partie begann direkt mit einem sehr starken Angriffsspiel der Flames, die bis zum 6:0 innerhalb der ersten Spielminuten in Führung gehen konnten. Auch die Darmstädterinnen bekamen immer wieder ihre Torchancen, welche durch  Torhüterin Madeleine Ranz bis zu diesem Zeitpunkt alle gehalten wurden.

Nach dem 6:0 gab es für das Darmstädter Team eine Auszeit. Im Anschluss gelangen dem Gegner relativ zeitnah, die ersten beiden Tore, sodass es nach 8 Minuten Spielzeit 8:2 stand.

In der 9. Spielminute bekam die HSG Bensheim einen 7 Meter zugesprochen, welcher durch Joline Guder verwandelt und somit die Führung auf 9:2 ausgebaut wurde.

Im Gegenzug hält in der 12. Minute, Madeleine Ranz mit Bravour einen 7 Meter der Darmstädterinnen.

Halbzeitstand: 13:6

In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer ein ganz ähnliches Bild. Schnelles Passspiel, viele Balleroberungen, Tempogegenstöße  und eine sehr gut aufgelegte Madeleine Ranz im Tor.

Die Bensheimerinnen konnten auch in dieser Halbzeit zwei weitere 7 Meter in Tore verwandeln.

In der 31. Spielminute nahm Claudia Richter für Ihr Team noch eine Auszeit und stellte daraufhin einige Spielerinnen versuchsweise auf andere Positionen um.

Besonders lobenswert ist die geschlossene Mannschaftsleistung, in der sich Madeleine Ranz im Tor, sowie Rifkah El Hachmi, welche mit Abstand die meisten Tore erzielte, hervorgetan haben.

Am Ende konnte sich die D-Flames über einen 28:11 Sieg freuen.

Für die HSG Bensheim spielten:
Rifkah El Hachmi (10/1),  Lara Moritz (4), Leni Lipusch (4),   Joline Guder (4/1) Kathi Ille (3/1), Maren Habel (2), Katrin Kredel (1), Cornelia Ciebiera, Ann-Kathrin Steinhagen und Madeleine Ranz im Tor.

Am 28.10.18 um 12:00 Uhr spielen  D1 Flames zuhause gegen die HSG Ried Handball.

Alle Fans sind zum Anfeuern herzlich willkommen.