Jugendhandball: Berichte vom Wochenende

Save-the-Date: Einladung zum „Tag der Zivilcourage“ Standort Bensheim
15. September 2019
DHB-Pokal Frauen: Partien der 2. Runde sind angesetzt
20. September 2019
alle anzeigen

Jugendhandball: Berichte vom Wochenende

Saisonauftakt in der A-Jugend Oberliga: die ersten zwei Punkte sind gesichert.

Weibliche A-Jugend:

A –  Oberliga: HSG Rodgau/ Nieder-Roden – HSG Bensheim/Auerbach 21:26

Bericht von Jasmin Orth:

Gelungener Saisonstart der A-Oberliga in Nieder-Roden

Gleich im ersten Saisonspiel führte es die A-Oberliga Flames zum letztjährigen Meister und vermutlich erneuten Titelaspiranten HSG Rodgau/ Nieder-Roden. Da das Team von Victoria von der Au ebenso wie die A-Jugend der HSG Bensheim-Auerbach in dieser Saison auch in der A-Jugendbundesliga am Start steht, konnte man davon ausgehen, dass es eine spannende und enge Partie geben wird.

In den ersten Spielminuten war das Spiel sehr ausgeglichen, die kleinen Flammen agierten zu diesem Zeitpunkt vorne noch ein wenig hektisch und nervös, die Abwehr stand dagegen schon gut. Nach 12 Minuten, beim Stand von 6:8, konnte sich das Team von Andre Schumacher erstmals mit zwei Toren absetzen. In der Folge gelang es den Mädels der HSG das Team von Nieder-Roden auf Abstand zu halten. Durch eine starke, disziplinierte Mannschaftsleistung vor allem in der Abwehr und zwei an diesem Tag überragende Torhüterinnen mit 42 und 45 % gehaltener Bälle, konnten sich die A-Flames über einen ungefährdeten 26:21 Sieg freuen und die ersten beiden Punkte der Saison verdient nach Bensheim entführen.

Es spielten:
Rugile Bartaseviciute, Jamila Coban, Mariella Deumlich, Lara-Sophie Eiskirch, Luisa Gürtelschmied, Marit Hofmann, Marilena Leichthammer, Giulia Lützkendorf, Neele Orth, Ina Scheffler, Annika Schmitz, Désirée Schuster, Laura Strehl und Jessica Wagner
Trainer: Andre Schumacher, Jean Zimmermann

Weibliche B-Jugend:

B1 – Oberliga: TG Kastel – HSG Bensheim/Auerbach  24:23 (11:12)

Bericht von Belgin Kalyoncu:

Einen sicherlich besseren Start hat sich vergangen Sonntag die B1 der HSG Bensheim/Auerbach erhofft.

Dabei fing das erste Punktspiel in Kastel ganz gut an. Die Bensheimerinnen spielten schnell nach vorne und fanden immer wieder Lücken, durch die sie zum freien Torwurf kamen. In der achten Minute stand es schon 4:8 für Bensheim.  Diese schnelle Führung veranlasste den gegnerischen Trainer zu einer defensiven Abwehrumstellung, die in das konzentrierte Spiel der HSG sichtlich Unordnung brachte.

Durch schnelle Pässe im Angriff fand Kastel immer wieder die Möglichkeit, der unbewachten Außenspielerin den Wurf auf das Tor zu ermöglichen, infolgedessen der Gastgeber bereits in der 15. Minute zum 8:8 ausgleichen konnte. Mit einem Spielstand von 11:12 ging es in die Pause.

Leider knüpfte aus Bensheimer Sicht die zweite Hälfte an das bisherige Spiel an.

Zwar gelang es den Schützlingen um Trainer Andre Schumacher immer wieder mit einem Tor zu führen, doch zu einfache Fehler im Angriff und eine nachlässige Deckungsarbeit verursachten gegnerische Treffer, durch diese der Vorsprung erstmals in der 34. Minute aufgehoben wurde.

Nach dem 16:16 blieben einige Bensheimer Wurfversuche erfolglos; Kastel hingegen konnte binnen weniger Minuten auf 19:16 erhöhen.

Diesen Abstand verkürzte die Bensheimer B1 wenige Minuten vor Schluss mit 24:23 auf nur noch ein Tor und hatte sogar die Möglichkeit, in den letzten 20 Sekunden auszugleichen, doch Kastel erwies sich als die nervenstärkere Mannschaft und gewann das Spiel mit 24:23.

In einer stark besetzten B Oberliga wird es vermutlich keine einfache Saison. Doch mit ein bisschen Zeit und Geduld sollte es für die junge neu formatierte Mannschaft der HSG durchaus möglich sein, in den oberen Reihen mitzuspielen.

Es spielten:
Tabea Coors und Lea Kappelar (Tor) – Lilly Antes, Anna Bernt, Kathrin Jochem (5), Lara Krapp (5), Antonia Müller (3), Emilia Pfoht (1),Nathalie Schmi dt, Anna Schuster, Merle Senßfelder (2), Lena Stitzel, Melanie Vidakovic (5), Erin Yildirim (2)

Weibliche C-Jugend:

C1 –  Oberliga Süd: HSG Bensheim/Auerbach – SG Egelsbach 32:15 (16:5)

Bericht von Jochen Elsesser:

C1 Flames mit souveränem Sieg zum Saisonauftakt

Einen auch in der Höhe verdienten 32:15 (16:5)-Auftaktsieg feierte die weibliche C1 der Flames in der Oberliga Süd gegen die SG Egelsbach. Zu Beginn der Partie war den Mädels von Nicole Strehl und Leon Brüning die Nervosität zunächst deutlich anzumerken. Die Gäste führten schnell mit 2:0 und es dauerte 5 Minuten bis zum ersten eigenen Treffer. Danach war der Bann aber schnell gebrochen und die Bensheimerinnen setzen sich über 4:2 (8.) auf einen komfortablen 10:4-Vorsprung ab (16.), den sie bis zur Pause auf 16:5 ausbauen konnten.

Auch in Hälfte zwei ließ die neu formierte Mannschaft keine Zweifel aufkommen, dass man die Saison mit einem klaren Sieg beginnen wollte. Die Gäste aus Egelsbach waren auf allen Positionen unterlegen, erlaubten sich überraschend viele technische Fehler und fielen bestenfalls durch eine ruppige Gangart auf dem Feld auf. Die Flames spielten über weite Phasen konzentriert und Trainerin Strehl konnte den gesamten Kader einsetzen, der sich auch geschlossen in die Liste der Torschützinnen eintrug.

Am Ende stand ein deutlicher 32:15-Erfolg zu Buche und die Mannschaft fährt am kommenden Wochenende mit genügend Selbstvertrauen zur ersten Auswärtsaufgabe zur JSG Glattbach/Haibach ins benachbarte Bayern.

Torschützinnen:
Jana Bechtold (6), Paula Kratz (6), Luana Ozimek (5), Chiara Schmitz (5), Lotte Dietz (3), Mia Elsesser (2), Luana Kappel (2), Rifkah El-Hachimi, Katharina Ille, Lara Moritz (je 1)

C2 – Bezirksoberliga: VFL Heppenheim – HSG Bensheim-Auerbach II   19:15  (7:5)

Bericht von Sylvia Meier:

Mit Spannung reisten die Mädchen der HSG zum Nachbarschaftsderby nach Heppenheim, um dort in die Saison 2019/2020 einzusteigen. Es wurde ein enges und schweres Spiel erwartet, da die Heppenheimerinnen ihre Bezirksoberligaqualifikation deutlich gewonnen hatten.

Die Mannschaften begannen nervös und es dauerte fast fünf Minuten, bis das erste Tor fiel. Beide Abwehrformationen waren kompakt und ließen wenig zu. So stand es nach zwanzig Minuten 5:5. Der Flames-Nachwuchs erarbeitete sich durchaus gute Tormöglichkeiten, die Abschlüsse jedoch waren häufig nicht präzise genug geworfen und konnten dadurch pariert werden bzw. landeten nicht im Tor. Zur Pause stand es 7:5.

Nach der Pause setzten sich die Heppenheimerinnen deutlich ab (11:6), ehe die Bensheimerinnen eine Aufholjagd starteten und bis auf zwei Tore herankamen (14:12). In dieser Phase zwangen die Mädchen von Trainer Tim Schuster die Gegnerinnen zu Fehlern und schlossen vorne besser ab. Dann konnten sie jedoch eine Überzahlsituation nicht zum Ausgleich nutzen. Dadurch fingen sich die Heppenheimerinnen wieder, während sich bei den Bensheimerinnen Ungenauigkeiten im Passspiel zeigten und vorne die Abschlüsse nicht zum Torerfolg führten. Das Spiel endete 19:15. 

Es spielten:

Samira Bernschein, Lena Germann (1), Joline Guder (1), Maike Habel (1), Leni Lipusch (1), Leonie Meier (2), Lisa Schuster (5/2), Mara Stegmeier, Mareike Thomas (4/2), Lara-Sophie Theissen und Madeleine Ranz im Tor