Flames wollen gegen Göppingen zweiten Heimsieg

Handball Bundesliga Frauen zum Welt-Mädchentag 2019: Gemeinsam für echte Gleichberechtigung
11. Oktober 2019
Nicht vergessen: Fanfahrt nach Bad Wildungen!!
12. Oktober 2019
alle anzeigen

Flames wollen gegen Göppingen zweiten Heimsieg

Gemeinsam sind wir stark – die Flames wollen gegen Göppingen den zweiten Heimsieg / Bild: ©Andrea Müller

Nach einer dreiwöchigen Bundesliga-Pause streben die Flames der HSG Bensheim/Auerbach den zweiten Saisonsieg in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) an. Am Samstag, 12.10.2019,  empfangen die Schützlinge von Trainerin Heike Ahlgrimm in der Weststadthalle den Frauen von Frisch Auf Göppingen. Das Spiel wird um 17.30 Uhr angepfiffen.

Das Team von Trainer Aleksandar Knezevic liegt in der Tabelle als Neunter direkt hinter den Flames. Beide Mannschaften haben 2:4 Punkte und konnten ihren doppelten Punktgewinn jeweils gegen den Aufsteiger aus Ketsch holen.

Beide Mannschaften möchten die Punkte holen. Göppingen wird motiviert nach Bensheim kommen. Einen Favoriten gibt es nicht. „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe, das wir gewinnen wollen“, glaubt daher auch Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm an ein packendes Duell.

Bereits in der letzten Saison gab es zwei enge Begegnungen. Das Heimspiel verloren die Flames mit 28:29, auswärts konnten die Flames die Partie in Göppingen in der Rückrunde allerdings mit 26:25 für sich entscheiden.

Bei den Frisch-Auf-Frauen gab es nur eine geringe Fluktuation. Die zwei Abgänge wurden durch drei Neuzugänge ersetzt. Königstransfer war hier sicherlich die Rückkehr von Torhüterin Jasmina Jankovich. Wie auch in der letzten Saison hat Aleksandar Knezevic somit auch diese Saison wieder nur einen kleinen, aber qualitativ sehr guten Kader zur Verfügung.

Das Team von Trainer Aleksandar Knezevic hatte in den letzten Wochen allerdings enormes Verletzungspech. Der Kader füllt sich jedoch so langsam wieder.  Spielführerin Johanna Schindler kehrte zum Pokalspiel in den Kader zurück. Hinter der besten Torschützin von Göppingen, Michaela Hrbkova (Muskelfaserriss) und Anja Brugger (Schulter) steht noch ein Fragezeichen, ob sie vielleicht in Bensheim schon wieder dabei sind. Roxana Ioneac (Mittelhandbruch) wird jedoch erst Ende Dezember zurückerwartet. 

Aber auch die Flames müssen neben der langzeitverletzten Simone Spur Petersen (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) noch auf Sanne Hoekstra (Entzündung im Fuß) und Carolline Dias Minto (Bänderriss) verzichten. Außerdem wird Julia Niewiadomksa bein den Junior Flames spielen. Neuzugang Romana Gerisch dagegen steht nach ihrer Rückkehr vor ihrem ersten Bundesligaeinsatz.

Man darf also gespannt sein. Die Flames werden auf jeden Fall alles in die Waagschale werfen, um zusammen mit ihren Fans die Punkte in Bensheim zu behalten.

„Wir haben endlich mal wieder ein Heimspiel. Ich glaube, dass wir das gewinnen können und auch gewinnen wollen. So gehen wir auch an die Sache ran. Es wäre super, wenn wir vor unseren Fans 2 Punkte holen. Da werden wir alles dafür tun“, erklärt Flames-Coach Heike Ahlgimm.

„Göppingen  spielt eine sehr offene 3:2:1-Deckung, was relativ wenig machen. Da müssen wir viel mit Bewegung machen. Aber wir haben bisher immer gute Spiele gegen Göppingen gemacht. Von daher gehen wir auch optimistisch in das Spiel, um zu gewinnen“, lautet die Analyse der Trainerin und fährt fort: „Göppingen hat paar Verletzte, aber die haben wir auch. Bei uns fallen Sanne und Carolline aus, Simone sowieso. Bei allen anderen hoffe ich, dass sie die Woche überstehen, da einige Spielerinnen angeschlagen sind. Aber nichtsdestotrotz sind 2 Punkte eingeplant. Wenn wir unser Leistungsvermögen abrufen sollte das zusammen mit unserem Publikum funktionieren. Wir sind sehr heimstark, wir sind gut drauf und wir haben eine gute Stimmung und gute Ergebnisse erzielt. Deswegen gehen wir da mit allem, was wir haben ran, um die nächsten zwei Punkte zu holen“, gibt sich Heike Ahlgrimm optimistisch.