Flames setzen auf den Heimvorteil und empfangen die Wildcats zum 4-Punkte-Spiel

Helmut Herbert GmbH & Co präsentiert Abstiegs-Krimi
4. April 2019
31:18 im Kellerduell – Flames ziehen den Wildcats die Krallen
8. April 2019
alle anzeigen

Flames setzen auf den Heimvorteil und empfangen die Wildcats zum 4-Punkte-Spiel

Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm möchte mit ihrem Team heute beide Punkte in Bensheim behalten und sich etwas vom Gegner in der Tabelle absetzen / Bild: ©Andrea Müller

Nach dem 21:21-Unentschieden letzte Woche bei den Handballfrauen von Borussia Dortmund möchten die Flames der HSG Bensheim/Auerbach im Abstiegskampf am Samstag (17.30 Uhr, Weststadthalle) gegen die Wildcats des SV Union Halle-Neustadt vor eigenem Publikum unbedingt nachlegen und einen doppelten Punktgewinn einfahren.

Und genau diese 2 Punkte sind auch das erklärte Ziel der Wildcats, die sich derzeit in guter Form präsentieren und in den letzten vier Spielen dreimal den Platz als Sieger verlassen haben. Dazu gehören auch der 32:27-Auswärtssieg in Leverkusen und das 27:22 in Bad Wildungen. Letzte Woche gab es dann den 33:30 Heimsieg gegen den TV Nellingen. Dabei holten die Wildcats eine zwischenzeitliche Sieben-Tore-Führung der Schwaben Hornets auf und konnten die Rote Laterne an den Gegner abgeben und auf die restlichen Teams aufschließen. So beträgt der Rückstand auf die Neckarsulmer Sport-Union und die Flames nur noch 1 Punkt.

Überhaupt ist die Mannschaft von Trainerin Tanja Logvin stärker, als es der Tabellenstand aussagt, denn die komplett neu zusammengewürfelte Mannschaft musste erst zusammenfinden. So kamen 5 der 6 Neuzugänge aus dem Ausland.

Dazu gehört auch die derzeit beste Torschützin der Liga. Mit 111/7 Toren liegt sie derzeit zwar „nur“ auf Platz 7 der TOP-Scorer der Handball Bundesliga Frauen (HBF), doch mit 104 Feldtoren ist sie die einzige Spielerin der Liga, die über 100 Tore geworfen hat. So verwundert es nicht, dass viele Vereine großes Interesse an ihr hatten und sie sich in der nächsten Saison dem Deutschen Meister Thüringer HC anschließt.

Es ist wieder ein 4-Punkte-Spiel und der Druck lastet auf beiden Mannschaften gleichermaßen. Das Hinspiel gewannen die Flames 29:26. Doch Halle hat sich in den letzten Wochen kontinuierlich gesteigert und extrem stabilisiert. Die Wildcats finden sich immer besser in der Liga zurecht und sie kämpfen bis zum Schlusspfiff. Mit einem Sieg würde man an den Flames vorbeiziehen und erstmals in dieser Saison auf einem Nichtabstiegsplatz stehen.

Aber auch die Flames wussten die letzten Spiele zu gefallen und haben letzte Woche endlich den „Dortmund-Fluch“ bezwingen können und sich erstmals nach 3 knappen Niederlagen gegen den BVB mit einem Punkt belohnt. Dieser sollte dem Team von Trainerin Heike Ahlgrimm zusätzliche Stärke im Kampf um den Klassenerhalt geben. Die Flames werden daher wieder alles in die Waagschale werfen, um beide Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu holen und sich etwas Luft zu den Abstiegsrängen zu verschaffen.

Und dabei bauen die Flames auch auf ihre Fans und deren Unterstützung. Mit ihrem Publikum im Rücken wird das Team um Heike Ahlgrimm alles geben, um am Ende des Tages als Sieger vom Platz zu gehen.

„Es ist ein 4-Punkte-Spiel und ein Heimspiel. Beide Mannschaften stehen unter Druck, denn beide wollen die 2 Punkte. Wir werden alles dransetzen, dass wir auf uns schauen und unser eigenes Spiel aufziehen. Wir spielen zu Hause vor eigenem Publikum, die Halle wird diesmal voll, wir haben viel Werbung gemacht. Die Wildcats sind im Aufwind, das wissen wir. Sie haben jetzt drei Spiele gewonnen, aber wir wissen, was auf uns zukommt. Wir haben den einen Punkt aus Dortmund, der gibt Selbstvertrauen und wir haben die Woche gut trainiert. Es wird ein reiner Abstiegskampf, aber wir werden gut vorbereitet sein und uns mit unserem Publikum zusammen die 2 Punkte holen“, gibt Ahlgrimm die Marschroute für das Wochenende vor.