Christin Kühlborn wechselt zu den Flames

Flames-Spielerinnen geben Karriereende bekannt
3. April 2019
Helmut Herbert GmbH & Co präsentiert Abstiegs-Krimi
4. April 2019
alle anzeigen

Christin Kühlborn wechselt zu den Flames

Linksaußen Christin Kühlborn verstärkt die Flames ab Sommer / Bild: (c) Flames Handball

Mit Christin Kühlborn wechselt eine absolute Wunschspielerin der Flames im Sommer aus Nordhessen an die Bergstraße.

Das Eigengewächs der SG 09 Kirchhof macht damit den nächsten Schritt in ihrer Handballkarriere und wagt erstmals den Sprung zu einem anderen Verein. „Wir begrüßen mit Christin eine Spielerin auf der Linksaußen-Position, die uns mit ihrer Abschlussstärke, Dynamik und Kampfkraft ganz sicher verstärken wird. Trotz anderer Angebote wählte sie die Flames als erste Station nach ihrem Ausbildungsverein aus, dies macht uns sehr stolz und ist gleichzeitig eine tolle Herausforderung für uns“, verkündet Geschäftsführer Jörg Hirte den Transfer.

Wunsch auf Linksaußen erfüllt
Flames – Trainerin Heike Ahlgrimm bekräftigt, mit Christin Kühlborn ihre Wunschspielerin auf dieser Position für einen Wechsel begeistert zu haben: „Wer sich Spiele der ersten oder zweiten Bundesliga ansieht, kommt an Christin nicht vorbei. Wir freuen uns ungemein, dass sie sich nun für uns entschieden hat. Ich bin sicher, dass Christin uns neben ihren sportlichen Qualitäten auch mit ihrem Teamspirit begeistern wird.“

Kühlborn: Neuer Abschnitt als Herausforderung
Die 25-Jährige wählte den Schritt mit Bedacht: „Ich wollte bewusst einen neuen Abschnitt beginnen und eine neue Herausforderung annehmen. Die Flames sind ein traditioneller und verlässlicher Verein mit einem sehr guten Ruf, diese Faktoren waren mir neben meinem Berufswunsch sehr wichtig.“

Blick mit Stolz zurück – Vorfreude auf die kommenden Aufgaben
Die aktuelle Kapitänin der Grün-Weißen durchlief sämtliche Jugendmannschaften des nordhessischen Vereines und reifte dort zu einer gestanden Bundesligaspielerin. „Ich habe meinem Heimatverein Kirchhof sehr viel zu verdanken, bei der SG 09 bin ich groß geworden. Diese Verbundenheit wird immer in meinem Herzen sein und dafür bin ich sehr dankbar. Es war und ist einfach eine tolle Zeit, auf die ich ab Sommer mit sehr viel Stolz zurückblicken werde.“

Trotz aller Wehmut freut sich die sympathische Rechtshänderin auf ihre kommende Zeit bei den Flames: „Natürlich bin ich auf das neue Team und die gestellten Aufgaben gespannt! Ich möchte der Mannschaft helfen und bin sehr aufgeregt, was mich in ungewohnter Umgebung erwarten wird. Die kommenden Herausforderungen werden sehr spannend für mich!“