Buxtehuder SV kommt zum Rückrundenstart

Weingut Rothweiler baut Partnerschaft aus
13. Februar 2019
4. FLAMES OSTER-CAMP vom 23.–25.04.2019
16. Februar 2019
alle anzeigen

Buxtehuder SV kommt zum Rückrundenstart

Eine konsequente Abwehrarbeit gehört zu den wichtigen Faktoren im Spiel gegen den Buxtehuder SV (hier: Merel Freriks und Lisa Friedberger mit Isabell Kaiser) / Bildrechte: ©Andrea Müller

Zum Rückrundenstart der Handball Bundesliga Frauen (HBF) empfangen die Flames der HSG Bensheim/Auerbach am Samstag, 16.02.2019 (17.30 Uhr, Weststadthalle Bensheim) den Vorjahresdritten Buxtehuder SV.

Es ist bereits das dritte Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison. Zum Saisonauftakt unterlagen die Flames im Norden in einem spannenden Spiel mit 31:25 (16:14). In der 2. Halbzeit hatten die Flames zwischenzeitlich mit 7 Toren zurückgelegen und nach einer tollen Aufholjagd nach 54 Minuten den 24:23 Anschlusstreffer erzielt. Zu viele Fehler verhinderten dann aber eine mögliche Überraschung.

Auch das Achtelfinale des DHB-Pokals war für die Zuschauer eine spannende Begegnung. Nach 42 Minuten sah der Buxtehuder SV bereits als sicherer Sieger aus und führte beim 16:23 bereits mit 7 Toren. Wie bereits beim Punktspiel zum Saisonauftakt starteten die Flames wieder eine tolle Aufholjagd und waren bis auf ein Tor beim 24:25 (51.) dran. Der BSV konnte sich aber letztendlich, dank einer überragenden Antje Pevelling im Tor, mit 29:25 durchsetzen.

Der BSV belegt derzeit mit 15:9 Punkten den 5. Tabellenplatz, hat aber ein Spiel weniger wie der derzeitige Vierte (Leverkusen mit 16:10). TOP-Torschützin ist Annika Lott, die mit 65 Toren auf dem 9. Platz in der Torschützenliste der Liga liegt. Doch ist sie nicht die einzige torgefährliche Spielerin. Hinzu kommen zum Beispiel noch Ex-Nationalspielerin Lone Fischer (49/9 Tore), Lisa Prior (50/29), Jessica Oldenburg (40) oder Nationalspielerin Maike Schirmer (37 Tore).

Das der BSV als TOP-Favorit in die Begegnung geht steht außer Frage. Dafür spricht auch die Statistik, denn alle bisherigen fünf Ligaspiele gegeneinander konnte der BSV für sich entscheiden, ebenso alle drei DHB-Pokalspiele. Und auch in der Liga ist der BSV diese Saison stetig in der Tabelle weiter nach oben geklettert und hat die letzten 5 Ligaspiele gewonnen. Zuletzt siegten die Norddeutschen bei der Neckarsulmer Sportunion mit 29:26 und beim TV Nellingen mit 35:24.

Daher ist es nur verständlich, dass der BSV beide Punkte in Bensheim einplant und mit nach Hause nehmen möchte. Um die Favoritenrolle werden wir nicht drum herum kommen”, sagt deshalb auch BSV-Trainer Dirk Leun auf der eigenen Homepage. “Unser Ziel ist, die nächsten zwei Punkte zu holen”, so Leun weiter.

Bis auf Torfrau Julia Gronemann und der zum VFL Oldenburg zurück gewechselten Malene Staal tritt der BSV in Bestbesetzung an.   

Für die Spielerinnen von Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm geht es nach der erneuten zweiwöchigen Spielpause als Außenseiter vor allem darum, sich besser zu präsentieren als in Oldenburg und an die gezeigte Leistung vor eigenem Publikum gegen Nellingen anzuknüpfen.

„Buxtehude hat seit der Winterpause kein Spiel mehr verloren. Sie sind bereits fünfter und auf dem Vormarsch und haben dementsprechend Selbstvertrauen. Buxte hat eine ganz junge und sehr interessante Truppe. Sie sind natürlich absoluter Favorit. Für uns wird es darum gehen, sie zu ärgern und mitzuhalten. Natürlich hoffen wir alle, gemeinsam mit unserem Publikum, auf eine Überraschung. Ich glaube, dass wir gezeigt haben, dass zu Hause alles möglich ist und dass wir mithalten können und das ist auch das, was wir alle zusammen gegen Buxtehude versuchen müssen“, gibt sich Heike Ahlgrimm gewohnt kämpferisch und appelliert damit gleichzeitig an Einsatz, Moral und Teamgeist ihrer Mannschaft über die gesamte Spieldauer.

Diese Tugenden der Flames werden auch notwendig sein, um gegen solch ein TOP-Team bestehen zu können. Die Unterstützung der Fans ist ihnen jedenfalls dabei sicher.