Als Außenseiter zum TOP-Team nach Bietigheim

Flames begeistern bei erstem Saisonsieg gegen Neckarsulm
14. Oktober 2018
Starke Abwehrleistung und couragiertes Auftreten der Flames in Bietigheim
19. Oktober 2018
alle anzeigen

Als Außenseiter zum TOP-Team nach Bietigheim

Letzte Saison konnte sich der deutsche Vizemeister in Bietigheim mit 32:25 durchsetzen / Bildrechte: ©Andrea Müller

Für die Flames der HSG Bensheim/Auerbach geht es bereits heute am Mittwoch, 17.10.2018 (20:00 Uhr, Halle am Viadukt) mit dem Ligaalltag weiter. Sie spielen bei einem der TOP-Favoriten um die Deutsche Meisterschaft in der Handball Bundesliga Frauen (HBF), die SG BBM Bietigheim, um Punkte.

Das Spiel wurde aufgrund der Champions League Teilnahme von Bietigheim vorverlegt. Und mit welchem TOP-Team es die Flames heute zu tun bekommen, das hat Bietigheim am Wochenende eindrucksvoll unter Beweis gestellt und einen historischen Sieg in ihrer Vereinsgeschichte gefeiert. Vor einer Rekordkulisse in der heimischen MHP-Arena gelang Bietigheim in der europäischen Königsklasse ein 30:28 Sieg gegen das rumänische Top-Team und Favoriten CSM Bucuresti.

Die Flames durften sich am Wochenende über die ersten Ligapunkte durch den deutlichen 32:23 Erfolg über die Neckarsulmer Sportunion freuen und konnten mit der gezeigten Leistung Selbstvertrauen für die heutige Begegnung tanken.

Auch wenn es für Bietigheim derzeit englische Wochen sind, so ist das Team von SGBBM-Coach Martin Albertsen so hochkarätig besetzt, dass jede Position ohne Leistungsverlust austauschbar ist. Die Mannschaft ist gespickt mit Nationalspielerinnen aus vielen Ländern. Mit der Deutschen Nationaltorhüterin Dinah Eckerle, die vor der Saison vom Deutschen Meister Thüringer HC zur SG BBM wechselte, der Nationalmannschaftkapitänin Kim Naidzinavicius, Anna Loerper, Antje Lauenroth und Luisa Schulze sind alleine fünf aktuelle oder ehemalige deutsche Nationalspielerinnen im Kader.

In der Liga ist die Mannschaft nach vier Spielen noch ohne Punktverlust und hat teilweise doch sehr deutliche Siege eingefahren. Gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen gewann man 30:23, beim TOP-Team in Metzingen mit 29:25, gegen die HSG Bad Wildungen Vipers mit 33:20 und bei den Schwaben Hornets des TV Nellingen mit 34:24.

Volle Konzentration in Abwehr und Angriff ist notwendig

Die Flames wissen also, was sie heute erwartet, was auch Trainerin Heike Ahlgrimm sehr realistisch sieht:“ Wir spielen bei einem TOP-Favorit in der 1. Liga. Sie führen mit dem THC einen Zweikampf um die Deutsche Meisterschaft und haben am Wochenende eindrucksvoll in der Champions League gewonnen. Von daher wissen wir, was auf uns zukommt. Wir müssen uns auf uns konzentrieren und wieder in der Abwehr rackern und den Angriff konzentriert aufbauen. Das ist die Aufgabe, die die Mädels haben“.

Auch wenn die Flames für die SG BBM eigentlich ein leichter Gegner sind, so werden sie von der SG BBM mit Sicherheit nicht unterschätzt, denn aufgrund der letzten Saison ist das Team von SGBBM-Coach Martin Albertsen gewarnt. Die Flames feierten am 27.12.2017 gegen den damaligen amtierenden Deutschen Meister beim 24:24 den ersten Punktgewinn in der 1. Liga. Einen Punktverlust, den die SGBBM überhaupt nicht eingeplant hatte. Das Rückspiel gewann der deutsche Vizemeister allerdings deutlich mit 32:25.

Für die Flames gibt es heute auch ein Wiedersehen mit zwei ehemaligen Spielerinnen, denn Antje Lauenroth (von 2006-2015) und Kim Naidzinavicius (2008-2011) trugen viele Jahre das Trikot der Flames und sind heute noch öfters mal bei Spielen der Flames zu sehen.

Auch wenn die Flames wieder nur klarer Außenseiter sind, so wird Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm wieder alles dafür tun, dass ihre Mannschaft an die 60 Minuten vom Wochenende anknüpft und noch weiter Fehler minimiert und bis zum Schluss nicht aufgibt.

Trauben hängen in Bietigheim hoch

„Wir werden Bietigheim nichts schenken. Für uns hängen natürlich die Trauben heute sehr hoch, auch wenn wir doch mittendrin zwischen den Champions League Spielen antreten. Die Mannschaft ist gespickt mit internationalen Nationalspielerinnen. Neben den ganzen deutschen Nationalspieleinnen sind da noch so Spitzenspielerinnen wie eine Karolina Kudlacz-Glock, Maura Visser oder Laura Van der Heijden, um nur paar Namen zu nennen. Von daher werden wir vieles ausprobieren und gucken, was geht“, kann Heike Ahlgrimm auch dieses Jahr in Bietigheim mit der Außenseiterrolle gut leben.

Außer den beiden länger Verletzten Vildana Halilovic und Anja Hoekstra sind alle Spielerinnen in Bietigheim einsatzfähig.